Archiv | Juli, 2014

Kyrallas Wochenschau KW 30

27 Jul

1. Das Beste, das ich gegessen habe:

Kann mich gar nicht so recht entscheiden. Die Chicken Nuggets waren schon toll, aber der Ofenpfannkuchen mit Karamellsirup hat wohl alles getoppt. Das Rezept dazu findet ihr hier auf meinem Blog.

2. Ich lese folgendes Buch und finde es bis jetzt:

In dieser Woche habe ich viele Mangas gelesen. Dabei handelte es sich vor allen Dingen um Horrormangas. Einige davon waren gut, andere waren echt krank. Also die Japaner denken sich echt manchmal Sachen aus…. Ansonsten habe ich natürlich auch wieder übersetzt, aber das habt ihr wahrscheinlich bereits geahnt…

3. Mein Lieblingsfilm diese Woche:

Der Film Legion war echt gut. Ich finde Filme mit Dennis Quaid eh immer großartig! Ich mag den Schauspieler sehr. Legion war auch wieder ein Horrorfilm. Wie sollte es bei mir auch anders sein? Es ist selten, dass ich mal was anderes gucke. Hier ist der Trailer zum Film:

4. Ich schaue derzeit diese Serie:

Wir haben mal wieder eine Folge Dexter geschaut. Auch die zweite Folge hat uns aber noch nicht so recht überzeugt.

5. Folgendes bewegte mich in dieser Woche:

Diese Woche fing für uns nicht so gut an. Am Montag rief unsere Tierärztin an und meinte, sie habe sich noch mal wegen den Flecken im Auge von Lucky erkundigt. Sie ging ja davon, dass es sich dabei um ein Melanom handelt. Krebs streut bei Katzen aber leider sehr schnell. Also mussten wir Mittwoch zu einer Tierklinik mit dem Schwerpunkt Augenheilkunde. Mein Mann und ich hatten beide richtig Magenschmerzen auf dem Weg dahin. Wir dachten schon, wir müssten unserem Lucky das Auge entfernen lassen. Dabei ist er doch letztens erst angefahren worden. Glücklicherweise ist dann doch nochmal alles gut gegangen. Das Auge wurde intensiv untersucht und die Flecken sehen nicht so aus wie ein Melanom oder eine Zyste. Man müsste halt nur aufpassen, dass die Flecken nicht doch irgendwann noch entarten. Erstmal heißt es für uns jetzt aber: Entwahrung! Wir waren so erleichtert. Am Donnerstag waren wir abends bei der Krimi-Couch. Dort fand eine Lesung zu dem Buch „Ruhrbeben“ statt. Mein Mann soll im November aus seinem Buch dort lesen. Darum wollte er sich mal anschauen, wie so etwas abläuft. Der Abend war wirklich toll, auch wenn Emily Zuhause geblieben ist. Die Autorin war sehr sympathisch und der Gastgeber war auch total nett!!! Richtig cool war Frau Professor, die mit 85 Jahren dort am Klavier gesessen und Musik gemacht hat. Jazz ist zwar nicht so meine Welt, aber es war trotzdem spaßig. Am nächsten Tag hatten wir einen total gemütlichen Grillabend bei Freunden. Am Samstag ging es dann nach Homburg zu Malte S. Sembten, ein lieber Freund und Autor. Das Haus, in dem er wohnt, war richtig, richtig schön. Ein sehr großer Altbau mit süßen Fensterlädchen und knarzendem Boden. Hinter dem Haus befand sich sogar ein kleiner Park. Da lässt es sich leben. Es gab auch so viele leckere Sachen dort zu essen. Vor allen Dingen das Gulasch war großartig! Am Sonntag bekamen wir dann nochmal Besuch von Freunden, die bei uns Johannisbeeren pflücken wollten. Leider mussten wir beim Pflücken feststellen, dass unser Pflaumenbaum umgekippt ist. Dabei war er schon so alt und hat mir so gut gefallen. Scheinbar hat er dieses Jahr zu viele Früchte getragen. Jetzt können wir nur hoffen, dass die Pflaumen trotzdem noch reif werden. Dann ist er nicht umsonst gestorben.

6. Mein Wunsch für die kommende Woche:

Ich möchte nächste Woche einfach nur eine ganz tolle Woche mit superlieben Freunden aus Berlin verbringen. Es steht einiges auf dem Programm, da die Beiden die ganze nächste Woche bleiben. Freu. Hüpf. In diesem Sinne: Ihr werdet wohl nächste Woche nichts von mir hören 😉

7. Und sonst so:

Seit Freitag schläft Emily in ihrem Kinderzimmer. Wir haben es tatsächlich doch mal übers Herz gebracht, sie auszuquartieren. Es fiel uns echt schwer, aber im Prinzip ist es für sie schöner so. Sie kann jetzt besser durchschlafen, weil wir sie nicht stören, wenn wir abends ins Bett gehen. Sie hat auch keinen Terror deswegen gemacht. Das lag aber wohl auch daran, dass sie an den ersten Abenden erst spät ins Bett gekommen ist, weil wir unterwegs waren. Ich bin stolz auf die kleine Maus und glaube jetzt in dem Alter auch nicht mehr, dass sie an plötzlichem Kindstod stirbt.

Bis nächste Woche!

Advertisements

Kyrallas Hexenküche #34: Ofenpfannkuchen

26 Jul

Ofenpfannkuchen

Schon vor einiger Zeit habe ich den finnischen Ofenpfannkuchen bei Chefkoch entdeckt. Pfannkuchen mag ich zwar gern, aber mir war es immer zu viel Arbeit. Da steht man die ganze Zeit am Herd und wendet die Pfannkuchen. Die Pfannkuchen sind nicht alle zeitgleich fertig. Das war doch irgendwie nicht so das Wahre! Bei diesem Rezept wird der Teig einfach auf ein Backblech gegossen und dann gebacken. Das ist wirklich wunderbar einfach und wirklich superlecker. Man braucht nicht mal Backpulver. Gestern gab es den Ofenpfannkuchen dann wieder bei uns. Schließlich war Karamellsirup in der letzten MyCouchbox. Es gibt doch nichts besseres als Pfannkuchen mit Sirup, oder? Das normale Rezept findet ihr hier bei Chefkoch. Ich stelle euch die Thermomixvariante aus der Rezeptwelt vor.

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 ml Milch
  • 2 Eier
  • 25 g weiche Butter
  • 15 g Zucker
  • eine Prise Salz
  • 250 g Mehl

 

Zubereitung:

  1. Milch und Eier in den Mixtopf geben und 15 Sek./Stufe 4 verrühren.
  2. Butter, Zucker, Salz und Mehl hinzugeben und 40 – 60 Sek./Stufe 4 verrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  3. Das Backblech gut mit Backpapier auslegen oder das Backbleck sehr gut einfetten.
  4. Teig auf das Backblech geben und in den vorgeheizten Backofen schieben.
  5. Backtemperatur ist 220 Grad Umluft und die Backdauer beträgt ca. 25-30 Minuten.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Kyrallas Hexenküche #33: Kartoffelpüree

25 Jul

Kartoffelpüree

Schon vor einiger Zeit habe ich für den Thermomix ein Kartoffelpüree-Rezept bei Youtube entdeckt. Ich hatte schonmal Kartoffelpüree im Thermomix gemacht und das ist leider eher wie Kleister gewesen. Also dachte ich, Kartoffelpüree funktioniert im Thermomix nicht. Weit gefehlt! Dieses Rezept funktioniert super und das Püree schmeckt wie selbstgestampft. Ich bin begeistert und mache es fast nur noch so. Das Rezept findet ihr auch hier in der Rezeptwelt.

Zutaten für 4 Personen:

  • 800 g MEHLIGE Kartoffeln
  • 400 g Milch
  • 50 g Butter
  • 1 1/2 TL Salz
  • etwas Muskat

 

Zubereitung:

  1. Rohe Kartoffeln schälen, achteln und in den Mixtopf geben.
  2. Milch, Butter, Salz und Muskat dazugeben.
  3. 20-25 Min./100 °/Stufe 1-2.
  4. Messbecher schräg legen. Es könnte sonst überkochen!
  5. Evtl. 5 Sek./Stufe 3 pürieren.

 

Hier nun noch das Video:

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Kyrallas Hexenküche #32: Chicken Nuggets

25 Jul

Chicken Nuggets

Ich habe letztens bei Facebook ein Video entdeckt. Dort ging es darum, wie man Chicken Nuggets mit Hilfe des Thermomix macht. Ich wollte schon lange mal selbst Chicken Nuggets machen und so merkte ich mir das Video. Beim nächsten Einkaufen mussten dann direkt die Zutaten her.

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g Puten-/Hähnchenfleisch
  • 2 Scheiben Toast
  • 100 g Frischkäse
  • 100 g Milch
  • 1 Ei
  • Paniermehl
  • 1 TL Salz, Pfeffer, Curry

 

Zubereitung:

  1. 400 g Puten-/Hähnchenfleisch mit 1 TL Salz in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 7 zerkleinern.
  2. 2 Scheiben Toast, Frischkäse & Milch hinzufügen und 10 Sek./Stufe 7 zerkleinern.
  3. Mit Pfeffer und Curry würzen und das Ganze nochmal vermengen.
  4. Ei mit Wasser vermengen und eine Schüssel mit Paniermehl füllen.
  5. Aus der Fleischmasse Kügelchen formen und in dem Ei und dem Paniermehl wenden.
  6. Dann auf ein Backblech legen oder den Zauberstein von The Pampered Chef. Der Zauberstein macht den Backofen zu einer Art Steinofen und die Nuggets werden so richtig schön knusprig.
  7. 30 Minuten bei 180 Grad Umluft ausbacken.

 

Hier nun noch das Video:

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Freitags-Füller #278

25 Jul

1.  Oh Mist,  der Urlaub meines Mannes ist schon fast zur Hälfte rum.

2.  Wenn jemand einen dummen Spruch bringt, dann sage ich mir: Bleib ruhig. Leider klappt das nicht immer.

3.  Wollte ich nicht den Couscous-Salat für morgen vorbereiten?

4.  Morgen sind wir lange unterwegs.

5.  Die Modesünde des Sommers sind Sandalen mit Söckchen.

6.  Ich hatte dieses Jahr noch gar keine Mückenstiche. Dafür hat mich letztens eine dicke Bremse erwischt. Habe immer noch einen großen, roten Fleck am Bein.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Grillen bei Freunden, morgen habe ich eine Fahrt nach Marburg geplant und Sonntag möchte ich einen gemütlichen Tag mit meiner Familie verbringen!

Wenn ihr auch mitmachen wollt, einfach auf das obige Banner klicken.

[Brandnooz Box] Juni 2014

22 Jul

Die Box war leider nichts für mich. Grundsätzlich kamen die Weight Watchers Kekse zwar ganz gelegen, aber wirklich gut waren sie leider nicht. Mein Highlight waren auf jeden Fall die Chips.

Zum Inhalt der Juni-Box:

  • funny-frisch Kessel Chips Honey BBQ (1,99 €)
  • Leibniz BooHuus (1,79 €)
  • TRi TOP Pink Grapefruit (2,99 €)
  • Dr. Karg’s Käse-Kürbis Snack (1,49 €)
  • PÄX Food – Knusprige Apfelringe (2,20 €)
  • Weight Watchers Versüßt den Tag Schoko Cookies (2,29 €)
  • Diamant Moussezauber „Joghurt“ (1,29 €)

 

 funny-frisch Kessel Chips Honey BBQ:

Die Chips waren schön knusprig und ausgesprochen lecker. Die Geschmacksrichtung war genau unser Fall. Die wird es bei uns bestimmt wieder geben. Finde es gut, dass die Kartoffeln mit Schale verwendet und in dünne Scheiben geschnitten im Kessel schonend goldgelb geröstet werden. Vielleicht entsteht dann ja kein Acrylamid 😉

 

Leibniz BooHuus:

Die Geisterkekse waren auf jeden Fall was für meine Tochter. Sie sind toll verpackt und man kann sie so sehr gut unterwegs mitnehmen. Falls das Töchterlein mal zwischendurch Hunger bekommt, einfach eine Packung mit fünf Geisterkeksen aus der Handtasche hervorholen und sie ist glücklich. Die Kekse sehen echt süß aus und sind geschmacklich wie die normalen Leibniz Butterkekse.

 

TRi TOP Pink Grapefruit:

Mein Mann findet es sehr erfrischend. Es ist eine tolle Art sein Mineralwasser geschmacklich aufzupeppen. Für jeden Tag ist es ihm allerdings zu süß. Ab und zu darf es seines Erachtens aber ruhig mal ein Glas TRi TOP sein. Ich kann mich dem nicht ganz anschließen. Ich fand das Zeug einfach widerlich süß und habe nur mal kurz bei meinem Mann probiert. Zubereitet haben wir es genau wie auf der Flasche beschrieben. Nix für mich. Sorry Leute!

 

Dr. Karg’s Käse-Kürbis Snack:

Der Käse-Kürbis Snack war sehr lecker und ist eine gute Alternative zu Chips. Meines Erachtens hat der Snack aber nicht wirklich doll nach Käse geschmeckt. Trotzdem ist das Zeug echt zu empfehlen und ist garantiert auch gesünder als eine Tüte Chips. Mal schauen, ob wir das überhaupt irgendwo mal nachkaufen können. Vielleicht greifen wir dann nochmal zu…

 

PÄX Food – Knusprige Apfelringe:

Ich stehe ja so überhaupt nicht auf Trockenfrüchte, aber von den Apfelringen war ich mehr als begeistert. Überhaupt finde ich die Sachen von PÄX klasse, bis auf die Kirschtomaten, die ich mal probiert habe. Die waren echt ekelig! Grundsätzlich finde ich die gePÄXten Sachen auch echt gut für die Kindergartentasche. Bisher bekommt man die Produkte aber so weit ich weiß nicht im normalen Supermarkt und umständlich im Netz bestellen, möchte ich nicht. Wenn es PÄX irgendwann im Supermarkt gibt und meine Tochter nächstes Jahr in den Kindergarten kommt, dann würde ich ihr diese gesunden Snacks wahrscheinlich für ihre Lunchbox kaufen. Allerdings muss ich mir das wegen des Preises wohl nochmal überlegen. Der Preis schreckt schon ab und für weniger Geld könnte man ihr einen frischen Apfel mitgeben. Mal schauen…

 

 Weight Watchers Versüßt den Tag Schoko Cookies:

Die Kekse waren nix. Sie passten zwar gut zu meiner Weight Watchers Diät, aber bevor ich für solche Kekse Punkte verschwende, esse ich lieber punktefreies Obst. Das ist süßer und geschmackvoller als diese sogenannten Schoko Cookies. Schokoladig war da mal gar nichts und die Konsistenz war mehr als gewöhnungsbedürftig. Die Kekse waren irgendwie hart und bröselig. Das hat mich schon sehr überrascht und mich arg an Russischbrot erinnert, was aber wesentlich besser schmeckt als diese Dinger. Mein Flop in dieser Box!!!! Überteuert sind sie übrigens auch. Wahrscheinlich nur, weil Weight Watchers auf der Packung steht.

 

Diamant Moussezauber „Joghurt“ :

Das war leider auch nicht so meins. Meinem Mann hat es gut geschmeckt, ich hingegen fand es viel zu zitronig. Für den Preis würde ich mir das auf gar keinen Fall kaufen. Da gibt es leckerere Dinge für die es sich auch lohnt Geld auszugeben. Untergerührt haben wir übrigens Schokoflocken. Die waren mir dann hinterher echt zu schade für das Mousse. Ich konnte aber vorher nicht wissen, dass das Zeug nicht schmeckt.

 

Freue mich auf jeden Fall schon auf die nächste Box ;-)!

Kyrallas Wochenschau KW 29

22 Jul

1. Das Beste, das ich gegessen habe:

Diese Woche haben wir zwei Mal gegrillt und das war für mich echt das Allergrößte. Grillfleisch und Salat sind doch echt das Beste!!

2. Ich lese folgendes Buch und finde es bis jetzt:

Ich lese immer noch kein Buch. Irgendwie weiß ich echt nicht, wann ich das machen soll. Bei Retreat #2 komme ich ganz gut voran.

3. Mein Lieblingsfilm diese Woche:

Diese Woche haben wir so einige Filme bei Maxdome geschaut, weil wir uns den Probemonat gegönnt haben. Wir haben aber direkt wieder gekündigt, da uns das Konzept nicht gefällt. Neuere Filme kosten trotzdem Geld. Außerdem ist es sehr unübersichtlich und es gibt keine Trailer. Da finde ich Watchever echt um Längen besser. Da hält der Film auch nicht mittendrin plötzlich an, um zu laden. Der Film, der mir im Gedächtnis geblieben ist, heißt Evil. Der Film basiert auf einem Buch von Jack Ketchum und ist echt heftig. Aber seht selbst….

4. Ich schaue derzeit diese Serie:

Mein Mann und ich haben mal in Dexter reingeschaut. Die erste Folge hat uns aber noch nicht so gut gefallen.

5. Folgendes bewegte mich in dieser Woche:

Montag ging es mal wieder zum Tierarzt. Dieses Mal mit Lucky und dem kleinen Katzenbaby. Luckys Wunde sieht echt gut aus und dem Katzenbaby musste leider ein Milchzahn gezogen werden. Ansonsten ist es quietschfidel und ein kleiner Kater. Freuen uns total, zumal mein Mann immer einen schwarzen Kater haben wollte. Wir haben den Kleinen Akito genannt. Das ist japanisch und steht für „kleiner Teufel“. Am Anfang hat er schließlich auch ganz schön gefaucht und gespuckt. Ab Dienstag mussten wir den Kleinen dann erstmal entwurmen, damit er auch weiterhin gut wächst und gedeiht. Mittwoch war mal wieder Zeit für den Wochenmarkt. Leider war der Gewürzhändler nicht da. Ich hätte noch ein paar Gewürze gebraucht. Samstag ging es erst mit Lucky zum Fädenziehen und dann zu Schatzis Verleger Steffen Janssen. Verlagsgrillen war angesagt. An dem Tag war es mageheiß mit über 30 Grad. Trotzdem war das Grillen richtig super. Es gab auch Schatten und die Getränke wurden mit Eiswürfeln gekühlt. Was will man mehr? Steffen und seine Frau haben sich echt viel Mühe gegeben. Es gab sogar eine Spielecke für Kinder mit Trampolin, Zelt und Spielsachen. Das war natürlich was für Emily. Außerdem war ein Mädchen in ihrem Alter dort. Dementsprechend war Emily nicht aufzuhalten. Trotz hochrotem Kopf wurde sie niemals müde und hüpfte fast die ganze Zeit auf dem Trampolin herum. Einmal durften die Kinder sogar in den Garten des Nachbarn und kamen pitschnass wieder raus, da er einen Springbrunnen hatte. So eine Abkühlung wäre ja auch was für mich gewesen 😉 . Steffen hat mich wegen meiner Übersetzungen ziemlich gelobt und möchte auf jeden Fall weiter mit mir zusammenarbeiten. Das freut mich sehr! Am Sonntag haben wir erst Schatzis Mama besucht und dann waren wir bei Freunden in Kamen. Auch dort wurde wieder gegrillt und es war sooooo heiß. Glücklicherweise hat es sich gegen Abend mit einem kleinen Platzregen abgekühlt. So konnte man es doch eher aushalten.

6. Mein Wunsch für die kommende Woche:

Lucky hat einen wichtigen Termin in einer Tierklinik mit Schwerpunkt Augenheilkunde. Er hat seit einer Verletzung am Auge braune Flecken in seinem Auge. Wir hoffen jetzt, dass es sich dabei nicht um Krebs handelt. Dann müsste man das Auge entfernen und der kleine Streuner könnte vermutlich nie wieder raus. Mir geht es deswegen jetzt schon ganz schlecht. Ich habe so Angst vor der Diagnose!!!! Wir können doch nicht immer Pech haben, oder? Bitte drückt Lucky ganz fest die Daumen!

7. Und sonst so:

Ich freue mich schon ganz arg auf den lieben Besuch übernächste Woche. Überlege schon die ganze Zeit, was ich noch kaufen möchte, was ich kochen könnte und was wir uns alles ansehen könnten.

Bis nächste Woche!

Freitags-Füller #277

18 Jul

1.  Es sind Ferien und für mich ist das doof: Keine Waldspielgruppe und kein Mutter-Kind-Turnen.

2.  Zum Durstlöschen trinke ich am Liebsten Wasser.

3.  Das letzte, was ich online bestellt habe, waren Sticky Notes für meinen Kalender.

4.  Ich habe Duplo Kokos beim Einkaufen entdeckt. Das Zeug ist soooo lecker!!

5.  Wenn es richtig heiß ist, esse ich gern ein Eis, um mich abzukühlen oder trinke ein schönes, kühles Bier!

6.  Mein Mann hat Geburtstag im August.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich aufs Übersetzen , morgen habe ich den Besuch einer Grillfeier geplant und Sonntag möchte ich einen gemütlichen Tag mit meinen Liebsten verbringen!

Wenn ihr auch mitmachen wollt, einfach auf das obige Banner klicken.

Kyrallas Wochenschau KW 28

13 Jul

1. Das Beste, das ich gegessen habe:

Die Woche hat mir ein ganz einfaches Gericht am Besten geschmeckt, und zwar Schlemmerfilet à la Bordelaise mit Kartoffelpüree und Brechbohnen. Omnomnom.

2. Ich lese folgendes Buch und finde es bis jetzt:

Einen Tag hat es gewittert und so wurde ich quasi dazu gezwungen, etwas zu lesen. Leider war natürlich in dem Moment der Kindle leer, so dass ich mit dem Buch Totenblick von Markus Heitz angefangen habe. Das Buch habe ich mir bei der Leipziger Buchmesse gekauft und es ist, glaube ich, der erste Thriller von Markus Heitz. Normalerweise ist er ja eher für Fantasy bekannt.

3. Mein Lieblingsfilm diese Woche:

Das Haus der Dämonen war ein ganz netter Horrorfilm. Leider musste ich mir auch Das Wunder von Bern angucken. Der Film war gar nicht so meins. Darum hier mal der Trailer zu dem Horrorfilm:

4. Ich schaue derzeit diese Serie:

Mit Ghost Whisperer bin ich ja jetzt leider fertig. Als neue Serie habe ich mir jetzt Supernatural ausgeguckt. Danach fange ich dann vielleicht mal mit Once Upon A Time an.

5. Folgendes bewegte mich in dieser Woche:

Die Woche stand ganz im Zeichen der Katze. Am Montag (über eine Woche nach dem Rollerunfall vor unserem Haus) sah ich, dass Lucky humpelt. Es wäre ja zu schön gewesen, wenn der Rollerfahrer sich geirrt hätte. Er hat ja gesagt, er habe eine Katze überfahren. Lange Zeit glaubten wir, er hätte sich vertan. Kater Lucky fehlte eine Woche, aber das war nichts Neues. Das Humpelt verhieß aber nichts Gutes. So ging ich direkt am Dienstag zum Tierarzt. Meine Befürchtungen bestätigten sich dort leider. Lucky wurde sofort geröngt. Er hatte sich durch den Unfall das Bein ausgekugelt. Es steckte nicht mehr im Becken. Er muss unglaubliche Schmerzen gehabt haben und doch kam er erst nach einer Woche damit zu uns. Natürlich musste er dann sofort operiert werden. Am Mittwoch hatten wir direkt einen Termin in einer Tierklinik in Altenaffeln. Der Tierarzt dort war Chirurg und genau auf solche Verletzungen spezialisiert. Wir brachten Lucky morgens hin, in der Hoffnung ihn abends wieder abholen zu können. Abends rief aber der Tierarzt an. Es gab einen Notfall, so dass wir erst am nächsten Tag unseren kleinen Racker holen durften. Ich war so enttäuscht. Möchte gar nicht wissen, welche Ängst der kleine Mann ausgestanden hat. Vor allen Dingen hat er so auch superlange nichts zum Essen bekommen. Dementsprechend hat Lucky, als wir ihn am nächsten Tag abholten, meinem Mann erstmal in den Finger gebissen, als dieser ihm im Auto etwas Nassfutter gab. Der kleine Kater hat jetzt einen fiesen Trichter, mit dem er sich aber schon ganz gut arrangiert hat. Derzeit ist Lucky sehr kuschelig und schläft vielleicht, was vielleicht auch am Schmerzmittel liegt. Nächste Woche muss er erstmal zu Wundkontrolle. Am Samstag ist uns wieder mal etwas ganz Typisches passiert. Wir waren nur eben kurz in Lüdenscheid bei einem Supermarkt. Als wir dort vom Parkdeck fuhren, kam uns eine Frau entgegengerannt. Sie ging neben einem Plakat in die Hocke und schien etwas anlocken zu wollen. Wir haben dann angehalten und gefragt, ob wir was helfen können. Daraufhin erzählte sie uns, dass sie gerade fast ein kleines Katzenbaby überfahren hätte. Mein Mann legte sich dann unter das Plakat und konnte die kleine Katze aus der Plakataufhängung retten. Zum Dank hat ihn das Katzenbaby erstmal gebissen. Eigentlich wollten wir, dass die Frau das Tier zur Polizei bringt. Wir brauchen ja keine neue Katze mehr, da wir schon zu viele haben. Sie sagte aber, sie wisse nicht, wo die Polizei in Lüdenscheid ist, da sie aus einer anderen Stadt kommt und nicht ortskundig ist. Also blieb das Wegbringen der Katze doch an uns hängen und einmal im Auto hatte die kleine Katze sich schon in unser Herz geschlichen. Wir nahmen sie also erstmal mit nach Hause und wollten von dort aus den Besitzer finden. Ich startete direkt einen Aufruf bei Facebook, der auch zahlreich geteilt wurde. Zuhause stellte sich dann aber heraus, dass wir wohl ein wildes Katzenbaby gerettet haben. Die kleine Katze ließ sich nämlich gar nicht anfassen. Das kannten wir so gar nicht. Wir haben ja schon einige Male ausgesetzte Katzenbabys gefunden, die waren aber sehr verschmust und gar nicht scheu. So ließen wir das kleine Würmchen über Nacht im Arbeitszimmer. Katzenmilch und Nassfutter für Katzenbabys hatten wir schon organisiert und die Kleine hat auch ganz schön reingehauen. Am nächsten Tag schaute ich im Netz, wie man denn wohl ein wildes Katzenbaby zähmt und stieß auf diese Seite. Kurzerhand schrieb ich die Frau bei Facebook an und es dauerte nicht lange, da rief sie zurück. Sie riet mir die Katze in einen Hasenkäfig zu sperren. Wenn sie sich nämlich verstecken kann, dann muss sie sich nicht mit uns Menschen auseinandersetzen und wird darum nicht zahm. Hoffentlich funktioniert die Methode, denn die Katze hat schon einen Namen. Wenn es ein Kater ist, heißt er Akito. Das heißt so viel wie „kleiner Teufel“ auf japanisch. Passt ja, denn die kleine Katze faucht und spuckt, was das Zeug hält. Hier mal ein Bild von der süßen Kleinen:

Konnte bei dem Anblick nicht nein sagen, obwohl wir schon viel zu viele Katzen haben. Viele davon wurden einfach ausgesetzt. Bei Azumi ist der Nachbar einfach ohne die Katze umgezogen. Wir haben sie dann nach einem Jahr mit Hungerödem eingefangen. Sie wäre also fast verhungert. Lucky wurde mit seinen zwei Brüdern als Katzenbaby bei uns ausgesetzt. Merlin und Kimba ein Jahr später auch. Die beiden waren so klein, die passten zusammen auf eine Hand. Dann haben wir noch Enuki, die draußen wohnt und sich mit keiner Katze versteht. Sie kommt nur zum Essen. Hinzu kommen die Katzen, die wir uns vor vielen Jahren mal gekauft haben. Hätten wir gewusst, dass uns noch so viele zulaufen, hätten wir uns das wohl sparen können. Vorteil ist, dass wir Mitten auf dem Land wohnen und alle Katzen tagsüber draußen sind. Dank Katzenklappe. Uns gibt es nicht ohne unsere Tiere und wer diese nicht mag, ist bei uns nicht willkommen 😉

6. Mein Wunsch für die kommende Woche:

Ich hoffe, dass die kleine Katze dann nicht mehr so viel Angst vor uns hat und sich vielleicht auch mal anfassen lässt. Das wäre toll! Außerdem hoffe ich, dass Lucky bald seinen Trichter los ist und es ihm besser geht.

7. Und sonst so:

Wäre cool, wenn Deutschland die WM gewinnt. Ich werde aber wohl nicht gucken, sondern lieber was übersetzen, während das so nebenbei läuft.

Bis nächste Woche!

Kyrallas Wochenschau KW 27

7 Jul

1. Das Beste, das ich gegessen habe:

Der Schnitzeltopf mit Gnocchi aus der Rezeptwelt war ziemlich genial. Den wird es garantiert öfter bei uns geben.

2. Ich lese folgendes Buch und finde es bis jetzt:

Privat habe ich wieder mal nichts gelesen. Dafür habe ich mit der Übersetzung von Retreat #2 angefangen. Z-Burbia war dagegen echt ein Spaziergang. So viele militärische Fachbegriffe, die es nachzugucken gilt. Dieses Mal mache ich mir auf jeden Fall Notizen. Schließlich wird die Retreat-Reihe sechs Bände umfassen. So kann ich immer wieder Fachbegriffe und Personen nachschlagen.

3. Mein Lieblingsfilm diese Woche:

Zwar haben wir in dieser Woche Filme geschaut, aber wir hatten leider kein glückliches Händchen. Also gibt es dieses Mal keine Empfehlung für euch!

4. Ich schaue derzeit diese Serie:

Ich habe wieder Ghost Whisperer gesehen. Außerdem habe ich mit meinem Mann in eine neue Serie reingeschaut: Carnivàle. Ehrlich gesagt, sah der Trailer besser aus als die Serie bisher ist. Dementsprechend wurde sie auch nach zwei Staffeln eingestellt. Wir wissen noch nicht genau, ob wir weiterschauen oder nicht.

