Tag Archives: Thermomix

Kyrallas Hexenküche #54: Rosenkohlauflauf

13 Apr

Rosenkohlauflauf

Mein Mann hat sich ein Gericht mit Rosenkohl gewünscht. Da ich Rosenkohl allerdings total ekelig finde, habe ich lange nach einem Rezept gesucht, das mir gefallen könnte. In der Rezeptwelt wurde ich mal wieder fündig! Der Auflauf ist wirklich ein Gedicht. Da konnte selbst ich ausnahmsweise mal Rosenkohl essen.

 

Zutaten:

  • 750 g TK-Rosenkohl, aufgetaut
  • 500 g Kartoffeln
  • 5-6 Karotten, in Scheiben geschnitten
  • 700 ml Wasser
  • 100 g Streukäse (oder mehr 😉 )
  • 4 Mettwürstchen, in Scheiben geschnitten
  • 2 TL Brühe

Soße:

  • 700 ml Garflüssigkeit
  • 200 g Kräuterfrischkäse
  • 1 Prise Muskat
  • 55 g Mehl
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

  1.  Wasser und Brühe in den Mixtopf geben. Kartoffeln in den Gareinsatz einhängen und Rosenkohl mit den Möhren im Varoma verteilen. 25 Min/Varoma/Stufe 1.
  2. In der Zwischenzeit die Mettenden in Scheiben schneiden.
  3. Kartoffeln, Rosenkohl, Mettenden und abgetropfte Karotten in eine Auflalufform füllen.
  4. Garflüssigkeit auf 700 ml auffüllen, übrige Saucen-Zutaten zugeben und alles 5 Min/100°/Stufe 3 garen.
  5. Soße anschließend über das Gemüse geben und gut durchmischen. Anschließend mit Käse bestreuen und 20 Minuten bei 200° im vorgeheizten Ofen überbacken.

Sollte der Rosenkohl nicht aufgetaut sein, bitte 10 Minuten vor den Kartoffeln im Varoma vorgaren! Ich habe das Gericht in meinem neuen Ultra von Tupperware gemacht, von dem ich übrigens auch ganz begeistert bin. Darüber werde ich aber sicherlich nochmal berichten.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Advertisements

Kyrallas Hexenküche #53: Käsekuchen von Tante Gertrud

27 Mrz

Käsekuchen von Tante Gertrud

Wieder einmal wurde ich in der Rezeptwelt auf ein Rezept aufmerksam. Wer mich kennt, weiß, dass ich auf Käsekuchen stehe. Insofern musste ich diesen Kuchen ausprobieren, zumal es hieß, dass er nicht zusammenfällt. Das wollte ich direkt testen und die Tupperparty bot sich dafür geradezu an. Bei Chefkoch gibt es das Rezept übrigens auch und da nicht jeder einen Thermomix Zuhause hat, stelle ich euch heute dann auch dieses Rezept hier vor.

 

Zutaten:

Für den Teig:

  • 330 g Mehl
  • 130 g Zucker
  • 130 g Butter oder Margarine
  • 2 Eier
  • 2 Packungen Vanillezucker
  • 1 Packung Backpulver

Für die Füllung:

  • 1 kg Magerquark
  • 300 g Zucker
  • 2 Packungen Vanillepudding
  • 100 ml Öl
  • 600 ml Milch
  • 4 Eier
  • evtl. Zitronenschale
  • ich gebe auch immer den Saft einer Zitrone hinzu

 

Zubereitung:

  1.  Aus den Teigzutaten einen Knetteig herstellen und diesen gleichmäßig in einer Springform verteilen und bis an den Rand hochziehen.
  2. Die Zutaten für die Füllung miteinander mischen und die Quarkmasse (Achtung, sie ist dünnflüssig!) in die mit dem Teig ausgekleidete Form füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 175 Grad) gut eine Stunde backen.
  3. Achtung: Den Kuchen erst nach dem völligen Erkalten aus der Form nehmen, da unmittelbar nach dem Herausnehmen aus dem Backofen die Konsistenz der Quarkmasse noch zu weich ist.

