Archive | September, 2014

[Getagged] Liebster Award

29 Sep

Ich wurde mal wieder für den Liebster Award getagged. Dieses Mal war es die liebe Yvi. Na, da mache ich doch gern mit.

Hier sind die Regeln:
1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat.
2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden.
3. Nominiere 11 Blogs, die unter 200 Follower haben und nominiere sie. Sage den Leuten Bescheid.
4. Denke dir 11 eigene Fragen für die Nominierten aus.

1. In welchem Zimmer deiner Wohnung hälst du dich am meisten und liebsten auf?
Ich bin definitiv am Liebsten im Wohnzimmer. Die Couch ist einfach megabequem ;-). Außerdem spielt sich dort das ganze Familienleben ab. Emily spielt dort, wir essen zusammen im Wohnzimmer und couchen abends auch gerne dort mit einer guten Serie im TV.

2. Laptop, Tablet oder Stand PC?
Also irgendwie benutze ich alles. Der Laptop ist mein Arbeitsgerät. An ihm sitze ich, wenn ich übersetze. Am Tablet surfe ich gern einfach nur im Netz herum und schaue bei Facebook. Den Stand PC benutze ich zum Spielen. An diesem wird zum Beispiel ‚World of Warcraft‘ oder ‚Diablo‘ gezockt. Wenn ich Bilder bearbeite und Collagen für unser Erinnerungsbuch entwerfe, mache ich das auch am Stand PC. Für eins von den dreien entscheiden könnte ich mich nicht.

3. Musst du immer das neuste Smartphone haben? Was hälst du von diesen Trend?
Also ich bin schon ein kleiner Technikfreak. Bisher wollte ich auch immer das neuste iPhone haben. Das Aktuelle reizt mich aber so gar nicht. Denke, das iPhone 6 werde ich dann wohl mal überspringen. Das verbiegt sich doch eh nur in der Tasche 😉

4. Welches Schulfach war dein Liebstes?
Mein Lieblingsfach war ‚Französisch‘. Ich finde die Sprache hört sich unglaublich schön an und außerdem hatte ich auch einen ganz, ganz tollen Lehrer. Leider ist dieser mittlerweile gestorben. Das hat mich echt getroffen. Er war nicht nur ein guter Lehrer, sondern auch ein ausgesprochen netter und lustiger Mensch. Wie sagt man so schön? Nur die Besten sterben Jung…

5. Wenn du ein Tier wärst, welches wäre es?
Ich glaubem es wäre toll, eine Katze zu sein. Das Essen macht einem der Dosenöffner auf. Ansonsten kann man den ganzen Tag schlafen oder durch die Wälder streifen. Ab und zu wird mal eine Maus gejagt. Das wäre ein Leben…

6. Hast du immer den gleichen Tagesablauf?
Fast. Es kommt darauf an, welche Schicht mein Mann hat. Zum Großteil sind die Tage dann aber schon gleich aufgebaut.

7. Richtiges Buch zum anfassen oder Ebook?
Wenn es das Buch eines Autors ist, den ich besonders gern mag, dann möchte ich mir das Buch lieber in den Schrank stellen. Ansonsten lese ich eigentlich lieber eBooks. Finde einfach toll, dass so viele Bücher auf den Kindle passen. Wenn ich mir die alle als richtiges Buch gekauft hätte, müsste ich wohl bald eine Bibliothek anbauen.

8. Gehst du gerne auf Messen? Auf welche warst du schon?
Ich gehe ganz gern auf Messen. Vor allen Dingen die Spielemesse in Essen hat es mir angetan. Die muss ich jedes Jahr besuchen, da ich viele der dort angebotenen Gesellschaftsspiele gar nicht im normalen Laden bekommen würde. Auf der Leipziger Buchmesse war ich auch schon. Die hat mir auch sehr gut gefallen! Nächstes Jahr ist es wieder so weit… Die Hund & Heimtier oder Hund & Pferd habe ich in Dortmund auch schon besucht, aber die gefällt mir nicht so gut. Hatten direkt Stress, als wir das erste Mal hingehen wollten, da unser Hund noch so klein war und nicht den erforderlichen Impfschutz hatte.

9. Haare färben, tönen oder doch Natur?
Natur. Bis die ersten grauen Haare zu sehen sind. Dann werde ich wohl Henna benutzen.

10. Nenne drei Dinge die du mit auf eine einsame Insel nehmen würdest?
Also wenn man meine Familie mal außen vor lässt, würde ich wohl einen eBook Reader mit etlichen Büchern mitnehmen. Dann wäre ein Multifunktionsmesser wohl ganz gut und eine Stromquelle für meinen Reader. Sonst kann ich ja irgendwann nix mehr lesen, wenn die Batterie leer ist.

11. Hast du schon Weihnachtsleckerein gekauft?
Nein. Um die Jahreszeit habe ich da noch keine Lust drauf. Denke, Mitte oder Ende November wird es dann bei mir so weit sein. Dann gibt es die ersten Spekulatius.

 

Ich möchte keinen bestimmten Blog nominieren. Derjenige, der Lust hat, kann einfach mitmachen. Über einen kurzen Kommentar unter diesem Artikel würde ich mich dann freuen. Sonst sehe ich eventuell gar nicht, dass jemand mitgemacht und meine Fragen beantwortet hat.

Jeder, der sich angesprochen fühlt, darf die Fragen gern beantworten 😉

Hier sind meine Fragen:
1. Hast du einen klassischen Kalender (Filofax etc.), in dem du deine Termine einträgst oder nutzt du dazu lieber dein Handy?
2. Gehst du ins Kino oder schaust du dir den Film lieber gemütlich Zuhause auf dem eigenen Sofa an?
3. Bist du ein Serienjunkie oder magst du lieber Filme?
4. Duschen oder Baden? Was ist dir lieber?
5. Hundemensch oder Katzenmensch?
6. Magst du Starbucks oder eher nicht?
7. Was hältst du von Comics oder japanischen Mangas? Kinderkram oder ist das total was für dich?
8. Zockst du gern Computer- oder Videospiele oder ist das deines Erachtens Zeitverschwendung?
9. Bist du spontan oder eher nicht?
10. Findest du Sport wichtig oder ist deine Devise ‚Sport ist Mord‘?
11. Fertigessen oder lieber alles selbst kochen?

Kyrallas Wochenschau KW 39

29 Sep

1. Das Beste, das ich gegessen habe:

Bei uns gab es nochmal Yakisoba-Nudeln. Das Rezept dazu findet ihr hier auf meinem Blog. Dieses Mal habe ich die Mungbohnenkeimlinge weggelassen und stattdessen Zuckerschoten und Champignons verwendet.

2. Ich lese folgendes Buch und finde es bis jetzt:

Ausnahmsweise habe ich mal wieder etwas in Die Vernichteten geschmökert. Außerdem habe ich wieder ein paar Seiten von Retreat #2 übersetzt. Diese Woche habe ich sogar einen Manga gelesen, und zwar Tokyo Ghul #2. Ist echt ganz witzig. Ab und zu mag ich das. Muss aber echt mal sehen, dass ich so langsam mal meine Mangas von Detektiv Conan lese. Habe noch einige ungelesen herumliegen. Dabei sind schon wieder Neue erschienen. Das muss besser werden…

3. Mein Lieblingsfilm diese Woche:

Habe einen tollen und sehr spannenden Film gesehen mit dem Titel WAZ. Von der Art her könnte der sogar mal beim Fantasy Filmfest gelaufen sein. Apropos Fantasy Filmfest: Bin etwas traurig, dass ich dieses Jahr doch nicht dort war. Beim Fantasy Filmfest werden immer richtig tolle Horrorfilme gezeigt. Das lohnt sich total. Leider hat man aber Bochum und Dortmund als Standort weggenommen. Nun ist Köln die einzige Stadt in unserer Nähe, wo das Fantasy Filmfest stattfindet. Da kommen wir nicht mal eben hin. Schatzis Dienstplan muss das ja auch erstmal zulassen. Na ja, vielleicht dann nächstes Jahr. Hier ist auf jeden Fall schonmal der Trailer zu WAZ:

4. Ich schaue derzeit diese Serie:

Wir waren fleißig und haben die sechste Staffel von Doctor Who zu Ende geguckt. Ich muss ja ganz ehrlich zugeben, dass die Serie für mich etwas nachlässt. Trotzdem ist sie aber immer noch ganz gut. Castle haben wir auch geschaut. Das ist über Maxdome so ganz ohne Werbung echt angenehm und ich muss nicht daran denken, dass ich es mitschneiden muss. Allein habe ich Lost Girl weitergesehen. Bin mittlerweile bis zur letzten Folge der zweiten Staffel vorgedrungen. Glaube, viel kommt da nicht mehr. Zumindest gibt es bei Maxdome nur drei Staffeln.

5. Folgendes bewegte mich in dieser Woche:

Am Dienstag mussten mein Schatz und ich zum Zahnarzt. Glücklicherweise musste bei mir nicht gebohrt werden. Habe da bisher eigentlich immer Glück gehabt. Dank des Zahnarztes habe ich nun auch eine neue Zahnbürste. Vorher habe ich eine Handzahnbürste benutzt und nun habe ich eine elektrische Zahnbürste von OralB. Das ist echt ein Unterschied wie Tag und Nacht. Die Zähne fühlen sich viel sauberer an! Eigentlich wollten wir an dem Tag noch zum Mutter-Kind-Turnen, aber wegen der Lesung, die wir abends besuchen wollten, war das doch zeitlich etwas knapp. Sorry, Emily! Dafür hatten wir so einen tollen Abend. Seit langer Zeit ging es mal wieder ohne Kind irgendwohin, und zwar zu der Lesung von Andreas Gruber. Das ist ein österreichischer Autor, der schon wirklich viele Auszeichnungen bekommen hat. Wir kennen Andreas von der Criminale in Nürnberg und haben uns darum mit ihm verabredet, als wir erfuhren, dass er bei uns in der Gegend ist. Vor einiger Zeit habe ich seinen Roman „Todesfrist“ gelesen und kann ihn euch nur Wärmstens ans Herz legen. Ein wirklich tolles Buch, wenn man auf Thriller steht. Gelesen hat Andreas aus seinem aktuellen Buch „Herzgrab“. Außerdem, und darum war er ja überhaupt in Hagen, hatte er eine Kurzgeschichte über Hagen geschrieben und die galt es vorzutragen. „Herzgrab“ klang schon wieder ultraspannend und die Kurzgeschichte über Hagen war einfach nur voll schwarzem Humor. Wir haben alle herzhaft gelacht. „Herzgrab“ haben wir uns dann auch nach der Lesung direkt mal gekauft, wobei ich es wohl doch eher auf meinem Kindle lesen werde. Muss den unbedingt mal wieder benutzen! Nach der Lesung wurde noch etwas gequatscht und dann ging es allein mit Andreas in den Feuervogel. Eine wirklich tolle Location. Dort wollten wir eine Kleinigkeit essen und uns noch etwas unterhalten. Wir waren um 22.30 Uhr da und haben schon die Burger auf der Speisekarte angesabbert. Leider bekommt man dort aber eigentlich nur bis 22 Uhr etwas zum Essen. Netterweise hat man uns angeboten, dass man zumindest noch eine Pizza machen könnte. Was soll ich sagen? Die Pizza war einfach der Hammer! Ich habe wirklich selten so eine gute Pizza gegessen. Zuhause waren wir dann relativ spät. Mein Mann hatte am nächsten Tag Frühdienst und konnte nur drei Stunden schlafen, aber das hat sich gelohnt. Am Freitag war wieder Waldspielgruppe angesagt und wie jede Woche bin ich total schlecht gelaunt nach Hause gefahren. Ich habe erfahren, dass drei Kinder schon vorzeitig (im Februar) im Waldkindergarten aufgenommen werden. Außerdem hat jemand schon für nächstes Jahr August eine Zusage. Wir haben letztens aber beim Kindergarten angerufen und man sagte uns, vor Januar könnte man uns keine Zusage erteilen. Finde das schon sehr gemein, wie da anscheinend gekummelt wird. Mittags haben wir dann Schatzis Mutter besucht. Weihnachten letztes Jahr hatten wir ihr ein Essen versprochen und das war immer noch nicht eingelöst worden. Das Restaurant war zwar nichts besonderes und meine Schwiegermutter scheint jede Woche dort zu essen, trotzdem war es spaßig. Das Essen war viel und mächtig. Selbst der Kinderteller war eine riesige Portion. Haben Emily den extra bestellt und sie hat sich lieber mit der Vorsuppe vergnügt ;-). Der Samstag begann nicht so toll für mich. Ich wurde von der Postbotin mit den Worten geweckt: „Ich glaube, ich habe Ihre Katze überfahren.“ Ich dachte, ich höre nicht richtig, zumal die Geschichte mit unserem angefahrenen Kater Lucky noch nicht so lang her ist. Schnell stellte sich heraus, dass sie wohl Kimba überfahren haben will. Ich lief sofort raus und suchte ihn. Ich ging schon davon aus, dass er halbtot am Straßenrand liegt. Es war jedoch keine Katze in Sicht. Auf einmal rief die Postbotin: „Da ist die Katze ja!“ Scheinbar lief Kimba bei uns auf dem Hof herum. Ich bin ums Haus gelaufen und habe gerufen, aber keine Spur von dem Kater. Dann beschloss ich, mal drinnen zu schauen. Und wer sitzt da und mampft gemütlich sein Trockenfutter? Kimba. Ihm schien nichts passiert zu sein. Alle anderen Katzen waren zum Zeitpunkt des „Unfalls“ drin gewesen, bis auf Kimba und Kira. Kimba hatte ich ja nun unversehrt gefunden. Um Kira habe ich mir aber dann doch noch etwas Sorgen gemacht, obwohl die Beschreibung der Postbotin nicht auf Kira passte. Aufatmen konnte ich dann erst, als ich auch Kira nachmittags gesehen habe. Kimba scheint wohl einen Schutzengel gehabt zu haben. Wenn stimmt, was die Postbotin sagt, dann ist er (während sie fuhr) unter ihrem Auto hergelaufen und hat keinen Kratzer abbekommen. Da hat er wohl ein paar seiner Leben verbraucht! Vom Schock erholt, ging es dann nachmittags zu einem Kindergeburtstag. Emilys Cousine Sophia hatte nämlich Geburtstag und das sollte gefeiert werden. Der Tag war dann noch schön. Mein Mann war nur etwas müde, weil er vom Frühdienst direkt zum Geburtstag gekommen ist.

6. Mein Wunsch für die kommende Woche:

Ich hoffe, dass ich die Erhöhung meiner Medikamente gut vertrage.

7. Und sonst so:

Emily singt jetzt andauernd Lieder von Feuerschwanz. Das ist so süß! Sie steht total auf diese mittelalterliche Rockmusik.

Bis nächste Woche!

Kimba und sein Schutzengel

[MyCouchbox] September 2014

29 Sep

Eigentlich hatte ich ja ein Foto von der Box gemacht, aber leider habe ich letztens mein Handy aufgeräumt und es gelöscht. Also müsst ihr dieses Mal leider ohne Foto auskommen. Sorry!

In dieser Box war leider nicht so viel für mich dabei. Nichtsdestotrotz ist sie wieder einmal sehr gut zusammengestellt worden.

 

Aber nun zum Inhalt:

  • Milka Crispello Crispy (Preis kann variieren)
  • TANTRUM Bloodorange und Lemongrass (1,49 € pro Dose)
  • Coppenrath Feingebäck „Gönn dir Kekse“ (Preis kann variieren)
  • Der Zuckerbäcker „Naschtasche“ (1,00 €)
  • Pauly Popcorn Sweet (0,99 €)
  • Bäckerei Luckschreiter „Müsli Riegel“ (1,10 €)
  • Klett Schokolade „Hugo“ (1,69 )
  • DeinBonbon „Schokonüsse“ (1,00 €)
  • Naturata Chocolino (0,49 € pro Beutel)
  • Überraschungsprodukt

 

Milka Crispello Crispy:

Da habe ich schon bessere Sorten von Crispello gegessen. Da gibt es doch so etwas mit Vanille- und Schokopudding als Füllung, oder? Das war lecker. Hier ist aber die Waffel außen so trocken. Dementsprechend war das nicht so mein Fall!!

 

TANTRUM Bloodorange und Lemongrass:

Lecker. Ich bin aber nicht so der Fan von Energydrinks. Wenn ich etwas zum Aufputschen brauche, dann mache ich mir lieber einen Kaffee.

 

Coppenrath Feingebäck „Gönn dir Kekse“:

Die Kekse waren geschmacklich ganz gut. Haben mich irgendwie an Butterkekse erinnert. Leider habe ich sie etwas zu lang stehen lassen, sodass sie doch etwas labberig wurden.

 

Der Zuckerbäcker „Naschtasche“:

Die Naschtasche ist eine tolle Idee, allerdings viel zu teuer. Colakracher & Co gibt es auch beim Bäcker oder Kiosk um die Ecke, und zwar billiger.

 

Pauly Popcorn Sweet:

Was soll ich sagen? Popcorn halt. Da wird das Rad nicht neu erfunden. Es war lecker, aber auch recht süß, was nicht unbedingt schlecht ist. Das Popcorn war schön groß und vor allen Dingen mein Töchterlein war total begeistert!

 

Bäckerei Luckschreiter „Müsli Riegel“:

Etwas klein. Ansonsten aber sehr lecker. Erinnert etwas an Mr Tom, diesen Erdnussriegel von früher.

 

Klett Schokolade „Hugo“:

Für Zwischendurch zum Mitnehmen eine sehr schöne Variante, um den kleinen Schokoladenhunger zu stillen. Auch unsere Kurze war begeistert!

 

DeinBonbon „Schokonüsse“:

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich so etwas in der Art auch schonmal irgendwo günstiger gegessen habe. War aber sonst lecker!

 

Naturata Chocolino:

Das Zeug war einfach widerlich. Erstens hat es sich nicht wirklich in der Tasse aufgelöst und zweitens war es geschmacklich einfach furchtbar. Mein Mann hat zwar noch was davon getrunken, ich hätte beide Getränke jedoch weggeschüttet.

 

Überraschungsprodukt:

Wir hatten leckere Kessel Chips und nochmal eine Packung Manner Mio! Schnitten. Habe mich sehr gefreut, weil ich beide Sachen schon in der Box davor toll fand.

 

Freue mich auf jeden Fall schon auf die nächste Box ;-)!

Freitags-Füller #287

26 Sep

1.  In 12 Wochen ist Weihnachten  und ich weiß noch gar nicht, was ich meinen Liebsten schenken soll.

2.  Ich bin totaler Serienjunkie, weil man die so schön nebenbei gucken kann. Außerdem ist ‚Doctor Who‘ einfach nur der Hammer!!!!

3.  Gestern bemerkte ich, dass es ganz schön kalt geworden ist. Muss mal die Winterjacke rausholen.

4.  Regen fällt von oben nach unten.

5.  Wenn ich Kürbisse sehe, muss ich daran denken, dass ich noch einen Hokkaido-Krübis Zuhause habe, den ich für einen Nudelauflauf benutzen wollte.

6.  Wegen meiner aktuellen Schilddrüsenwerte bin ich ziemlich enttäuscht.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich aufs Übersetzen und Doctor Who, morgen habe ich einen Besuch bei meinem Cousin geplant und Sonntag möchte ich in der Wohnung klar Schiff machen!

Wenn ihr auch mitmachen wollt, einfach auf das obige Banner klicken.

[Brandnooz Box] August 2014

24 Sep

Das Beste an dieser Box war dieses Mal die Sandwich Creme und das 28 DRINKS Getränk.

Zum Inhalt der August-Box:

  • Plüntsch Bio BioPorki (0,89 €)
  • Milford Tee – Lemon Gras Pur (1,79 €)
  • Warteiner Herb Alkoholfrei (Preis je nach Händler, 0,33 l)
  • THOMY Sandwich Creme (1,49 €)
  • 28 DRINKS Pink Grapefruit Mint (1,00 €, 0,25 l)
  • Volvic Natürliches Mineralwasser (0,55 €, 0,5 l)
  • Hengstenberg Reisessig mit Zitronengrasnote (1,99 €, 370 ml)
  • Chio PopCorners (1,79 €, 110 ml)
  • Wasa roggen traditionell (1,39 €, 235 g)
  • Niederegger look tasty Sticky (1,10 €, 40 g)

 

 Plüntsch Bio BioPorki:

Eine Salami mit weniger Fett und von regionalen Biolandwirten. Weniger Fett ist gut. Die Frage stellt sich, wo die regionale Grenze zu ziehen ist. Ich denke nicht, dass die Salamis in Berlin anders sind, als die in Hamburg, München, Kleinkleckersdorf. Also ein Werbegag. Das tut dem Geschmack keinen Abbruch. Die Salami war lecker. Mein Mann liebt sowas ja 🙂

 

Milford Tee Lemon Grass Pure:

Der x-te Tee in der Box. Langsam quillt meine Schublade über. Mir persönlich hat der Tee nicht geschmeckt.

 

Warsteiner Herb Alkoholfrei:

Wer schon immer mal wissen wollte, wie Laterne ganz unten schmeckt, der sollte zu diesem alkoholfreien Bier greifen. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

 

THOMY Sandwich Creme:

Ich hatte die Variante „Typ Chipotle“ in der Box. Die Creme schmeckte sehr würzig und lecker. Ich habe sie auf einem angebratenen Brot mit geschmolzenem Käse und angerösteter Salami probiert – LECKER!!! Ich habe die Creme auch als Dip für Backfisch genommen – AUCH SEHR LECKER!!! Ein gelungenes Produkt.

 

28 Drinks Pink Grapefruit Mint:

Ich fand diesen Drink sehr lecker. Der Geschmack erinnerte mich jedoch an ein anderes Getränk, das ich vor kurzer Zeit getrunken habe. Vielleicht „Die Limo“ eines Mitbewerbers? Genau kann ich das nicht sagen. Jedenfalls war der Grapefruit Geschmack sehr dominant, wohingegen die Minze gar nicht zu schmecken war.

 

 Volvic Natürliches Mineralwasser:

Stilles Wasser. Schmeckt halt wie Wasser aus einer PET Flasche. Schön nach Plastik. Nix für mich.

 

Hengstenberg Reisessig mit Zitronengrasnote:

Da dies der gefühlt 125 Essig in der Box war, habe ich den noch gar  nicht probiert. Etwas weniger Essig in den nächsten Boxen wäre nicht schlecht.

 

Chio PopCorners:

Ich bin total begeistert, dass es in der Box zwei Produkte gibt, die so gut zueinaner passen. Die PopCorners stehen geschmacklich dem Warsteiner Herb Alkoholfrei in nichts nach. Meinem Mann ist nach dem fünften oder sechtem Stück von den Dingern sogar schlecht geworden.

 

Wasa roggen traditionell:

Ein dünnes Knäcke mit einer würzigen Note. Ich persönlich mag lieber etwas dickeres Knäckebrot mit Sesam. Mein Mann hat es aber geliebt. Mit Butter und Salz 🙂

 

Niederegger look tasty Sticky:

Schokolade mit Marzipan. Eine sehr gute Mischung. Die Stickys waren sehr lecker und sehr schnell weg. Mir persönlich hat der Stick mit der Zartbitterschokolade gut geschmeckt. Diese würde ich unter Umständen tatsächlich noch einmal kaufen, zumal es ja auch mit stetigen Schritten auf Weihnachten zugeht 🙂

 

 

 

Freue mich auf jeden Fall schon auf die nächste Box ;-)!

Kyrallas Wochenschau KW 38

22 Sep

1. Das Beste, das ich gegessen habe:

Bei uns gab es diese Woche wieder Sauerkraut nach diesem Rezept. Ich liebe es einfach!

2. Ich lese folgendes Buch und finde es bis jetzt:

Natürlich habe ich wieder nichts privat gelesen. Dafür bin ich Mittwoch mit der Kurzgeschichte von Pax Britannia #2 fertig geworden. Die hört ganz schön fies auf. Da möchte man sofort wissen, wie es weitergeht. Außerdem arbeite ich jetzt wieder halbwegs erholt an Retreat #2 weiter.

3. Mein Lieblingsfilm diese Woche:

Habe mit meiner Tochter Robin Hood geschaut. Das ist wirklich ein toller Disneyfilm, aber seht am Besten selbst:

4. Ich schaue derzeit diese Serie:

Wir haben wieder eine neue Folge Castle gesehen. Außerdem sind wir mittlerweile sogar schon bei der sechsten Staffel von Doctor Who angekommen. Man sind wir süchtig! Das hatte ich selten bei einer Serie. Ansonsten habe ich beim Übersetzen wieder Lost Girl weitergeschaut. Die Serie ist echt nicht schlecht. Mir gefällt sie.

5. Folgendes bewegte mich in dieser Woche:

Am Montag war ich mit meinem Schatz im Café Klunterbunt ganz in unserer Nähe. Dort soll er im Oktober eine Lesung zu seinem Buch Edom abhalten und darum musste schon im Vorfeld einiges besprochen werden. Wie lange er sich die Lesung so vorstellt und so weiter. Wir hatten einen wirklich schönen Nachmittag dort und die Betreiber des Cafés waren total lieb. Sie haben auch einige Katzen, sodass wir sofort auf einer Wellenlänge waren 😉 . Dienstag war wieder Mutter-Kind-Turnen. Auch dieses Mal haben wir ein paar wirklich schöne Übungen gemacht. Es war nur schade, dass nicht so viele Kinder da waren. Donnerstag haben wir erstmal beim LIDL nach Matschkleidung für unsere Kurze geguckt. Zwar waren wir schon früh da, aber wohl nicht früh genug. Gummistiefel in Emilys Größe gab es nämlich keine mehr. Ansonsten haben wir aber alles bekommen, was wir wollten. In größeren Größen gab es die Matschhosen zwar nur ohne Träger, aber das ist ja nicht so schlimm. Nach dem Einkauf ging es direkt zum Finanzamt. Dort musste ich wegen meiner freiberuflichen Tätigkeit einen Fragebogen ausfüllen. Nun bekomme ich eine neue Steuernummer und bin offiziell freie Übersetzerin. Yeah! Freue mich total. Ein Gewerbe muss ich nicht anmelden, da es sich beim Übersetzen um eine künstlerische Tätigkeit handelt. Freitag sind wir spontan nach Dortmund gefahren. Mein Schatz wollte sich nämlich gern neue Schuhe kaufen, weil seine Alten irgendwie alle auseinanderfallen. Er hat dann auch richtig schöne, dunkelrote Chucks in einem Laden gefunden. Die stehen ihm richtig gut. Ich musste unbedingt zum Saturn, da das neue Album von Feuerschwanz erschienen ist. Das Album ist so großartig und läuft bei uns schon rauf und runter. Emily kann sogar auch schon etwas mitsingen und hat immer Spaß, wenn wir die mittelalterliche Spaßmusik anmachen. Wo wir schonmal in Dortmund waren, durfte natürlich das Getränk beim Starbucks nicht fehlen. Wir haben uns einen Vanille Latte geholt und für die Tassimo Karamellsirup. Dann können wir unseren Latte Macchiato aus der Tassimo selbst mit Karamell verfeinern. Lecker! Wo wir gerade bei lecker sind: Donuts durften natürlich auch nicht fehlen! Für mich gab es einen Oreo Donut von Happy Donazz. Wirklich sensationell!! Am Wochenende war dann nicht viel los bei uns. Am Samstag hat es fast den ganzen Tag gewittert und am Sonntag durfte ich mein Filofax-Wichtelpaket auspacken. Ein Filofax ist, wie aufmerksame Leser meines Blogs wissen, ein Kalender. Die Einlagen kann man sich individuell gestalten und mit Washi Tapes, Stickern und Sticky Notes verzieren und ebendas enthielt das Paket. Ich war wirklich überwältigt, was für tolle Sachen man mir zusammengestellt hatte.

6. Mein Wunsch für die kommende Woche:

Ich hoffe, die Lesung von Andreas Gruber wird am Dienstag richtig toll. Nach der Lesung gehen wir noch mit Andreas in ein Café. Wir haben ihn ja schon bei der Criminale in Nürnberg getroffen und mit ihm geredet. Er ist wirklich sehr nett. Insofern freue ich mich jetzt schon auf einen schönen Abend.

7. Und sonst so:

Emily kriegt schon wieder zwei neue Zähne. Unten links und unten rechts kommt ein Backenzahn durch. Oben habe ich noch nicht geschaut. Obwohl sie zahnt, beschwert sie sich nicht und ist ganz tapfer.

Bis nächste Woche!

Wichtelpost

Kinderthermomix im Einsatz

Freitags-Füller #286

19 Sep

1.  Unter dem Tisch gibt es bei uns nicht. Unser Tisch ist nämlich eine Kiste, in der sich einige unserer Filme befinden.

2.  Meine neue Steuernummer ist gerade in Vorbereitung. Jetzt bin ich offiziell Freiberufler. Freue mich total!

3.  Ob es klappt, weiß man immer erst hinterher.

4.  Muss demnächst mal wieder ein paar Seiten für unser Erinnerungsalbum herstellen. Morgen werden Fotos bestellt. Leider muss ich noch ab April machen. Bin deswegen fast schon ein bisschen demotiviert.

5.  Ich habe einen Thermomix und würde ihn nie mehr hergeben. Man kann so viele tolle Sachen darin machen und er ist wirklich eine Erleichterung. Mir macht das Kochen mit ihm einfach total Spaß. Den neuen Thermomix finde ich aber noch nicht so toll.

6.  Genießt jeden Sonnenstrahl. Die Zeit ist wohl bald vorbei.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich aufs Übersetzen und Doctor Who, morgen habe ich putzen geplant und Sonntag möchte ich einen schönen Tag mit meinen Lieben verbringen!

Wenn ihr auch mitmachen wollt, einfach auf das obige Banner klicken.

Kyrallas Hexenküche #38: Yakisoba Nudeln

16 Sep

Yakisoba Nudeln

Habe ja letztens beim Naniwa in Düsseldorf mal wieder Yakisoba Nudeln gegessen und weil mir das so gut geschmeckt hat, habe ich jetzt mal versucht, dieses Gericht Zuhause nachzukochen. In Düsseldorf gibt es relativ viele Asiasupermärkte und so war es auch gar nicht schwer, dort eine passende Soße zu finden. Und los ging es dann mit meiner Eigenkreation.

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Schweinebauch
  • 1 Paprika
  • 2 Zucchini
  • 6 Platten asiatische Quick Cooking Noodles
  • 1 Glas Mungbohnenkeimlinge
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • eine halbe Flasche Yakisoba Soße

 

Zubereitung:

  1. Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. In Streifen geschnittenen Schweinebauch mit Erdnussöl in einer Pfanne anbraten bis alles schön braun geworden ist. Ich habe vorher noch großzügig das Fett abgeschnitten.
  3. Erdnussöl in einem Wok erhitzen und die in Streifen geschnittenen Zwiebeln darin anbraten bis sie goldgelb sind. Dann die in Streifen geschnittene Paprika mit den halben Zucchinistreifen hinzufügen. Alles nochmal ein paar Minuten zusammen braten, während man immer fleißig im Wok rührt.
  4. Danach kommen die Mungbohnenkeimlinge dazu, die auch kurz im Wok miterhitzt werden.
  5. Fleisch und die abgetropften Nudeln hinzugeben und abermals alles gut anbraten. Fleißig alles wenden. Ansonsten brät es unten im Wok an.
  6. Den Wok von der heißen Herdplatte nehmen und die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln unterheben.
  7. Zum Schluss eine halbe Flasche Yakisoba Soße über alles gießen. Gut vermischen bis wirklich alles von der Soße bedeckt ist.
  8. Serviert werden die Yakisoba Nudeln traditionell mit etwas Mayonnaise. Die Mayo kommt einfach etwas obendrauf, wenn man auf dem Teller angerichtet hat.

Also uns hat es echt gut geschmeckt. Das wird es garantiert öfter geben. Auch unsere Tochter hat richtig reingehauen. Überhaupt mag sie gern asiatisches Essen. Das finde ich einfach klasse! Beim Gemüse und auch beim Fleisch kann man gern variieren. Statt Schweinefleisch geht auch Hähnchen. Das hier ist kein traditionelles Yakisoba-Rezept, sondern eher ein Yakisoba à la Katrin.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Kyrallas Wochenschau KW 37

15 Sep

1. Das Beste, das ich gegessen habe:

Diese Woche war wohl nichts Spektakuläres dabei. Es gab nur ein paar einfache Gerichte, da wir so langsam mal unseren Gefrierschrank leer machen müssen. Der muss nämlich dringend abgetaut werden. Also war Resteverwertung angesagt.

2. Ich lese folgendes Buch und finde es bis jetzt:

Ihr kennt das ja schon von mir. Bis auf die Kurzgeschichte von Pax Britannia #2, die ich derzeit übersetze, habe ich wieder nichts gelesen.

3. Mein Lieblingsfilm diese Woche:

Tut mir leid. Wieder mal kein Film. Dafür jede Menge Serien.

4. Ich schaue derzeit diese Serie:

Wir schauen immer noch fleißig Doctor Who. Meistens eine Folge am Tag und wenn mein Schatz frei hat auch gern mal drei. Beim Übersetzen wollte ich eigentlich Flashpoint weiterschauen, aber Watchever funktionierte nicht. Da wir an dem Tag eh mal wieder Maxdome dazugebucht haben (2 € für 2 Monate), habe ich dann dort die Serie Lost Girl angefangen. Ist ganz nett. Es geht um einen Sukkubus, der als Privatermittler Aufträge annimmt. Um nochmal auf Maxdome zurückzukommen: Wir sind auch wegen Castle umgestiegen. Am Sonntag sollten nämlich im FreeTV neue Folgen der sechsten Staffel ausgestrahlt werden. Bei Maxdome kann man diese (sogar vor TV-Ausstrahlung) ohne Werbung angucken. Das ist echt praktisch für uns, zumal wir unseren DVD-Rekorder zum Mitschneiden schon rausgesteckt haben und wegen Watchever & Co auch irgendwie nicht mehr benutzen müssen.

5. Folgendes bewegte mich in dieser Woche:

Am Dienstag hatte ich erstmal meinen Telefontermin beim Endokrinologen. Hätte ich mir auch sparen können, um 8.30 Uhr dafür aufzustehen. Der hat nur Mist gelabert und mir gar nicht zugehört. Da war ich auf jeden Fall das letzte Mal! Ansonsten haben wir uns Sorgen um unsere Katze Lilith gemacht. Während ich beim Mutter-Kind-Turnen war, ist mein Mann darum zum Tierarzt gefahren. Ich hatte nämlich einen Tag zuvor einen Knubbel an ihrem Bauch getastet. Da Lilith 2012 schonmal Gesäugekrebs hatte, hatten wir natürlich sofort schlimme Befürchtungen. Die Tierärztin hat aber glücklicherweise Entwarnung gegeben. Es war nur eine oberflächliche Ansammlung im Gewebe, was eher für eine Fettgeschwulst oder einen Knubbel aufgrund einer Wunde spricht. Hoffentlich hat sie Recht! Wenn Lilith jetzt keinen Krebs mehr hat, stehen ihre Chancen gut. Normalerweise ist ein bösartiger Tumor immer schlecht, da der Krebs bei Katzen schnell wieder zurückkommt und zum Tode führt. Jetzt ist die Krebs-OP aber schon zwei Jahre her und vor einem halben Jahr, als sie so krank war und nichts gegessen hat, waren wir auch beim Tierarzt und dort hat man keine Knoten gefühlt. Auch die Blutuntersuchung war positiv und wies nicht auf einen Tumor hin. Also hoffe ich jetzt einfach, dass unsere Katze wirklich nur eine Fettgeschwulst oder so hat. Mittwoch waren liebe Freunde da. Ein Kumpel meines Mannes hat nämlich dabei geholfen, in der Wohnung meiner Mutter Fußleisten zu verlegen. Das war ja immer noch wegen des Wasserschadens notwendig. Bin froh, dass da so weit nun alles wieder fertig ist. Abends hatten wir dann zum Abschluss noch einen richtig tollen Spieleabend mit Takenoko und Café International. Wir haben schon lang keine Gesellschaftsspiele mehr gespielt. Das war echt mal wieder nötig. Am Donnerstag waren wir dann wieder in Lüdenscheid unterwegs, um ein Geschenk zur Geburt einer Nachbarstochter zu besorgen. Für Emily haben wir dann in dem Spielzeugladen das Bambino LÜK entdeckt und mussten es sofort kaufen. Das ist ja schon ab 2 Jahren und Emily hat auch echt Spaß damit. Zum krönenden Abschluss des Stadtbummels gab es einen Latte Macchiato im Café Zuccaba. Freitag waren wir bei der Waldspielgruppe. Leider haben mein Mann und ich ziemlich heftig gefroren, da wir nur T-shirt und Jacke anhatten. Eine Woche zuvor war die Art von Bekleidung noch schön muckelig gewesen. Das Wetter nervt mich tierisch! Es ist so wechselhaft und das macht mich echt fertig. Habe Stunden Zuhause gebraucht, um wieder etwas aufzutauen. Außerdem war ich stinkesauer, da ich erfahren habe, dass ein Kind aus der Waldspielgruppe schon im Februar nächsten Jahres in den Waldkindergarten gehen kann. Im Prinzip hat Emily so eine Chance weniger, dort angenommen zu werden. Weil uns das keine Ruhe ließ, haben wir dann mal im Waldkindergarten angerufen. Sie haben unsere Bewerbung und es wurde auch ein Vermerk draufgeschrieben, dass wir unbedingt unser Kind in den Waldkindergarten schicken wollen. Nichtsdestotrotz wurde uns geraten, dass wir uns noch woanders bewerben sollen. Nächstes Jahr werden wohl sechs Plätze im Waldkindergarten frei. Aber sind da auch die Plätze mitgezählt, die direkt wieder durch Geschwisterkinder vergeben sind? Mich macht das echt fertig. Die Waldspielgruppe macht so viel Spaß und immer, wenn ich nach Hause fahre, bekomme ich schlechte Laune. Ich weiß nämlich erst im Januar nächsten Jahres, ob mein Kind auch wirklich den Waldkindergarten besuchen kann. Aber ich schweife ab… Nachmittags waren wir in der Hundeschule. Balou hat wieder richtig toll mitgemacht und ich hatte viel Spaß. Am Sonntag ging es dann noch mit Freunden zum Stadtfest nach Lüdenscheid. Dort ist ein Mal im Jahr immer ein riesiger Flohmarkt. Wir waren aber wohl etwas zu spät da, um noch viele gute Sachen zu finden. Nichtsdestotrotz war es ein schöner Tag. Für unsere Tochter haben wir einen Kinder-Thermomix gefunden. Über den habe ich mich besonders gefreut. Nun hat meine Kleine auch ihren eigenen Thermomix. Als sie ihn gesehen hat, hat sie gefragt: „Können wir den mitnehmen?“ Da konnten wir nicht Nein sagen. Zwar war er noch relativ teuer, aber andererseits gibt es den auch nicht mehr zu kaufen. Ein Bierchen im Brauhaus Schillerbad plus Brauhausfritten mit Brauhauscreme war auch noch drin. Eigentlich ist das für mich nicht so toll. Würde nämlich gern wieder abnehmen. Andererseits ging es mir besonders am Samstag hundsmiserabel. Ich dachte, ich kippe gleich um (Schwindel, Sehstörungen etc.). Leider habe ich die Angewohnheit mich mit Leckereien zu belohnen, wenn es mir besonders schlecht geht oder ich viel Stress habe (z.B. wegen unserer Katze Lilith). Ist echt eine schlechte Angewohnheit, die ich mir mal abgewöhnen müsste. Denke, ich lege dann ab nächste Woche wieder los. Möchte mich bewusster ernähren und nicht so viel schnuckeln. Punkte zählen will ich aber erstmal nicht wieder.

6. Mein Wunsch für die kommende Woche:

Ich hoffe, wir verbringen einen ganz tollen Abend beim Fantasy Filmfest und können danach noch irgendwo ein leckeres Kölsch trinken.

7. Und sonst so:

Emily ist ganz seelig mit ihrem neuen Thermomix. Sie hat sogar letztens gesagt: „Ich hab dich lieb, Thermomix!“. Oje. Da habe ich was angerichtet. Finde aber irgendwie witzig, dass sie demnächst mit mir zusammen kochen kann. Der Kleine macht auch genau so Geräusche wie mein Großer. Milchshakes kann man wohl darin machen und etwas Sahne schlagen auch. Bin gespannt!

Bis nächste Woche!

Freitags-Füller #285

12 Sep

Leider habe ich den Freitags-Füller schon wieder etwas vernachlässigt. Das muss besser werden 😉 !!!

1.  Die Flasche mit Sprudel ist mein ständiger Begleiter. Ohne geht gar nicht!

2.  Ich mag irgendwie kein Lebewesen, das mehr als vier Beine hat. Vor allen Dingen hasse ich Spinnen.

3.  Ich bezweifle, dass ich in absehbarer Zeit was abnehme. Irgendwie kann ich gerade meinen inneren Schweinehund nicht besiegen. Bin etwas traurig deswegen!

4.  Die letzte Messe war eine Enttäuschung. Trotzdem war es im Endeffekt doch sehr lustig und wir haben nette Leute kennengelernt. Außerdem waren wir mal wieder in Düsseldorf und dem tollen Japanviertel.

5.  Wenn es kälter wird esse ich gerne Sauerkraut und Grünkohl. Nächste Woche gibt es wieder Sauerkraut bei uns nach diesem Rezept.

6.   Ich laufe am Liebsten ohne Socken. Leider ist das bei diesem Wetter nicht möglich. Also sind Socken derzeit mein bester Freund.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich aufs Übersetzen und zwei oder drei weitere Folgen von Doctor Who, morgen habe ich einen schönen Tag mit meiner Familie geplant und Sonntag möchte ich mit lieben Freunden zum Stadtfest-Flohmarkt nach Lüdenscheid gehen! Wird bestimmt lustig.

Wenn ihr auch mitmachen wollt, einfach auf das obige Banner klicken.