Tag Archives: Blog

Kyrallas Hexenküche #3: Thunfisch-Wasabi-Sandwich

19 Jan

Bento1

Thunfisch-Wasabi-Sandwich

Leider habe ich von dem Sandwich in Teddyform kein Extrafoto gemacht. Also muss ich dieses Foto nochmal missbrauchen, wo das Sandwich ja unten links halbwegs gut zu sehen ist. Auch dies ist nochmal ein Rezept von der lieben Ochikeron San, da ich ihren Kochblog ja wie gesagt sehr gern mag. Dieses Sandwich hatte Schatzi letztens in seiner Bentobox.

Zutaten für 8 Sandwiches:

  • 16 Sandwichtoasts
  • 160 g abgetropften Thunfisch
  • 50 g Zwiebel (in Würfel geschnitten)
  • 50 g Käse (Streukäse oder klein geschnittener Käse)
  • 3 EL Mayonnaise
  • 2 TL Wasabi aus der Tube
  • Salz, Pfeffer
  • Butter

 

Zubereitung:

1. Etwas Salz über die Zwiebelwürfel streuen, kurz umrühren und die Zwiebeln dann 5 Minuten stehen lassen. Danach in einem Küchenpapier etwas ausdrücken.

2. Alle Zutaten (bis auf die Butter und Toasts) gut in einer Schüssel vermischen.

3. In einer Mikrowelle 2 Toastscheiben ca. 30 Sekunden erwärmen. Dadurch können sich die beiden Toasts besser verbinden.

4. Butter auf beide Toastscheiben streichen.

5. Die eine Toastscheibe mit der Butterseite nach unten hinlegen und die Thunfisch-Mischung mittig darauf verteilen. Die andere Toastscheibe dann mit der Butterseite nach oben drauflegen.

6. Nun braucht man einen Sandwichformer wie diesen. Man legt ihn auf die Toasts und muss dann fest drücken, um beide Toasts zu versiegeln und die Ecken des Toasts abzuschneiden.

7. Dann gibt man das fertige Sandwich in eine ungeölte Pfanne und brät es von beiden Seiten etwas an.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Tipp:

Die Toastreste muss man natürlich nicht wegschmeißen. Man kann sie klein schneiden und mit Butter in einer Pfanne kross anbraten. Dann gibt man etwas Zucker darüber. Wenn der Zucker geschmolzen ist, den Pfanneninhalt zum Abkühlen in eine Schüssel füllen.

Das Originalrezept findet ihr hier.

Wenn ihr euch das Video anschauen möchtet, so könnt ihr das hier machen:

Advertisements

Kyrallas Hexenküche #2: Eifreie Kekse

18 Jan

Kekse

Eifreie Kekse

Ich schaue mir sehr gern den Blog von Ochikeron San an. Eine junge Asiatin stellt dort japanische Hausmannskost vor. Zu jedem Rezept lädt sie auch auf Youtube ein wirklich liebevoll gestaltetes Video hoch. Glücklicherweise sind die Videos & Rezepte nicht auf japanisch sondern auf englisch, so dass ich folgendes Rezept nachmachen konnte. Durch einen witzigen Zufall habe ich bei Bentoshop.de genau dieselben Förmchen bekommen, die Ochikeron San in ihrem Video auch benutzt und die wirklich sehr kawaii (japanischer Ausdruck für süß) sind.

Rezept:

  • 50 g weiche Butter
  • 100 g Mehl
  • 30 g Puderzucker

1. Butter und Puderzucker in einer Schüssel verrühren.

2. Nach und nach das Mehl durch ein Sieb dazugeben und weiter vermischen.

3. Den Teig zwischen Frischhaltefolie 0,5 cm dick ausrollen und ihn dann eine Stunde kalt stellen.

4. Den Ofen auf 170 ° C vorheizen. Die Frischhaltefolie entfernen. Mit den Plätzchenformen Bären, Hasen und Blumen ausstechen. Der obere Teil der Ausstecher kann dann dazu genutzt werden die Prägung auf den Teig zu machen. Lege die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

5. 10 bis 12 Minuten bei 170 ° C backen. Die Kekse auf dem Backpapier oder einem Gitter abkühlen lassen.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachbacken :-)!

Das Originalrezept findet ihr hier.