Der Käsekuchen war wirklich megalecker!! Zusammen mit dem Zauberkuchen ist das auf jeden Fall mein Favorit. Er fällt wirklich nicht zusammen. Die Backzeit habe ich allerdings erhöht, da er mir nach einer Stunde noch zu blass war.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Kyrallas Hexenküche #52: Indisches Butter Chicken

13 Mrz

Indisches Butter Chicken

Dieses Rezept wurde mir letztens von jemandem empfohlen und da ich letztens eh im Asialaden einkaufen war, hatte ich auch alle Zutaten da. Das Rezept findet ihr in der Rezeptwelt.

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 1 Stück Ingwer, walnussgroß
  • 30 g Butter
  • 90 g Tomatenmark
  • 400 g Kokosmilch
  • 3 EL Joghurt
  • 1 EL Currypulver
  • 1/4 EL Currypaste, grün
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL Garam Masala
  • 1 TL Salz
  • etwas Chilipulver
  • 500 g Hähnchenbrust

 

Zubereitung:

  1.  Geviertelte Zwiebel, geschälten Ingwer und Knoblauch in den Mixtopf geben und ca. 15 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Jetzt mit dem Spatel nach unten schieben. Die Butter dazu geben und 3 Min/Varoma/Stufe 1 dünsten
  2. Tomatenmark, Joghurt, Kokosmilch auch in den Mixtopf geben und 15 Min/100°/Stufe 2 mit offenen Deckel aber mit Spritzschutz reduzieren lassen.
  3. Nun die Gewürze hinzugeben und 3 Min/Varoma/Stufe 1 weiterreduzieren lassen. Nun die mundgerecht geschnittenen Hühnchenstücke in den Mixtopf geben und 30 Min/100°/Linkslauf/Rührlöffelstufe mit aufgesetztem Mixbecher garen lassen.
  4. Nun gegebenenfalls noch etwas nachwürzen und mit Reis oder Naan servieren.

Also wir haben Basmatireis dazu gemacht und es schmeckte prima. Ich stehe ja eh auf asiatische Gerichte und selbst das kleine Töchterlein hat mächtig reingehauen.

 

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Kyrallas Hexenküche #49: Delikatessbrot

28 Feb

Delikatessbrot

Letztens ist mir bei Facebook wieder ein Rezept aufgefallen, das ich unbedingt ausprobieren wollte. Es handelt sich dabei um das Delikatessbrot von Ikors. Es sieht nicht nur superschön aus, es schmeckt auch toll.

 

Zutaten:

  • 360 g
  • 15 g frische Hefe
  • 40 g Zuckerrübensirup
  • 390 g Mehl 550
  • 100 g Weizenmehl 1050
  • 60 g Roggenmehl 1150
  • 2 EL Öl
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Backmalz
  • 35 g Sonnenblumenkerne
  • 35 g Sesam
  • 30 g Leinsamen

 

Zubereitung:

  1. Wasser und Hefe in den Mixtopf geben und 2 Min./37 °/Stufe 1 erhitzen.
  2. Restliche Zutaten dazugeben und 5 Min./Teigknetstufe.
  3. Teig in eine gemehlte Schüssel füllen, mit Mehl bestäuben, abdecken und 1 Stunde gehen lassen.
  4. Teig auf die Arbeitsfläche geben und 10 Mal falten.
  5. Dann einen ovalen Laib formen und in den gefetteten und mit Sesam ausgestreuten Römertopf geben.
  6. Mit Wasser besprühen und mit Sesam bestreuen.
  7. Mit einem scharfen Messer einschneiden.
  8. Deckel auflegen.
  9. In den kalten Ofen stellen und bei 240 Grad 50-60 Minuten backen.

Beim nächsten Mal werde ich den Sesam außen wohl weglassen. Zwar sieht es schön aus, aber wenn man sich eine Scheibe Brot abschneidet, krümmelt man sich die ganze Wohnung voll.

