Kyrallas Hexenküche #47: Oberhausener Kumpelkruste

2 Feb

Oberhausener Kumpelkruste

Immer dieser Gruppenzwang. Seit Wochen ist das Brot in diversen Facebookgruppen in aller Munde. Alle sind begeistert und so ließ ich mich letzten Endes doch überreden. Eigentlich wollte ich es nicht nachbacken, da man spezielle Mehlsorten und Sauerteigpulver braucht. Dann wurde es mir aber zu bunt. Ich wollte auch mitreden können, zumal echt alle so von dem Brot schwärmten. Also fix Sachen eingekauft und los ging es. Leider konnte ich nirgendwo Backmalz auftreiben. Im Bioladen gab es nur Gerstenmalz, was man aber wohl auch verwenden kann. Ich habe sogar herausgefunden, dass man statt Backmalz Caro Kaffee benutzen kann. Ich habe es einfach ersatzlos gestrichen. Das war auch nicht schlimm. Das Brot war trotzdem super. Auch mein Mann war vollkommen begeistert und so haben wir das halbe Brot an einem Abend gegessen. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich „nur“ die kleine Version des Brotes gemacht habe. Schließlich wollte ich den kleinen Zaubermeister ausprobieren. Den großen Zaubermeister von The Pampered Chef hatte ich ja schon zum Brot backen und war begeistert. Der Kleine soll jetzt als Ergänzung dienen, da man in ihm prima die Brote machen kann, die sonst für eine Kastenform gedacht waren. Aber jetzt genug Werbung ;-). Das Rezept findet ihr übrigens wieder mal in der Rezeptwelt. Falls ihr die kleine Version des Brotes backen wollt, klickt einfach mal auf den Link. Ich werde hier die große Version des Brotes vorstellen. Das Brot ist nämlich so gut, da wollt ihr bestimmt eine ordentliche Portion von machen ;-).

 

Zutaten:

  • 260 ml Wasser
  • 260 ml Malzbier (oder auch irgend ein anderes Bier)
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 400 g Weizenmehl 1050
  • 350 g Roggenmehl 1150
  • 1 gehäufter TL Backmalz
  • 2 TL Sauerteig (oder 30 g flüssigen Sauerteig und dafür vorher 20 ml weniger Flüssigkeit nehmen)
  • 3 gehäufte TL Salz
  • 1 TL Zucker

 

Zubereitung:

  1. Wasser, Malzbier, Zucker und Hefe in den Mixtopf geben und 3 Min./37 Grad/Stufe 1 verrühren.
  2. Die restlichen Zutaten dazugeben und 5 Min./Teigknetstufe kneten.
  3. Den Teig aus dem Mixtopf nehmen und in zwei Hälften teilen.
  4. Nun zu zwei schönen Brotlaiben verarbeiten, in den Zaubermeister legen, mit Mehl bestäuben und einschneiden.
  5. Das Brot mit geschlossenem Deckel eine halbe Stunde gehen lassen und dann mit Deckel in den nicht vorgeheizten Backofen bei 250 Grad 50-60 Minuten im Topf backen.
  6. Danach das Brot herausnehmen und noch einige Minuten im Backofen bis zur gewünschten Bräune backen.
  7. Wenn das Brot ohne Topf gebacken wird: 200 Grad und zweiter Einschub von unten. Backzeit beträgt dann auch 50-60 Minuten.

Hoffe, ihr habt Lust, das Brot mal nachzubacken. Ich finde es wirklich toll und werde es wohl nun auch öfter machen. Wegen dem Backmalz frage ich einfach mal beim örtlichen Bäcker oder mache es selbst. Ist nur ein bisschen zeitaufwändig.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: