[Graffonstuff] Fitnesskleidung

16 Sep

Graffonstuff

Letztens wurde ich bei Instagram auf die Fitnesskleidung von Graffonstuff aufmerksam. Viele Sachen waren reduziert und sahen auch wirklich toll aus. Also musste ich unbedingt bestellen, denn Fitnesskleidung kann man nie genug haben. Da man beim Workout so schwitzt, braucht man auch häufig was zum Wechseln. Entschieden habe ich mich schlussendlich für diese tollen Sachen…

Zunächst wanderte das Dry-Fit-Shirt mit dem Schriftzug „Powergirl“ und „Keep on fighting!“ in den Warenkorb. Es soll mich daran erinnern, dass ich immer weiterkämpfen und am Ball bleiben muss. Das Shirt ist im Prinzip aus dem Material, aus dem auch Trikots sind. So trocknet es ziemlich schnell! Finde es in der Größe L schon fast zu groß für mich, aber beim Sport darf es auch gern mal etwas Lockerer sein.

Dieses Top aus 100 % hochwertiger Baumwolle musste auch mit. Ich fand den Schriftzug einfach passend und in Kombination mit dem Schwarz wirklich sehr hübsch. Das Top sieht angezogen wirklich klasse aus und passt in Größe L wie angegossen.

Zu guter Letzt wollte ich auch gern eine Sportleggings ausprobieren. Durch die funktionelle Rundwebart ist die blickdichte Leggings von Graffonstuff sanft formgebend und kaschiert auf angenehme Weise die Problemzonen. Es gibt keine störenden Nähte, die sich abzeichnen oder drücken. So ist die Leggings wirklich total bequem. Ich habe allerdings etwas gebraucht bis ich sie erstmal anhatte 😉 . Auf dem Bild sieht man es gar nicht, aber die Leggings glänzt total schön, was wahrscheinlich an dem verwendeten Material liegt. Apropos Material: Das Bündchen oben ist wirklich schön kuschelig. Gerade in der kälteren Jahreszeit wird die Leggings wahrscheinlich häufiger zum Einsatz kommen, da mir die Dreiviertelsporthosen dann wohl zu kalt sein werden. Die Leggings gibt es übrigens mit vielen verschiedenen Aufschriften am Hosenbein. Da ist für jeden etwas dabei!!

Falls ihr nun auch auf den Geschmack gekommen seid: Mit dem Code FITNESSHUMMEL könnt ihr bei Graffonstuff 10 % sparen.

Wie es bei mir mit Live it. Lift it. läuft, werde ich euch berichten, wenn Phase 1 zu Ende ist. Das wäre in 9 Tagen. Bis jetzt habe ich jedenfalls schon etwas abgenommen. Außerdem habe ich auch schon Fett ab- und Muskeln aufgebaut.

Advertisements

Kyrallas Wochenschau KW 37

14 Sep

ⓖⓔⓢⓔⓗⓔⓝ: Serien: Perception (Die Serie ist so toll ❤ !!!)

ⓖⓔⓗöⓡⓣ: Oomph!

ⓖⓔⓛⓔⓢⓔⓝ: Blinde Vögel, 1Q84

ⓖⓔⓣⓐⓝ: Am Montag bekam ich leider einen nicht sehr erfreulichen Anruf. Am Liebsten hätte ich einfach den ganzen Tag geweint. Ich hatte keinen Kopf mehr für etwas anderes, so dass ich die Hundeschule einfach habe ausfallen lassen. Die Sorge verstärkte sich am Tag darauf noch. Zwar war ich trotzdem beim Mutter-Kind-Turnen, ich hatte aber mehr als einmal das Gefühl, ich würde gleich umkippen. Am Mittwoch kam dann ein halbwegs erlösender Anruf, der mich nachmittags dann in eine Klinik nach Remscheid führte. Ich war erst spät Zuhause, da die Gespräche mit den Ärzten etwas länger gedauert haben. Zwar ging die Woche stressig weiter, dennoch haben wir versucht das Beste draus zu machen. Das Kennenlernfest des Kindergartens, das am Samstag stattfand, war jedenfalls trotzdem schön. Erst gab es Kaffee und Kuchen und dann haben wir noch zusammen was mit den Kindern im Wald gemacht. Am späten Nachmittag bekamen wir dann sogar noch Besuch. Finde es einfach toll, dass wir so liebe Freunde haben, die egal in welcher Situation immer ein offenes Ohr haben.

ⓖⓔⓖⓔⓢⓢⓔⓝ: Käsekuchen (ausnahmsweise)

ⓖⓔⓣⓡⓤⓝⓚⓔⓝ: Kaffee, Sprudel, Bier, Milchkaffee

ⓖⓔⓕⓡⓔⓤⓣ: Über den lieben Besuch

ⓖⓔäⓡⓖⓔⓡⓣ: Über viel zu viele Dinge…

ⓖⓔⓚⓐⓤⓕⓣ: Sportklamotten, Kugelschreiber

Bis nächste Woche!

Kyrallas Wochenschau KW 36

8 Sep

ⓖⓔⓢⓔⓗⓔⓝ: Serien: Hannibal, Perception

ⓖⓔⓗöⓡⓣ: Oomph!

ⓖⓔⓛⓔⓢⓔⓝ: Layers, Blinde Vögel

ⓖⓔⓣⓐⓝ: Am Montag war ich wieder zum Mobility in der Hundeschule. Ohne Leberwurst hat sich Balou jetzt nicht ganz so gut gemacht, aber egal. Am Dienstag war dann Picture My Day Day. Meinen Beitrag dazu findet ihr hier. Viel ist an dem Tag nicht passiert. War eigentlich nur einkaufen und beim Mutter-Kind-Turnen. Am Donnerstag war ich mal wieder in Lüdenscheid bummeln und im Anschluss im Café Zuccaba. Mein Programm erlaubt mir einen Milchkaffee. Also habe ich diesen getrunken und mir sogar noch einen Salat mit Putenstreifen gegönnt. Der war vielleicht lecker! War total froh, dass ich bei TKMaxx ein richtig tolles Schnäppchen machen konnte. Habe eine Winterjacke von Zimtstern dort für 99 € statt um die 300 € bekommen. Jetzt brauche ich nur noch eine Schneehose und der Winter kann kommen 😉 . Am Samstag ging es mit lieben Freunden und dem Töchterlein ins Dortmunder Stadion zum Dede Abschiedsspiel. Dede war immer einer meiner Lieblingsspieler und darum war das Abschiedsspiel irgendwie toll aber natürlich auch irgendwie traurig. Schließlich wird er nie wieder für Dortmund spielen. Dede war auch sehr emotional, da er sehr an dem Verein hängt. Alles in allem war der Tag wirklich schön und Emily hat zum Schluss sogar noch eine Plüschjacke im BVB-Fanshop abgestaubt. Die war so niedlich ❤ . Ich konnte einfach nicht dran vorbeigehen!

ⓖⓔⓖⓔⓢⓢⓔⓝ: einen leckeren selbstgemachten Wrap

ⓖⓔⓣⓡⓤⓝⓚⓔⓝ: Kaffee, Sprudel, Bier, Milchkaffee

ⓖⓔⓕⓡⓔⓤⓣ: Über das tolle Fußballspiel.

ⓖⓔäⓡⓖⓔⓡⓣ: Darüber, dass Emily Fieber hatte und es ihr nicht gut ging.

ⓖⓔⓚⓐⓤⓕⓣ: Sportklamotten, Foodiest Healthy Box für Oktober, einen Dori, Inserts für den Dori, Merinounterwäsche für Emily

Bis nächste Woche!

 Im Café

Überraschungseier

Murphy

Freitags-Füller #336

4 Sep

1.   Gestern habe ich gemütlich in der Stadt gebummelt.

2.   Morgen soll noch Regen kommen. Das können wir ja fürs Abschiedsspiel gar nicht gebrauchen.

3.   Für den Herbst dekoriere ich nicht.

4.   Bei teureren Anschaffungen muss ich immer gründlich überlegen.

5.   Meine Nachbarn wohnen einen Kilometer weit weg.

6.   Wasser mit Limette kann man auch gut trinken.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich aufs Übersetzen, morgen habe ich einen Besuch des schönsten Stadions der Welt geplant und Sonntag möchte ich eventuell zum verkaufsoffenen Sonntag!

Wenn ihr auch mitmachen wollt, einfach auf das obige Banner klicken.

Live It. Lift It.

3 Sep

Live It. Lift It.

Wie ja einige von euch bestimmt schon mitbekommen haben, mache ich derzeit ein Ernährungs- und Fitnessprogramm mit dem Namen Lift It. Lift It. Heute bin ich bei Tag 9 und kann schon etwas mehr zu dem Programm sagen.

Aber was ist denn nun Live It. Lift It.?

Es ist ein Ernährungs- und Fitnessprogramm, das individuell auf die Bedürfnisse und Ziele des einzelnen angepasst wird. Insgesammt geht das Programm 90 Tage und ist in drei Phasen unterteilt, die sich bei Rezepten und Trainingseinheiten unterscheiden.

Nach der Bestellung füllt man einen Fragebogen aus. So können die Mitarbeiter Live It. Lift It. einen individuellen Plan erstellen. Unter anderem gilt es zu beantworten wie groß und schwer man ist und welche Ziele man denn nun genau hat. Möchte man abnehmen, ist der Plan natürlich anders als wenn man nur seinen Körper definieren möchte. Es gibt auch viele (so wie mich), die durch Live It. Lift It. eine gesunde, ausgewogene Ernährung lernen wollen, denn genau das ist das Ernährungsprogramm nämlich. Man fühlt sich zu keiner Zeit so, als würde man eine Diät machen. Man darf und soll sogar Kohlenhydrate essen. Live It. Lift It. distanziert sich auch ganz klar von Low Carb. Durch die leckeren Rezepte fällt es gar nicht schwer, die 90 Tage durchzuhalten. Habe ich zumindest von anderen so gehört. Man darf manchmal sogar Schokolade essen. Ist das nicht ein Traum? Was die Trainingspläne anbelangt, hat man zunächst einmal die Wahl zwischen dem Training im Fitnessstudio und Hometraining. Ich habe mich für letzteres entschieden, da das nächste Fitnessstudio leider viel zu weit weg  und außerdem recht teuer ist. Es ist aber egal, was man wählt. Ob Fitnessstudio oder Hometraining, beides ist anstrengend und genau so effektiv. Oftmals wird man stark an seine Grenzen gebracht. Muskelkater lässt grüßen 😉

Die Ernährung:

Es gibt drei Mahlzeiten am Tag plus eine Snackbox, aus der man sich ein paar Dinge aussuchen darf. Aus der Snackbox esse ich zum Beispiel gern die Geflügelwiener, den Baby Bel Light und das Hühnerei. Die Snacks kann man auch super mit seinen Hauptmahlzeiten kombinieren. Zunächst ist es sehr gewöhnungsbedürftig für mich gewesen drei Mal am Tag zu essen. So lasse ich doch ziemlich oft mein Frühstück ausfallen und wenn ich mal frühstücke, esse ich meist ein oder zwei Knäckebrote. Die stehen hier nicht auf dem Plan. Es gibt zum Beispiel herzhafte Toasties mit Tomaten und Frischkäse oder auch häufig mal was Süßes wie das Tropical Oatmeal oder Milchreis, wobei ich ja nicht so der Fan von Süßem bin. Vorteil des Programms ist, dass man die Gerichte der einzelnen Phasen auch untereinander austauschen kann. Das bedeutet, wenn ich in Phase 1 nicht süß frühstücken möchte, suche ich mir ein herzhaftes Frühstück mit in etwa den gleichen Nährwerten aus derselben Phase. Das finde ich prima! Bevor ich mich für das Programm entschieden habe, habe ich extra gefragt, was ist, wenn man mit Freunden weggeht. Selbst da ist man flexibel. Die Antwort war, dass man ruhig mit Freunden weggehen könne. Man müsse nur darauf achten, was man sich zum Essen bestellt. Man sollte zum Beispiel statt ein Schnitzel mit Pommes lieber einen Salat mit Hähnchen oder Nudeln mit Hähnchen bestellen. Alles kein Problem. Ich habe auch nachgefragt, ob die Rezepte auch was für meine Familie sind. Schließlich möchte ich nicht doppelt und dreifach kochen. Meine Familie allerdings soll auch satt werden und nicht durch das Essen abnehmen. Das ist auch kein Problem. Die Rezepte sind vollkommen alltagstauglich und mein Mann, der früher von meinen Weight Watchers Rezepten nicht so angetan war, ist total begeistert. Das ist wohl genau sein Essen. Einziger Nachteil der Rezepte ist, dass sie doch recht aufwändig sind und man schon länger in der Küche steht, zumal meist auch abends warm gegessen wird. Außerdem braucht man, gerade wenn man auch für seine Familie mitkommt, echt viele Schüsseln und Töpfe. Man muss die Sachen nämlich in rohem Zustand abwiegen und dann separat zubereiten. Außerdem muss man sehr viel frisch einkaufen. Hier mal ein Bild von meinem Einkaufswagen:

Ich habe mich ja vorher schon gesund ernährt, aber so viel Obst & Gemüse hatte ich noch nie im Einkaufswagen. Das ist sogar so viel, dass ich die Sachen kaum in meinen Kühlschrank kriege. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich ein Mal die Woche einkaufen gehe, da der nächste Supermarkt leider auch nicht um die Ecke ist. Was mir bei den Gerichten nicht so gut gefällt, ist, dass häufig was übrig bleibt. Wenn man zum Beispiel bei einem Rezept 100 g Ananas braucht, hat man noch einiges übrig. Selbst wenn man eine Familie hat, die beim Vernichten der Reste helfen kann, wird doch immer mal was weggeschmissen. Aber das sind echt Luxusprobleme, oder?

Hier seht ihr einige meiner Lieblingsgerichte von Live It. Lift It.:

Ihr seht unter anderem Mie-Nudeln, Vollkornbrot mit Tomate und Frischkäse, Salat Sandwich mit Spiegelei aus der Snackbox, Ofenkartoffeln, Ratatouille mit Vollkorntoast und einem Spiegelei aus der Snackbox und einen leckeren Salat mit Putenbrust. Bevor ich es vergesse: Wenn man möchte, bekommt man pro Phase noch einen Cheatday. Da kann man dann mal das essen, worauf man die restliche Zeit eventuell verzichten musste. Döner oder Pommes stehen nämlich nicht im Ernähurngsplan 😉

Hometraining:

Beim Hometraining wird erstmal unterschieden, ob man Anfänger ist oder schon Trainingserfahrung hat. In Phase 1 wird die Grundmuskulatur trainiert und gestärkt und in den beiden folgenden Phasen werden die Übungen dann immer anspruchsvoller. Zu allen Übungen aus dem Hometrainingprogramm gibt es Video. Diese kann man sich anschauen, damit man genau weiß, was man machen soll und bei den Übungen dementsprechend keine Fehler macht. Man macht nicht nur Krafttraining, bei denen jede Muskelpartie einzeln trainiert wird. Es stehen auch Cardio- und HIIT-Einheiten auf dem Programm, mit denen man sein Herz- und Kreislaufsystem stärkt und die Ausdauer verbessert. Ich muss ja sagen, dass ich HIIT hasse. Das ist wirklich megaanstrengend und da ich gesundheitlich leider vorbelastet bin, fällt mir das echt schwer. Es ist aber die effektivste Art, um abzunehmen. Gerade HIIT soll die Fettverbrennung nämlich ganz schön ankurbeln. Nach dem HIIT hätte ich manchmal echt gern ein Sauerstoffzelt. Ich mache die HIIT-Einheiten darum nie, wenn ich allein Zuhause bin, da ich doch manchmal Angst habe umzukippen. Bisher habe ich die Übungen aber ganz gut geschafft. Um euch zu verdeutlichen wie so ein Trainingsplan aussehen kann, erzähle ich euch mal wie meiner in Phase 1 so aussieht. In der Woche steht bei mir drei Mal Muskeltraining auf dem Plan. An jedem Tag werden zwei andere Muskelpartien traininert. An Tag 1 ist zum Beispiel die Brust und der Bizeps dran. HITT soll ich zwei Mal die Woche machen und dann habe ich noch zwei sogenannte Restdays, an denen ich mich ausruhen soll. Mit den Hunden gehe ich natürlich trotzdem an jedem Tag. Cardio soll ich erst in Phase 2 machen. Da ich nicht joggen kann, wird es bei mir wohl auf Nordic Walking hinauslaufen. Was man bei dem Hometraining berücksichtigen muss, ist, dass man noch einige Anschaffungen zu tätigen hat. Ich habe mir zum Beispiel eine Fitnessmatte, einen Gymnastikball, Kurzhanteln und Stretchband (bzw. Body Tube) gekauft. Außerdem musste natürlich noch etwas Sportkleidung her. So etwas kommt natürlich noch (zusätzlich zum Kaufpreis des Programms) auf einen zu. Hier mal ein Überblick, was ich so alles gekauft habe:

Die Fitnessmatte müsst ihr euch jetzt denken 😉 . Ein bisschen mehr Sportkleidung habe ich auch gekauft, aber das auf dem Bild soll ja nur ein Beispiel sein. Die Sportkleidung unten links habe ich übrigens relativ günstig im Internet beim Adidas Outlet gekauft und letzten Endes nur den halben Preis gezahlt. Die Kleidung rechts unten ist von Live It. Lift It. selbst. Bin richtig verliebt in die Sachen ❤ , wobei ich dazusagen muss, dass die Jogginghose plus Hoddie nicht für den Sport, sondern Zuhause zum Rumgammeln gedacht sind. Mir gefällt der Schriftzug und die Sachen sind außerdem wirklich total bequem! Die Gymwear von Live It. Lift It. gibt es übrigens hier.

Mein Fazit:

Bis jetzt bin ich wirklich begeistert. Die Gerichte sind lecker und der Sport macht mir Spaß. Was will man mehr? Etwas abgenommen habe ich auch schon. Dabei fühlt man sich bei den Gerichten wirklich nie so als müsste man auf etwas verzichten und durch die Carbs wird man auch immer satt. Wenn nicht, hat man ja noch die Snackbox. Da ist wirklich für jeden was dabei. Ob Questbar, Proteinshake oder sogar Milchschnitte. Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich durch das Programm einige Kilos abnehme und mir eine gesunde, ausgewogene Ernährung aneigne. Ich habe nicht vor nach den 90 Tagen wieder in alte Essensmuster zurückzufallen. Natürlich muss man sich ab und zu mal was gönnen, aber man sollte sich schon vorwiegend gesund ernähren und vor allen Dingen nicht vor lauter Stress essen. Das ist nämlich leider eine schlechte Angewohnheit von mir. Die Betreuung bei Live It. Lift It. ist übrigens auch klasse. Man kann bei Facebook immer Fragen stellen und bekommt die auch relativ fix beantwortet. Gerade vor dem Kauf hatte ich da so einige 🙂 ! Außerdem gibt es für Mitglieder von Live It. Lift It. extra eine Facebookgruppe, wo man viel Unterstützung bekommt und auch dort immer gern Fragen stellen kann.

Hoffe, euch hat mein kleiner Bericht gefallen. Hoffentlich habe ich jetzt nicht zu viel Schleichwerbung gemacht 🙂 . Wenn ihr auch Interesse an dem Programm habt, schaut mal bei Live It. Lift It. vorbei. Lasst euch von den Preisen nicht abschrecken. Es gibt immer wieder mal eine Rabattaktion. So habe ich das Programm ca. 35 € günstiger bekommen.

Monthly Chart [August 2015]

3 Sep

Der Monat ist nun rum. Mal schauen, was ich von den Dingen, die ich mir vorgenommen habe, nun umsetzen konnte.

ⓐⓚⓣⓘⓥⓘⓣäⓣⓔⓝ // Zunächst einmal waren wir am Wochenende beim Mittelaltermarkt in Altena. Das Wetter war einfach nur herrlich und es hat sooo viel Spaß gemacht. Die Bands, unter anderem Elmsfeuer, haben uns richtig gut gefallen. Das Essen war toll und außerdem konnte Emily auf einem Pony und sogar auf einem Kamel reiten. Natürlich habe ich direkt einen fetten Sonnenbrand gekriegt. Außerdem waren wir mit Emily im Wildgehege Mesekendahl. Auch wenn das Gehege sehr klein ist, bin ich immer gern dort und füttere die Tiere. Mit meinen Eltern war ich früher auch schon dort. In der Hundeschule waren wir auch. Außerdem haben wir uns mit Freunden getroffen. Unter anderem waren wir in diesem Zusammenhang mal wieder in der Brendscheider Mühle und haben dort ein leckeres Schnitzel mit Bratkartoffeln gegessen. Besuch haben wir auch bekommen, und zwar von der Schwiegermutter und Schatzis Bruder. Ein großes Highlight war auch das MPS in Telgte. Eigentlich wären wir an dem Wochenende ja nach Berlin gefahren, aber da kam uns leider was zwischen 😦 . Das MPS war aber ein guter Trost, wobei das Wetter zum Schluss leider nicht mehr mitgespielt hat. Kurz vor dem Abendkonzert von Saltatio Mortis musste es natürlich total schütten. Beim zweiten Platzregen sind wir dann irgendwann abgehauen und auf dem Weg zum Auto fast im Schlamm versunken. Gut, dass ich FlipFlops anhatte! Ein Besuch in meinem Lieblingscafé in Lüdenscheid durfte natürlich auch nicht fehlen. Bin einfach immer gern dort. Im Waldkindergarten waren wir auch. Töchterlein geht ja neuerdings dort in den Kindergarten und fürs Erntedankfest mussten einige Eltern Gurken schnippeln. Das hat echt Spaß gemacht! So etwas könnte ich den ganzen Tag machen. Zu Schatzis Geburtstag haben wir uns übrigens mit lieben Freunden einen schönen Spieleabend gemacht. Einen Tag sind wir außerdem mal wieder nach Dortmund gefahren. Bin ganz stolz, dass ich dieses Mal nicht beim Starbucks war 😉 . Vom Mutter-Kind-Turnen aus sind wir am letzten Dienstag des Monats nach Brenscheid gewandert, wo wir mit Kuchen & Kaffee begrüßt wurden. Der Tag war auch toll, zumal das Wetter mitgespielt hat. Am darauf folgenden Sonntag war dann Pferdemesse beim Hof Hegemann. Bin mit dem Töchterlein hingefahren, da sie so auf Pferde steht.

ⓔⓡⓝäⓗⓡⓤⓝⓖ // Nachdem es irgendwie wieder aufwärts ging, weil ich derzeit zu viel Stress habe, habe ich nun ein Ernährungs- und Fitnessprogramm angefangen. Darüber werde ich nachher noch berichten. Gelaufen bin ich im August so um die 85 Kilometer insgesamt.

ⓖⓔⓩⓞ©ⓚⓣ // Immer noch Simpsons, Doctor Who: Legacy, Dragon Friends und Criminal Case.