 

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Kyrallas Hexenküche #48: Nudel – Lachsauflauf mit Tomatensoße

23 Feb

Nudel – Lachsauflauf mit Tomatensoße

Ich habe mal wieder ein neues Rezept aus der Rezeptwelt ausprobiert, das ich euch nicht vorenthalten möchte.

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Nudeln (Penne)
  • 750 g TK-Lachs
  • 1 Zwiebel halbiert
  • 1 Knoblauchzehe
  • 40 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 500 g Brühe
  • 100 g Tomatenmark
  • 200 g geriebener Käse
  • Salz, Pfeffer, Oregano, Paprikapulver

 

Zubereitung:

  1. 1 1/2 Liter im Mixtopf 12 Min./100 °/Stufe 1 zum Kochen bringen.
  2. Lachs in Würfel schneiden, mit Zitronensaft und Salz würzen und im Varoma / Varomaeinlegeboden verteilen.
  3. Nudeln in den Mixtopf geben. Varoma auf den Mixtopf stellen und das Ganze dann 12 Min./Varoma/Stufe 1 garen.
  4. Nudeln abgießen und Nudeln und Lachs in eine Auflaufform füllen.
  5. Zwiebel und Knoblauch in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern.
  6. Butter und Mehl 2 Min./100 °/Stufe 2 andünsten.
  7. Brühe und Tomatenmark dazu und 3 Min./100 °/Stufe 3.
  8. Mit den Gewürzen würzen und 10 Sek./Stufe 5 vermengen.
  9. Soße über die Nudeln und den Lachs geben. Dann kommt Käse oben drauf und das Ganze wird 25 Minuten bei 175 Grad Ober-/Unterhitze überbacken.

Dazu passt ein leckerer Salat!

 

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Adventskalender von Thermosternchen und Perabella

4 Jan

Wie ihr ja bereits wisst, bin ich ein riesiger Thermomixfan. Ich habe ja schon hier auf meinem Blog über den TM31 und den neuen TM5 berichtet. Weil mich immer wieder neue Rezepte interessieren, stöbere ich auch gern auf Youtube. Darum habe ich dort auch unter anderem die Kanäle von Thermosternchen und Perabella abonniert. Immer wieder stellen die Beiden dort leckere Gerichte vor, bei denen einem das Wasser im Mund zusammenläuft.

Ende November gab es plötzlich eine tolle Überraschung. Die Beiden wollten zusammen eine Adventskalenderverlosung machen. Abwechselnd wollten sie jeden Tag etwas Schönes im Thermomix machen und es dann in einen Präsentkorb legen, den sie dann verlosen. Wenn man jeden Tag das entsprechende Video bei Thermosternchen beziehungsweise Perabella kommentierte und ihre Kanäle abonniert hatte, war man nach 24 kommentierten Videos im Lostopf. Eigentlich hatte ich mir keine großen Chancen ausgemalt, da ich bei Gewinnspielen nie wirklich Glück habe. Nach den Weihnachtstagen wurde dann von Perabella der Gewinner gezogen und was soll ich sagen: Sie war meine Glücksfee!!!

Seht am Besten selbst:

Im ersten Moment konnte ich es gar nicht glauben und habe erstmal geschaut, ob noch jemand mit demselben Namen kommentiert hat ;-). Irgendwann habe ich mich dann mit Thermosternchen in Verbindung gesetzt und ihr meine Adresse mitgeteilt. Gestern kam dann das riesige Paket. Ich habe mich vielleicht gefreut.

Aber ihr fragt euch bestimmt, was denn nun alles so drin war.

  1. Bratapfellikör
  2. Weihnachtschutney
  3. Apfel-Chips
  4. Bailey’s Kuchen im Glas
  5. Karamellsirup
  6. Bratapfelmarmelade
  7. Holzlöffel „Einfach hausgemacht“
  8. Kochheft „Meine Lieblingsrezepte Band 2“ von onlineversand-hobbykoch.de
  9. Kirsch-Schoko-Stollen
  10. SPE-KU-LA (Spekulatiusaufstrich)
  11. Haferflocken-Schokoladenkuchen-Backmischung
  12. Schokosalami
  13. Glühwein-Punsch-Marmelade
  14. Abdeckung für den TM5 von daskleinelaedchen24
  15. Gewürzte Karamellnüsse
  16. Gebrannte Chili-Spekulatius-Mandeln
  17. Lemon-Peeling
  18. Rollbrettchen für den Thermomix von Bastelpünktchen
  19. Marzipankartoffeln
  20. Aufkleber für den TM5 von mein Thermi
  21. Schoko-Toffee-Milchreis-Mischung
  22. Kochheft „Winterträume“ vom Landhaus-Team
  23. Mixi Püppchen
  24. Orangenzucker

Hier mal ein Bild:

Das ist doch mal eine riesige Menge. Bin immer noch ganz sprachlos. Vor allen Dingen sind auch so viele tolle selbstgemachte Sachen aus dem Thermomix dabei. Davon werde ich bestimmt das ein oder andere auch nachmachen.

Das ist übrigens die Abdeckung:

Das ist die Mixi-Puppe:

Hier seht ihr das Rollbrett:

Ich kann die Sachen wirklich sehr gut gebrauchen und alle werden einen Ehrenplatz in meiner Küche bekommen. Mit der Mixi-Puppe habe ich eh schon häufiger geliebäugelt. Der Holzlöffel ist fast zu schade zum Benutzen. Mit dem Rollbrett kann ich meinen Thermomix jetzt hin- und herschieben. In den Kochheften sind viele schöne Rezepte und ich habe mir schon einige ausgeguckt, die ich nachkochen möchte. Für die Sticker finde ich bestimmt auch noch eine tolle Verwendung. Was die selbstgemachten Sachen anbelangt muss meine Diät dann wohl noch etwas warten ;-)!! Denke, ich werde mir noch ein paar „Mitesser“ suchen. Das ist sonst zu viel für mich allein.

Vielen, vielen Dank an Thermosternchen und Perabella für diese tolle Verlosung! Ich bleibe euch weiter treu und erwarte mit Spannung jedes neue Video. Kann jedem die Kanäle bei Youtube nur wärmstens ans Herz legen und schaut auch mal auf ihren Blogs vorbei.

Kyrallas Hexenküche #43: Käsefondue mit getrockneten Tomaten und Thymian

26 Nov

Käsefondue

Heute möchte ich euch ein Rezept vorstellen, das ich schon zum wiederholten Male gemacht habe. Es schmeckt einfach unglaublich lecker und ist mit den fertigen Käsefondues gar nicht zu vergleichen. Es ist auch superschnell gemacht. Das Rezept habe ich irgendwann mal um die Weihnachtszeit von Thermomix Deutschland per Mail zugeschickt bekommen (als Newsletter). Online habe ich es nur hier gefunden.

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 600 g Gruyère in Stücken
  • 200 g Emmentaler in Stücken
  • 50 g getrocknete Tomaten in Öl (abgetropft)
  • 420 g trockenen Weißwein
  • 20 g Speisestärke
  • 20 g Kirschwasser
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 1/2 TL Muskat
  • 1/2 TL Paprika edelsüß
  • 1/2 – 1 TL getrockneten Thymian

 

Zubereitung:

  1. Knoblauch in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 8 zerkleinern.
  2. Käse und getrocknete Tomaten zugeben, 12 Sek./Stufe 7 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  3. 400 g Wein zugeben und 8 Min./90 °/Linkslauf/Stufe 2 erhitzen. Während dieser Zeit Speisestärke, Kirschwasser und 20 g Wein in einer kleinen Schüssel klümpchenfrei anrühren.
  4. Angerührte Speisestärke und Gewürze in den Mixtopf zugeben, 3 Min./100 °/Linkslauf/Stufe 3 aufkochen. Käsemasse in einen feuerfesten Fonduetopf umfüllen und auf einen Rechaud stellen.

 

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Thermomix TM 5

26 Nov

Das neue Thermomix-Modell

Was soll ich sagen? Wie ihr wisst, habe ich ja schon einen Thermomix TM 31. Trotzdem konnte ich nicht widerstehen. Erst habe ich versucht, mir den neuen Thermomix schlecht zu reden. Schließlich gab es nicht so viele interessante Neuerungen. Je häufiger ich das Modell aber gesehen habe, desto interessanter fand ich es und irgendwann schauten mein Mann und ich uns das Gerät in Hagen in einem Vorwerkladen an. Wir kamen dann mit einem Kaufvertrag aus dem Geschäft und mussten fast sieben Wochen auf den TM 5 warten. Die Nachfrage war einfach zu groß. Letzten Freitag kam er dann endlich und ist nun schon dauernd im Einsatz. Allein am ersten Tag habe ich die Soße für meinen Lachs-Sahne-Gratin darin gekocht. Danach habe ich noch Teig für Mandelplätzchen, mediterranen Brotaufstrich und Vanillepudding gemacht. Das hätte mein TM 31 wohl auch geschafft, aber irgendwie macht der Neue trotzdem total viel Spaß. Aber jetzt erst mal der Reihe nach. Was kann denn der Thermomix überhaupt und wie unterscheidet er sich zum TM 31?

Funktionen:

  1. Vermischen
  2. Dampfgaren
  3. Mixen
  4. Wiegen
  5. Rühren
  6. Mahlen
  7. Schlagen
  8. Emulgieren
  9. Kontrolliertes Erhitzen
  10. Kneten
  11. Kochen
  12. Zerkleinern

Was diese Funktionen anbelangt kann der TM 5 auch nicht mehr. Er kann nicht backen, frittieren, kross anbraten oder die Wohnung saugen ;-). Und was ist jetzt neu? Darauf komme ich nun zu sprechen…

 

Touchscreen:

Der Thermomix hat ein interaktives Menü mit Touchscreen. Auf dem Touchscreen wählt man die Zeit, Temperatur und Stufe aus. Mit dem Drehknopf wird dann gestartet. Im Prinzip eine tolle Idee. Einzig die Fingerabdrücke auf dem Touchscreen können manchmal schon etwas stören.

Mehr Volumen:

Der Mixtopf und auch der Varoma sind 10 Prozent größer. Das bedeutet, statt 2 Liter passen nun 2,2 Liter in den Mixtopf und  in den Varoma passt nun wesentlich mehr Gemüse. Das gefällt mir, zumal ich drei Personen und zum Großteil auch direkt für 2 Tage koche. Das ist echt super!

Verschlusssystem:

Früher musste man den Deckel selbst richtig aufsetzen. Jetzt legt man ihn nur drauf und zwei Greifarme halten den Mixtopfdeckel dann fest, wenn gekocht wird. Deswegen hatte ich die größten Bedenken. Je mehr Technik, desto mehr kann kaputt gehen. Nicht, dass plötzlich mein Essen im Thermomix ist und ich diesen nicht mehr aufkriege.

Rezept Chips:

Die Rezept Chips sind super. Man kann sie magnetisch an dem TM 5 anbringen. Dann liest dieser die Rezepte, die auf dem Chip gespeichert sind, ein und führt einen via Guided Cooking durch das Rezept. Das bedeutet, dass man Schritt für Schritt durch das Rezept geführt wird und eigentlich nichts mehr selbst einstellen muss. Diese Funktion macht wirklich Spaß, zumal auf dem Chip vom Grundkochbuch wirklich alles Wichtige drauf ist (Reis kochen, Kartoffel kochen, Kartoffelpürre machen, Gemüsebrühenpaste machen). Ich habe via Guided Cooking Vanillepudding gemacht und es war so einfach. Man muss sich so noch nicht mal ein Kochbuch daneben legen. Es wird ja alles auf dem Touchscreen angezeigt. Für manche ist das ein Vorteil, für manche ein Nachteil. Ich bin persönlich jemand, der gern das Kochbuch und den Chip hat. Zum Kochen am Thermomix nutze ich den Chip und zum Stöbern nach Rezepten ist das Kochbuch dann toll. Wobei man dies eigentlich wegen dem neuen Rezeptportal nicht mehr braucht.

Rezeptportal:

Man registriert die Maschine und auch die Rezept Chips im Rezeptportal. So kann man ganz einfach vom iPad oder iPhone auf seine Rezepte zugreifen und sich auch ganz einfach eine Einkaufsliste für die ganze Woche erstellen. Ein Hoch auf die Technik!

Nachteil:

Für mich ist ein Nachteil, dass man immer noch nicht eigene Rezepte auf dem Thermomix abrufen kann. Er hat ein Touchscreen, aber leider keine Anbindung ans Internet (wohl wegen Viren). Die Rezept Chips sind leider recht teuer und die sind gerade das, was den TM 5 so interessant macht. Außerdem sind auch die einzelnen Bundles im Rezeptportal nicht gerade günstig. Da schaue ich lieber in die Rezeptwelt, wo täglich neue Rezepte hochgelanden werden. Die Rezepte der Rezeptwelt kann man mit dem TM 5 ja auch noch ganz gut nutzen, da man ja nicht nur über den Chip sondern auch manuell kochen kann.

Fazit:

Trotzdem möchte ich meinen Thermomix nicht missen und auch den TM 31 verwahre ich erstmal. Ich leihe ihn meiner Mutter. So komme ich bei Feiern trotzdem noch an ihn ran und kann mit zwei Geräten arbeiten. Einen günstigen Abklatsch vom Thermomix kann ich wirklich nicht empfehlen, da man solch ein günstiges Gerät sofort wegschmeißen kann, wenn etwas kaputt ist. Der Thermomix von Vorwerk ist qualitativ sehr hochwertig und wenn was kaputt geht, bekommt man ein neues Gerät oder das Alte wird repariert. Ersatzteile bekommt man selbst für einen älteren Thermomix noch jahrelang, nachdem schon ein neues Modell auf dem Markt ist. Ich bin begeistert von meinem Thermomix (ob TM 31 oder TM 5) und möchte ihn nicht mehr missen. Ich finde, dass der hohe Preis sehrwohl gerechtfertigt ist. Ich habe schon von so vielen Leuten gehört, die ihren Thermomix zehn oder zwanzig Jahre benutzen. Spricht das nicht für sich? Ich würde mir jederzeit wieder einen kaufen und koche wirklich viel darin. Der Thermomix ist eine tolle Arbeitserleichterung. Mir gefällt die Veröffentlichungspolitik nur nicht besonders. Aus heiterem Himmel erscheint ein neuer Thermomix. Selbst die Repräsentanten wissen nichts davon. Das hat natürlich einigen Ärger verursacht. Mir war es egal, weil mein TM 31 schon vier Jahre alt war. Einige haben sich aber kurz vor Veröffentlichung des Neuen einen TM 31 gekauft und waren natürlich sauer. Das kann ich gut nachvollziehen. Mir würde es auch besser gefallen, wenn ich vorher weiß, wann ein neues Modell erscheint. Dann kann ich mich darauf einstellen. Das ist aber bei Vorwerk wohl nicht möglich, zumal so schon viele Hersteller ihr Produkt kopieren. Also versuchen sie alles so lange wie möglich geheim zu halten.

 

Kyrallas Hexenküche #42: Nudelauflauf mit Leberkäse und Spiegelei

15 Nov

Nudelauflauf mit Leberkäse und Spiegelei

Und wieder mal ein Produkt des Gruppenzwangs. Die Thermifee hat es vorgemacht und alle kochen es nach. Es sah aber auch so furchtbar lecker aus und soll ich euch was verraten? Es schmeckt auch verdammt gut! Das Rezept habe ich wieder mal in der Rezeptwelt gefunden.