Wenn ihr euch das Video anschauen möchtet, so könnt ihr das hier machen:

Gewinnspiel von Pulchritudinous

14 Jan

gewinnpaket_1

Habe durch Zufall ein tolles Gewinnspiel entdeckt. Da ich heute eine Großbestellung bei Bentoshop.de aufgegeben habe *hust*, bin ich auf die Idee gekommen bei Facebook mal nach dem besagten Shop zu schauen. Dieser hatte tatsächlich eine Seite und dort stolperte ich über das Gewinnspiel, das Luthien Danderfluff dort öffentlich gemacht hat. Dort gibt es u.a. das Bento – Set, das oben abgebildet ist, zu gewinnen. Da ich so auf Japan stehe und meiner kleinen Tochter (spätestens wenn sie in den Kindergarten geht) eine Bento Box machen möchte, musste ich natürlich mitmachen und wollte das Gewinnspiel gern auch auf meinem Blog vorstellen. Schließlich gibt es bestimmt einige Japanverrückte hier, die das interessiert. Man kann übrigens nicht nur das von mir so heiß begehrte Bento-Set gewinnen. Schaut am besten selbst mal hier bei dem Pulchritudinous Blog vorbei. Dort stehen auch die Teilnahmebedingungen.

Um die Teilnahmebedingungen mal zusammenzufassen:

  • Ihr müsst der Autorin des Blogs z.B. auf Facebook folgen.
  • Postet folgendes als Kommentar unter ihren Blog:

(Nick)Name:
eMail-Adresse:
Wo/Womit folgst du mir?
Wie lautet dein Name dort?
Für welches Set möchtest du in den Lostopf (du kannst auch alle wählen)?
Link zu deinem Blog-/Newseintrag (optional):

  • Optional: Schreibt einen neuen Blogeintrag oder Newseintrag über das Gewinnspiel (und stellt evtl. den Blog Pulchritudinous ein bisschen vor). Benutzt mindestens eines der dortigen Bilder des Gewinnspiels und verlinkt auf den Beitrag dort, in dem das Gewinnspiel vorgestellt wird.
  • Für das Verfolgen & den Kommentar bekommt ihr 1 Los – wenn ihr zusätzlich über das Gewinnspiel schreibt bekommt ihr ein weiteres Los.
  • Reine Gewinnspielblogs sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

 

Das oben abgebildete Bento-Set beinhaltet:

  • Bentobox
  • Sandwich Crust Cutter Herz
  • 4 Silikonformen eckig
  • 15€-Gutschein für mymuesli.com (nur für Deutschland + Österreich!)

 

Für die Liebe Manu: Man kann dort auch schönen essence Nagellack gewinnen.

 

Wünsche euch viel Glück bei dem Gewinnspiel und drücke die Daumen, dass ihr etwas gewinnt 🙂 !

Huhu, da bin ich!!!

13 Jan

Mein erster Blogeintrag und ich weiß natürlich nicht so recht was ich schreiben soll.

Ich bin kein Mensch, der gerne in der Öffentlichkeit steht oder im Internet persönliche Dinge preisgibt. Warum blogge ich dann? Eine berechtigte Frage, die ich gerne beantworten möchte:

Viele Freunde und Verwandte nutzten die sozialen Netzwerke. Sie tauschten sich dort aus. Diese schnelle Kontaktmöglichkeit war es auch, die mich ebenfalls dazu veranlasste, einen Account bei wer-kennt-wen zu erstellen. Richtig zufrieden war ich damit nicht. Die eingeschränkten Möglichkeiten dieser Plattform passten nicht zu meiner Vorstellung. Wie viele andere wanderte ich also zu Facebook. Anfänglich zögerte ich noch. Man hat ja schon im Vorfeld nichts Gutes gehört. Es gab Diskussionen über die Nutzung der Bilder etc. Dann habe ich mich aber doch angemeldet. Schließlich wollte ich weiterhin mit Freunden und Verwandten in Kontakt bleiben. Ich hatte ja Bedenken wegen der Verwendung meiner Facebook-Bilder, aber dann beschloss ich einfach keine hochzuladen. So könnte mir nichts passieren. Lange Zeit habe ich das durchgehalten. Als aber Töchterchen Emily zur Welt kam, habe ich nicht mehr daran gedacht. Stolz wie ich war lud ich Bilder von ihr hoch. Allerdings auch nur für Freunde. So ganz wohl war mir dabei aber nicht. Dann besuchte mich vor einiger Zeit die liebe Manu (Sie hat einen ganz tollen Blog, den ich gern lese.) und mir kam der Gedanke doch auch selbst einen zu machen. Wieder ging einige Zeit ins Land und ich traute mich nicht so wirklich an das Projekt „bloggen“. Ich dachte, dass sei eh viel zu kompliziert. Nachdem ich aber weitere Blogeinträge von Manu und auch von Anita las, habe ich mich einfach mal registriert und da bin ich nun. Ich kenne mich zwar mit dem Bloggen noch nicht so gut aus, aber ich werde mir auf jeden Fall sehr viel Mühe geben. Mein Schatzi hat mir auch schon ein Buch für WordPress geschenkt. Da muss ich mich noch durchwurschteln und dann kann es so richtig losgehen. Bloggen werde ich wahrscheinlich über meine kleine Familie, unsere Tiere und Rezepte wird es wohl auch einige geben.

Ich hoffe, ihr habt viel Spaß hier und fühlt euch wohl. Schieb euch schon mal einen heißen Kakao rüber 😉