Tag Archives: Auflauf

Kyrallas Hexenküche #57: Kidneybohnenauflauf mit Hähnchenbrustfilet

4 Jun

Kidneybohnenauflauf mit Hähnchenbrustfilet

Oje. Jetzt habe ich letzten Monat doch glatt das Rezept vergessen. Dabei hatte ich für den Kidneybohnenauflauf schon alles rausgesucht. Das ist eines meiner Lieblingsrezepte. Meine Mutter hat es irgendwann mal gekocht und ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht, woher sie das Rezept damals hatte. Ich habe es aber lustigerweise hier bei Chefkoch gefunden. Meine Mutter hat das Gericht immer mit Pellkartoffeln gemacht und darum mache ich das auch so. Finde einfach, das passt super zu dem Kidneybohnenauflauf. Bevor ich euch nun das Rezept vorstelle, sei gesagt, dass ich die Soßenmenge immer verdopple. Die Garzeit lasse ich dann trotzdem gleich.

Zutaten für 4 Person:

  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
  • 2 Dosen Kidneybohnen
  • 1 große Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 3 EL Tomatenmark
  • 125 ml Hühnerbrühe
  • 1 Bund Petersilie
  • 200 g Sahne
  • 50 g frischen Parmesan

Zubereitung:

  1. Fleisch kalt abspülen und trockentupfen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Fleisch von beiden Seiten kräftig anbraten. Zugedeckt bei schwacher Hitze in etwa 10 Minuten gar ziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer kräftig würzen, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  2. Bohnen in einem Sieb gut abtropfen lassen. Geschälte und gehackte Zwiebel im verbliebenen Bratfett glasig anbraten. Knoblauch dazupressen. Bohnen, Tomatenmark und die Brühe dazugeben und alles bei schwacher Hitze 10 Minuten garen. Meine Mutter hat übrigens immer noch eine Dose gehackte Tomaten mit dazugegeben, aber das kann man ja variieren wie man will.
  3. Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Gehackte Petersilie unter die Bohnen mischen. Auch diese Mischung mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer kräftig abschmecken.
  4. Bohnen in eine gefettete Auflaufform füllen. Fleisch auflegen. Sahne mit Parmesan verrühren und darübergießen.
  5. Im Ofen etwa 25 Minuten gratinieren, bis die Oberfläche goldgelb ist.

Laut Chefkoch passen Reis oder ein Baguette auch gut zu dem Auflauf. Das werde ich wohl auch irgendwann mal testen. Hoffe, euch ist beim Lesen das Wasser im Mund zusammengelaufen und würde mich freuen, wenn ihr dieses Rezept mal nachkocht. Für alle, die Kalorien einsparen wollen: Ich nehme statt Sahne immer Kaffeesahne. Die hat weniger Fett und man schmeckt gar nicht raus, dass es keine richtige Sahne zum Kochen ist.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Advertisements

Kyrallas Hexenküche #54: Rosenkohlauflauf

13 Apr

Rosenkohlauflauf

Mein Mann hat sich ein Gericht mit Rosenkohl gewünscht. Da ich Rosenkohl allerdings total ekelig finde, habe ich lange nach einem Rezept gesucht, das mir gefallen könnte. In der Rezeptwelt wurde ich mal wieder fündig! Der Auflauf ist wirklich ein Gedicht. Da konnte selbst ich ausnahmsweise mal Rosenkohl essen.

 

Zutaten:

  • 750 g TK-Rosenkohl, aufgetaut
  • 500 g Kartoffeln
  • 5-6 Karotten, in Scheiben geschnitten
  • 700 ml Wasser
  • 100 g Streukäse (oder mehr 😉 )
  • 4 Mettwürstchen, in Scheiben geschnitten
  • 2 TL Brühe

Soße:

  • 700 ml Garflüssigkeit
  • 200 g Kräuterfrischkäse
  • 1 Prise Muskat
  • 55 g Mehl
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

  1.  Wasser und Brühe in den Mixtopf geben. Kartoffeln in den Gareinsatz einhängen und Rosenkohl mit den Möhren im Varoma verteilen. 25 Min/Varoma/Stufe 1.
  2. In der Zwischenzeit die Mettenden in Scheiben schneiden.
  3. Kartoffeln, Rosenkohl, Mettenden und abgetropfte Karotten in eine Auflalufform füllen.
  4. Garflüssigkeit auf 700 ml auffüllen, übrige Saucen-Zutaten zugeben und alles 5 Min/100°/Stufe 3 garen.
  5. Soße anschließend über das Gemüse geben und gut durchmischen. Anschließend mit Käse bestreuen und 20 Minuten bei 200° im vorgeheizten Ofen überbacken.

Sollte der Rosenkohl nicht aufgetaut sein, bitte 10 Minuten vor den Kartoffeln im Varoma vorgaren! Ich habe das Gericht in meinem neuen Ultra von Tupperware gemacht, von dem ich übrigens auch ganz begeistert bin. Darüber werde ich aber sicherlich nochmal berichten.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Kyrallas Hexenküche #50: Gyros überbacken

1 Mrz

Gyros überbacken

Auch dieses Rezept wurde in einer Facebookgruppe verlinkt und stammt mal wieder von Chefkoch. Ich habe es etwas abgewandelt, damit es nicht ganz so ungesund und mächtig ist.

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g fertig gewürztes Gyros
  • 3 Paprika
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 g Sahne
  • 300 g Milch
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 Prise Chili
  • Salz
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 TL Paprikamark
  • 200 g Streukäse (z.B. Cheddar)
  • 2 EL Parmesan

 

Zubereitung:

  1. Das Fleisch in einer mit Olivenöl gefetteten Pfanne kross braten. Die kleingeschnittenen Paprika zum Schluss hinzugeben und ein bisschen mitanbraten. In der Zwischenzeit die Soße bereiten und den Backofen auf 250° vorheizen.
  2. Zur Soße: 200 ml Sahne, 300 ml Milch, 2 TL Paprikapulver, eine Prise Chili und Salz mit dem Tomaten- und evtl. Paprikamark vermengen.
  3. Die Auflaufform mit etwas Olivenöl fetten und das kross gebratene Fleisch sowie die Paprikastreifen hineingeben. Dann mit Käse bestreuen. Nun die Sahne-Gewürzmischung darüber verteilen.
  4. Zum Schluss den Parmesan und das Fett aus der Pfanne darüber in Linien verteilen.
  5. Den Auflauf im Backofen bei ca. 250° ca. 20 Minuten backen und zum Schluss ca. 5 Minuten Oberhitze, damit die Käseschicht eine leicht gebräunte Farbe erhält!

Dazu passen Kritharakinudeln und ein leckerer Salat! Beim nächsten Mal werde ich ausprobieren, ob man die Kritharakinudeln nicht direkt mit in die Auflaufform geben kann. Genug Flüssigkeit dürfte ja vorhanden sein.

 

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Kyrallas Hexenküche #42: Nudelauflauf mit Leberkäse und Spiegelei

15 Nov

Nudelauflauf mit Leberkäse und Spiegelei

Und wieder mal ein Produkt des Gruppenzwangs. Die Thermifee hat es vorgemacht und alle kochen es nach. Es sah aber auch so furchtbar lecker aus und soll ich euch was verraten? Es schmeckt auch verdammt gut! Das Rezept habe ich wieder mal in der Rezeptwelt gefunden.

Zutaten für 4-5 Personen:

  • 1 Liter Wasser
  • 1 TL Salz
  • 250 g Penne Nudeln (Wir haben Spätzle genommen.)
  • 15 g Öl
  • 1 Zwiebel, halbiert
  • 400 g Leberkäse, in Stücken
  • 200 g Cherry-Tomaten, halbiert
  • 80 g Emmentaler in Stücken (Wir haben Cheddar genommen.)
  • 300 g Milch
  • 100 g Sahne
  • 30 g Senf mittelscharf
  • 1/2 Würfel Gemüsebrühe
  • 20 g Speisestärke
  • 1 Bund Schnittlauch, in Röllchen
  • Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • 4 Eier (Wir haben fünf genommen. So hatte unsere kleine Tochter für beide Tage ein halbes Spiegelei.)

 

Zubereitung:

  1. Wasser und 1 TL Salz in den Mixtopf geben und 8 Min./100°/Stufe 1 zum Kochen bringen.
  2. Nudeln und 5 g Öl zugeben. Zeit nach Packungsanweisung/100°/Linkslauf/Stufe 1 ohne Messbecher garen und abgießen. Mixtopf leeren.
  3. Zwiebel in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Leberkäse zugeben und 3 Sek./Stufe 4 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  4. 10 g Öl zugeben, 3 Min./100°/Stufe 2 dünsten und mit Nudeln und Tomaten in einer Auflaufform (ca. 25 x 35 cm) vermischen. Mixtopf kalt ausspülen.
  5. Käse in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 8 zerkleinern.
  6. Milch, Sahne, Senf, Brühwürfel, Speisestärke, Schnittlauch, 1/2 TL Pfeffer und Muskat in den Mixtopf geben und ca. 4 Min./100°/Stufe 2 aufkochen.
  7. Dann über die Nudelmischung gießen, vermischen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft 30 Minuten backen. Eier auf den Auflauf schlagen, leicht salzen und pfeffern und 10 Minuten weiterbacken.

 

Für alle Figurbewussten: Mann kann auch statt 300 ml Milch und 100 ml Sahne direkt 400 ml Milch nehmen. Außerdem haben wir die Eier schon nach 25 Minuten auf den Auflauf gegeben, damit das Eigelb wegen unserer kleinen Tochter auch ja nicht mehr flüssig sind.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!