Zutaten für 4-5 Personen:

  • 1 Liter Wasser
  • 1 TL Salz
  • 250 g Penne Nudeln (Wir haben Spätzle genommen.)
  • 15 g Öl
  • 1 Zwiebel, halbiert
  • 400 g Leberkäse, in Stücken
  • 200 g Cherry-Tomaten, halbiert
  • 80 g Emmentaler in Stücken (Wir haben Cheddar genommen.)
  • 300 g Milch
  • 100 g Sahne
  • 30 g Senf mittelscharf
  • 1/2 Würfel Gemüsebrühe
  • 20 g Speisestärke
  • 1 Bund Schnittlauch, in Röllchen
  • Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • 4 Eier (Wir haben fünf genommen. So hatte unsere kleine Tochter für beide Tage ein halbes Spiegelei.)

 

Zubereitung:

  1. Wasser und 1 TL Salz in den Mixtopf geben und 8 Min./100°/Stufe 1 zum Kochen bringen.
  2. Nudeln und 5 g Öl zugeben. Zeit nach Packungsanweisung/100°/Linkslauf/Stufe 1 ohne Messbecher garen und abgießen. Mixtopf leeren.
  3. Zwiebel in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Leberkäse zugeben und 3 Sek./Stufe 4 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  4. 10 g Öl zugeben, 3 Min./100°/Stufe 2 dünsten und mit Nudeln und Tomaten in einer Auflaufform (ca. 25 x 35 cm) vermischen. Mixtopf kalt ausspülen.
  5. Käse in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 8 zerkleinern.
  6. Milch, Sahne, Senf, Brühwürfel, Speisestärke, Schnittlauch, 1/2 TL Pfeffer und Muskat in den Mixtopf geben und ca. 4 Min./100°/Stufe 2 aufkochen.
  7. Dann über die Nudelmischung gießen, vermischen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft 30 Minuten backen. Eier auf den Auflauf schlagen, leicht salzen und pfeffern und 10 Minuten weiterbacken.

 

Für alle Figurbewussten: Mann kann auch statt 300 ml Milch und 100 ml Sahne direkt 400 ml Milch nehmen. Außerdem haben wir die Eier schon nach 25 Minuten auf den Auflauf gegeben, damit das Eigelb wegen unserer kleinen Tochter auch ja nicht mehr flüssig sind.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Kyrallas Hexenküche #41: Nudel-Schinken-Gratin

2 Nov

Nudel-Schinken-Gratin

Ich hatte letztens Lust auf Nudel-Schinken-Gratin und habe etwas im Netz gestöbert. Da bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Wirklich sehr lecker und vollkommen ohne Tütchen.

Zutaten für 5 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 10 g Olivenöl
  • 250 g Kochschinken
  • 1 Dose Erbsen
  • 140 g Tomatenmark
  • 400 ml Sahne
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • nach Geschmack italienische Kräuter
  • nach Geschmack Salz & Pfeffer
  • 200 g Streukäse
  • 500 g Nudeln (z.B. Penne)

 

Zubereitung:

  1. Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.
  2. Die Zwiebel und den Knoblauch für 5 Sek. bei Stufe 5 zerkleinern. Mit dem Spatel runterschieben.
  3. Das Öl hinzugeben und für 2 Min./Stufe 1/Varoma dünsten.
  4. Den Schinken hinzugeben und 4 Min./Rührlöffelstufe/Linkslauf/Varoma andünsten.
  5. Nun die Erbsen hinzugeben und 2 Min./Rührlöffelstufe/Linkslauf/Varoma andünsten.
  6. Jetzt wird das Tomatenmark, die Sahne, die Gemüsebrüher und die Kräuter hinzugegeben und bei 5 Min./Rührlöffelstufe/Linkslauf/100 °.
  7. Die gekochten Nudeln in eine Auflaufform geben. Die Soße darüber gießen und mit Käse bestreuen.
  8. Den Auflauf nun im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad so lange backen bis der Käse goldbraun ist.

 

Für alle Figurbewussten: Mann kann auch statt 400 ml Sahne 200 ml Sahne und 200 ml Milch nehmen.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!