5. Folgendes bewegte mich in dieser Woche:

Am Montag war ein Staubsaugervertreter von Vorwerk bei uns. Ich habe letztens einen Bericht zu dem Saugroboter gesehen und war so begeistert. Eigentlich halten wir ja nichts von so Vertretern im eigenen Haus, aber wir wollten dann doch mal sehen, wie das Gerät unter unseren Bedingungen so arbeitet. Kommt der Roboter über den Teppichrand? Haben die Tiere Angst vor ihm? Kann er auch Haarbüschel von unseren Hundis aufsaugen? Die Vorführung war eine echt gute Idee, zumal wir uns dann auch noch den Saugwischer haben zeigen lassen. Das Teil ist ja der Wahnsinn! Saugt und wischt gleichzeitig. Gerade bei den vielen Fliesen, die wir haben, ist das eine tolle Sache. Außerdem machen so Hunde ja bei schlechtem Wetter gern mal ein paar Pfötchenabdrücke in die Wohnung. Damit kriegt man das superschnell wieder weg. Wenn das Teil so gut funktioniert wie wir denken, dann müssen wir die Fliesen in der Küche nicht mehr auf allen Vieren mit der Drahtbürste saubermachen. Juchu. Eigentlich wollten wir nur ein Gerät bestellen, aber es wurden dann beide. Mein Mann war nämlich auch ganz angetan von der Arbeitserleichterung, die einem die Geräte verschaffen. Der Saugroboter lässt sich sogar täglich auf bestimmte Uhrzeiten programmieren und saugt dann auch, wenn man gar nicht Zuhause ist. Bin schon gespannt, wann wir die Sachen bekommen. Werde dann mal fleißig testen und in einem Blogeintrag berichten. Am Dienstag war ich in Köln shoppen. Wir hatten dort eh einen Termin und haben diesen dann mit einem ausgiebigen Einkaufsbummel verbunden. Gegessen haben wir wieder mal in der Pfaffen Brauerei. Da gibt es so leckeres Kölsch und auch das Essen ist immer prima. Emily wurde auch sehr lieb empfangen und hat ein paar Süßigkeiten abgestaubt. Ansonsten waren wir auch in einer Buchhandlung, um mal zu fragen, ob sie einige Exemplare von Edom ordern wollen. Schließlich spielt der Thriller, den mein Mann geschrieben hat, in Köln. Zum London Shop mussten wir natürlich auch und der obligatorische Besuch beim Starbucks durfte auch nicht fehlen. Schließlich komme ich ja sonst nie zum Starbucks. Der Nächste ist leider in Dortmund. Zum Schluss waren wir im Lego Store. Großer Fehler! Natürlich haben wir extrem viele coole Sachen dort gefunden. Unter anderem konnte man dort den Todesstern von Star Wars kaufen. Letzten Endes musste ein Lego Duplo Batman mit Batmobil und dem Joker mit. Hoffe, Emily hat viel Spaß damit! Am nächsten Tag hat mein Mann den Rollerfahrer getroffen. Er hat sich nach unseren Katzen erkundigt, von denen Eine ja leider immer noch fehlte. Scheinbar war der Rollerfahrer doch noch im Krankenhaus. Er hat wohl eine Knochenabsplitterung an der Hand und die Wunde hat geblutet wie Sau. Ich hätte nicht gedacht, dass er sein Wort hält und nochmal vorbeikommt. Die Jugend von heute kann scheinbar doch sehr nett sein. Da habe ich dem Jungen echt Unrecht getan. Kann ja froh sein, dass er nicht einfach über unsere Katze drübergefahren ist. Obwohl es anfangs erst hieß, er habe unsere Katze überfahren. Am Freitag ging es wieder zur Hundeschule. Dieses Mal war Balou dran und hatte auch wieder viel Spaß. Leider war es sehr drückend, so dass die Hunde recht fix kaputt waren. Zum Schluss durfte er noch ein paar Mal den Sacktunnel machen. Den mag er scheinbar am Liebsten. Am Samstag ging es dann spontan zum Stadtfest nach Hohenlimburg. Dort haben wir einen tollen Abend mit Freunden gebracht. Auf der Bühne konnte man sich das WM-Spiel ansehen. Da haben wir aber nicht wirklich hingeguckt. Am Sonntag ist Lucky, unser fehlender Kater, zurückgekommen. Er sah unverletzt aus. Also hatten wir endlich Gewissheit, dass bei dem Unfall mit dem Roller keine Katze verletzt wurde.

6. Mein Wunsch für die kommende Woche:

Ich hoffe, dass wir ganz fix den Laminat bei meiner Mutter verlegt kriegen. Schließlich sieht ihr Zimmer nach dem Wasserschaden nicht wirklich bewohnbar aus.

7. Und sonst so:

Wir haben uns ein neues PS4-Spiel geholt. Es heißt Watch Dogs und ist echt ziemlich witzig. Mit dem Smartphone kann man dort alles hacken. Leider komme ich beim Autofahren nicht so gut mit der Steuerung klar. Aber das macht dann mein Schatz.

Bis nächste Woche!