ⓗⓔⓧⓔⓝⓚü©ⓗⓔ // Kyrallas Hexenküche #59: Paprika-Eintopf à la Mama

ⓚⓡⓔⓐⓣⓘⓥⓔⓢ // Leider war ich immer noch nicht kreativ. Habe derzeit irgendwie nicht den Kopf dafür. Möchte aber die Tage mal die Collagen für die letzten Monate ordern, damit ich im Erinnerungsbuch weitermachen kann.

ⓛⓔⓢⓔⓢⓣⓞⓕⓕ // Weil mir 1Q84 nicht so gut gefiel, habe ich Layers dazwischengeschoben. Das Buch ist schon viel besser!

ⓜⓔⓘⓝ ⓚⓛⓔⓘⓝⓔⓡ ⓩⓞⓞ // Das mit dem Zoo sollte ich wohl lassen. Habe schon wieder vergessen ein Foto von unseren felligen Mitbewohnern zu machen.

üⓑⓔⓡⓢⓔⓣⓩⓤⓝⓖⓔⓝ // Leider nur 39 Seiten. Konnte mich kaum konzentrieren und war jeden Tag so fertig. Mitte nächsten Monats ist Z-Burbia #2 aber fertig.

Wenn ihr nun auch Lust bekommen habt, bei Manus Challenge mitzumachen, dann schaut doch einfach mal auf ihrem Blog vorbei. Ans Herz legen kann ich ihn euch so oder so.

Picture My Day #19

2 Sep

Und wieder ist es so weit. Am 1. September 2015 war wieder Picture my day – Day. Ich habe nun schon zum sechsten Mal mitgemacht und es macht immer wieder Spaß. Dieses Mal wurde das ganze von Neontrauma organisiert. An dieser Stelle vielen lieben Dank dafür. Ihr fragt euch, was der Picture my day – Day ist? Hier ist nochmal die Erklärung:

Der “Picture my day”-Day ist ein vorab festgelegter Tag an dem Blogger ihren Tagesablauf mit einer Reihe Fotos dokumentieren. Weder müssen die Bilder irgendeinem fotografischen Anspruch genügen, noch ist es irgendwie wichtig etwas “besonders Spannendes” an diesem Tag abzulichten.

 

Und hier ist nun wieder ein Tag im Leben der Kyralla:

Abends habe ich erstmal bei Zooplus nach einer neuen Katzenklappe geschaut. Die Katzen haben die Alte nach 7 Jahren nun endgültig zerlegt. Natürlich ist die Klappe in weiß derzeit nicht vorrätig!!

Im Bett musste ich dann unbedingt noch was lesen.

Morgens habe ich dann (wie soll es auch anders sein) erstmal vergessen, dass Picture My Day Day war. Also gibt es erst wieder ab dem Frühstück Bilder. Das sind übrigens Vollkorn-Toasties mit Frischkäse und Tomate bzw. Paprika. Das war sehr lecker!

 Danach ging es zum Wocheneinkauf. Erst waren wir beim Aldi…

 …und dann beim Edeka.

Hier mal ein Blick in den Einkaufswagen. Fast nur gesundes Zeug, da ich derzeit ein Ernährungs- und Fitnessprogramm mache.

Wieder Zuhause habe ich gekocht, während Schatzi das Töchterlein vom Waldkindergarten abgeholt hat. Zusammen haben wir dann leckere Ofenkartoffeln mit Dip gegessen.

Beim Einkaufen hatte ich vier Ü-Eier mitgenommen. Zwei Mädchen Überraschungseier und zwei Normale, in denen Minions sein könnten. Irgendwie hatte das Töchterlein mit ihren beiden Eiern Glück. Zwei Figuren von My Little Pony habe ich ihr erschüttelt. Von Minions war jedoch keine Spur.

Vorm Mutter-Kind-Turnen gibt es dann noch in Ruhe eine Tasse Kaffee. Muss auch mal sein. Lustigerweise habe ich beim Picture My Day Day immer dieselbe Tasse. Ist eben meine Lieblingstasse ❤ !!

 So sah es dann beim Turnen aus.

Als ich nach Hause komme, hat Schatzi schon mit dem Saugwischen angefangen.

Ich habe dann bei Etsy nach Inserts für meinen Dori (Kalender) geguckt und wurde fündig. Im Einkaufswagen landeten eine Monatsübersicht und ein Bullet Journal.

Es folgte das tägliche Workout. Dieses Mal stand HIIT auf dem Plan. Ich hasse es, da man sich dabei so richtig auspowern muss. Aber was muss, das muss. Nicht-BVB-Fans denken sich jetzt bitte mein Handtuch weg 😉 …

Danach ist eine Dusche wirklich nötig!!

Zum Abendessen gab es für mich dann Rührei und Vollkorntoast, während Schatzi & Töchterlein Bratkartoffeln gegessen haben.

Abends wird dann noch ganz gemütlich was für den Kalender gebastelt.

Ein Heft ist schonmal fertig. Darin habe ich jetzt die Monatsübersichten. Das mit dem Totoro wird mein Bullet Journal. Das hat mir übrigens die liebe Martina Huppertová gemacht.

Bis spät in die Nacht habe ich dann noch an dem Bullet Journal gesessen. War ganz schön kniffelig! Das Bullet Journal umfasst jetzt eine Shopping Liste…

 

…eine To Do Liste…

…und einen Menüplan.

Dann bin ich ins Bett gegangen, habe mein Buch zu Ende gelesen und bin viel zu spät eingeschlafen. Na ja, Schlaf ist überbewertet 😉 !!

 

Vielleicht bis zum nächsten Mal!

Kyrallas Wochenschau KW 35

2 Sep

ⓖⓔⓢⓔⓗⓔⓝ: Serien: Hannibal; Filme: Hüter der Erinnerung

ⓖⓔⓗöⓡⓣ: Immer noch die neue Scheibe von Oomph! . Das neue Album ist einfach so genial. In absehbarer Zeit werde ich wohl nichts anderes hören.

ⓖⓔⓛⓔⓢⓔⓝ: Layers

ⓖⓔⓣⓐⓝ: Am Montag haben wir die Hundeschule mal ausfallen lassen und sie nach Dortmund gefahren. Schließlich brauchte ich noch ein paar Sachen für das Ernährungs- und Fitnessprogramm Live It. Lift It. , das ich ab Mittwoch starten möchte. War gar nicht so leicht alles zu finden. Um den Bioladen kamen wir dann auch nicht drum herum. Am Dienstag erledigte ich weitere Einkäufe für Live It. Lift It. (kurz: LiLi). So viele gesunde Sachen sind bei mir noch nie im Einkaufwagen gelandet und ich esse eigentlich schon sehr gesund. Nachmittags haben wir uns dann mit unserer Gruppe vom Mutter-Kind-Turnen an der Turnhalle getroffen und sind zusammen nach Brenscheid gewandert. Dort gab es dann ganz leckeren Kuchen und auch ein paar Tassen Kaffee. Wir hatten echt Glück mit dem Wetter. Vormittags hat es nur geregnet. Nachmittags war aber schönster Sonnenschein. Dementsprechend bin ich mit Schatzi und Töchterlein auch wieder zum Auto zurück gewandert. Bringt Schritte 😉 !! Mittwoch ging es dann los mit LiLi und meinem ersten Workout. Das Workout war echt ganz schön hart, aber es hat auch total viel Spaß gemacht. Da merkt man, dass man lange nicht in einem Fitnessstudio war. Donnerstag war leider wieder ein sehr stressiger Tag. Einige Leute haben uns wieder mal tierisch aufgeregt. Mit irgendwelchen Anfeindungen komme ich echt überhaupt nicht zurecht. Vor allen Dingen nicht von Leuten von denen ich dachte, ich würde sie gut kennen. Jetzt mal ehrlich Leute: Derzeit steigt die Anzahl der Leute, die mich am Arsch lecken können, wirklich jeden Tag. Am Freitag haben wir uns das erste Mal dazu durchgerungen unseren „kleinen“ Akito rauszulassen. Er ist nunmal kein Baby mehr, sondern inzwischen auch schon über ein Jahr alt. Außerdem ist ein Stück aus der Katzenklappe gebrochen, weswegen wir ihn dementsprechend nicht mehr gut drin halten konnten. Jetzt muss bald eine neue Katzenklappe her. Mal schauen, wer uns die einbauen kann! Unsere alte Katzenklappe gibt es nämlich nicht mehr zu kaufen und alle anderen haben andere Maße. Am Wochenende war nicht viel los, da Schatzi arbeiten musste. Einzig am Sonntag war ich mal allein mit Emily unterwegs. Am Hof Hegemann war nämlich Pferdemesse und Emily steht total auf Pferde. Obwohl wir spät dran waren, mussten wir noch Eintritt bezahlen. Fand ich schon ein bisschen gemein. Wir haben uns dann erst die Verkaufsstände ein wenig angesehen und natürlich durfte eine Runde Ponyreiten auf Gänseblümchen nicht fehlen. Danach haben wir uns das Programm angesehen. Unter anderem wurde gezeigt wie man im Damensattel reitet. Wir standen nicht lang da, auf einmal kamen noch Kindergartenfreunde von Emily um die Ecke. Max und sein Papa sind dann auch lange bei uns stehengeblieben. Wir haben richtig super gequatscht, während die Kinder gespielt haben. Erst als schon alles abgebaut wurde, haben wir uns alle zusammen auf den Weg gemacht und sind wieder nach Hause gefahren. Da Emily aussah wie ein Schwarzfußindianer, musste sie erstmal noch unter die Dusche. Der Tag war wirklich schön, obwohl ich „allein“ unterwegs war. Das einzig nicht so Schöne war das sehr, sehr drückende Wetter.

ⓖⓔⓖⓔⓢⓢⓔⓝ: Hähnchenschenkel und Kartoffelpüree. Die Mie Nudeln von LiLi waren aber auch megalecker!

ⓖⓔⓣⓡⓤⓝⓚⓔⓝ: Kaffee, Sprudel, Bier, ein Schluck Fanta

ⓖⓔⓕⓡⓔⓤⓣ: Darüber, dass ein Geburtstagsgeschenk sehr gut beim Geburtstagskind angekommen ist.

ⓖⓔäⓡⓖⓔⓡⓣ: Über irgendwelche Idioten, die einen IQ von einem Knäckebrot haben.

ⓖⓔⓚⓐⓤⓕⓣ: Xucker Light, Body Tube, Laufgürtel, Druckerpatronen

Bis nächste Woche!

 Live It. Lift It.

Ponyreiten mit Gänseblümchen

Pferdemesse

Reiten mit dem Steckenpferd

Freitags-Füller #335

28 Aug

1.   Mir wird elend, wenn ich an das Ereignis von gestern denke.

2.   Mein Pedori und mein Kindle Fire HDX 7 liegen links von mir.

3.   In einer Stunde bin ich nicht mehr Zuhause.

4.   Noch sind die Bäume schön grün.

5.   Socken trage ich manchmal sogar im Bett.

6.   Manche Hosen sind sehr eng. Darum mache ich jetzt ein Fitness- und Ernährungsprogramm.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich aufs Übersetzen, morgen habe ich nichts Besonderes geplant und Sonntag möchte ich mich auch noch nicht festlegen! Schatzi hat am Wochenende Spätdienst. Da kann man eh nicht groß was machen 😦

Wenn ihr auch mitmachen wollt, einfach auf das obige Banner klicken.

Kyrallas Hexenküche #59: Paprika-Eintopf à la Mama

25 Aug

Tut mir leid, dass ihr so lange warten musstest. Hier ist mal wieder ein neues Rezept! Wann ich das Nächste hochlade, kann ich noch nicht sagen, da ich drei Monate lang ein Ernährungs- & Fitnessprogramm machen werde. Die Rezepte darf ich euch aus urheberrechtlichen Gründen leider nicht verraten… Hoffe, ihr seid mir nicht böse! Ich werde aber garantiert über das Programm berichten.

Paprika Eintopf

Irgendwie hatte ich letztens total Lust auf dieses Rezept. Meine Mama hat diesen Eintopf häufig gekocht, wo ich klein war und ich habe ihn geliebt ❤ . Darum möchte ich ihn euch nicht vorenthalten! Ein ähnliches Rezept findet ihr hier bei Chefkoch. Meine Mutter hat den Eintopf aber etwas anders gemacht.

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 3-4 Paprika
  • 500 g Hackfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 große Tasse Reis
  • etwas Tomatenmark
  • Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie
  • Öl

 

Zubereitung:

  1. Zwiebel in Würfel schneiden und Knobi fein hacken. Dann beides in etwas Öl andünsten.
  2. Im nächsten Schritt das Tomatenmark hinzugeben. Ich nehme immer ca. eine halbe Tube, aber das ist natürlich euch überlassen. Ich mag es gerne tomatig 😉 !
  3. Der Reis kommt auch mit in den Topf. Dann wird die Gemüsebrühe aufgegossen. Meistens gieße ich einen 3/4 Liter oder 1 Liter dazu. Also so viel, dass alles (auch die Hackbällchen) bedeckt ist.
  4. Aus dem Hackfleisch, das mit Salz und Pfeffer gewürzt wird, Bällchen formen und in den noch nicht kochenden Eintopf geben.
  5. Alles aufkochen und dann auf kleiner Flamme garen, bis der Reis und die Klößchen gar sind. Das dauert ca. 15 Minuten. Warum muss ich jetzt eigentlich an TKKG denken *lach*?
  6. Im letzten Schritt wird das Ganze einfach nur mit Kräutern (Petersilie) abgeschmeckt.

Das ist ein einfaches Essen mit nur wenigen Zutaten, das aber einfach phänomenal schmeckt. Probiert es am Besten selbst aus! Ich verspreche euch: Gerade Kinder lieben das Rezept!!

Wenn ihr mal was nachkocht, würde ich mich übrigens total über Feedback freuen.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!