[PoI] Criminale 2014

8 Jun

Dieses Jahr ging es zur Criminale nach Nürnberg bzw. Fürth. Die Sache war relativ spontan, da mein Mann doch schneller als erwartet beim Syndikat aufgenommen wurde. Das Syndikat ist eine Autorengruppe mit mehr als 800 deutschsprachigen Krimiautoren und veranstaltet jedes Jahr ein großes Krimifestival – die Criminale. Wir waren neugierig und sind hingefahren, obwohl Nürnberg nicht gerade bei uns um die Ecke ist und wir einen Tag zuvor noch Emilys Geburtstag gefeiert haben. Die Hinfahrt dauerte echt lange und mir ging es so gar nicht gut. Dafür war das Hotel dann aber eine Wucht. Wir waren im Holiday Inn, das wohl auch vier Sterne hat. Das erklärt auch den Preis. Wir haben 100 € für eine Nacht bezahlt und das war schon der halbe Preis.

Auf den Fotos kommt es gar nicht so rüber wie schön das Hotelzimmer war. Eine Seite des Zimmers bestand aus einem riesigen Fenster. Schade, dass man es nicht öffnen konnte. Sonst wäre das quasi noch so eine Art Zimmer mit Balkon gewesen. Ein Kinderbett wurde uns auch vom Hotel zur Verfügung gestellt, sodass wir unseres gar nicht mitschleppen mussten. Echt praktisch! Am ersten Tag der Criminale wollten wir eigentlich zur Eröffnungsfeier. Wie sich dann aber herausstellte, fand diese im Stadttheater mit festen Sitzplätzen statt. Das wäre nichts für Emily gewesen, die ja doch immer gern durch die Gegend rennt. Hinterher hätte sie noch auf der Bühne gestanden ;-). Also bin ich im Hotelzimmer geblieben und mein Schatz ist allein gegangen. Danach haben wir uns in der Hotelbar wiedergetroffen und mit einigen anderen Autoren ein paar Bierchen getrunken. Unter anderem haben wir Andreas Gruber getroffen, der Bücher wie „Todesfrist“ oder „Rachesommer“ geschrieben hat. Er und seine Frau sind ganz sympathische und herzliche Menschen. Wir haben uns den ganzen Abend super unterhalten. Mein Mann hat dann auch seinen Paten vom Syndikat, Edgar Franzmann, getroffen. Dieser hat meinem Mann dann so einiges über das Syndikat erzählt und ihm ein paar Leute vorgestellt. Es ging spät ins Bett. Im Hotelzimmer hat Emily schon tief und fest geschlafen. Sie wird ja nachts nicht wach, sodass ich ohne schlechtes Gewissen auch ohne sie in die Bar gehen konnte. Praktisch, wenn man solch ein pflegeleichtes Kind hat.

Donnerstagmorgen haben wir dann schonmal unsere Sachen gepackt und lecker im Hotel gefrühstückt. Dort haben wir Jürgen Ehlers getroffen und uns gut mit ihm und seiner Frau unterhalten. Gerade seine Frau war megalieb und hat uns sogar zu sich nach Hause eingeladen. Für Emily ist sie auch extra nochmal ins Hotelzimmer gegangen, um ihr Sonnencreme zu besorgen. Mein Schatz hat auch eine Frau getroffen, die die Website Krimi-Forum betreibt. Sie möchte sein Buch wohl demnächst mal lesen und dort vorstellen. Leider mussten wir dann auch schon wieder auschecken. In dem Hotel wäre ich gern noch länger geblieben. Am Liebsten hätte ich mir ja mal das Essen aufs Zimmer bestellt. Wer weiß, wann man das nächste Mal die Gelegenheit dazu hat. Vom Hotel ging es dann direkt zur Schäufelewärtschaft. Schäufele ist eine regionale Spezialität. Dabei handelt es sich um eine zarte Schweineschulter mit einer tollen knusprigen Kruste. Das Essen war wirklich richtig, richtig lecker. Das Fleisch fiel nur so vom Knochen. Dazu gab es einen Kloß mit Soß. Nur Emily hat es leider nicht geschmeckt. Frisch gestärkt sind wir zur Burg Nürnberg gefahren.

Dort konnte ich einige Munzees einsammeln und wir haben versucht, einen Multi-Cache zu machen. Leider haben wir uns für das Final wohl verrechnet oder waren irgendwie zu blöd, den Cachebehälter zu finden. So haben wir uns also unverrichteter Dinge auf den Rückweg gemacht. Die Burg Nürnberg hat sich aber trotzdem gelohnt. Das Wetter war einfach nur großartig und außerdem konnte man dort im Biergarten sogar Rauchbier bestellen. Kennt ihr das? Für dieses Bier wird geräuchertes Malz verwendet und deswegen schmeckt das Bier ein bisschen nach Schinken. Ist aber nicht jedermanns Geschmack! Ich finde es ganz lecker. Mehr als eins könnte ich davon aber nicht trinken.

 

Insgesamt waren 10 000 Besucher bei der Criminale. Ich war nur etwas traurig, dass ich die Lesung von meiner Lieblingsautorin Ursula Poznanski nicht besuchen konnte. Auch die Lesung von Andreas Gruber haben wir nicht geschafft, da wir ja nur zwei Tage dort waren. Hoffentlich ist die nächste Criminale eher bei uns in der Nähe. Dann kann mein Schatz auch mal zu den Workshops gehen. Wir haben es jedenfalls auch nicht bereut, dass wir nur für eine Übernachtung nach Nürnberg gefahren sind. Die Stadt ist echt schön und ich war noch nie dort. Insofern…

Bis zum nächsten Mal!

 

Advertisements

2 Antworten to “[PoI] Criminale 2014”

  1. Lexi 09/06/2014 um 10:17 #

    Liest sich nach sehr spannenden Tagen. Nürnberg finde ich auch sehr schön,ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.
    Holiday Inn haben schon viele Jahre lang einen guten Ruf, wurde da eigentlich noch nie enttäuscht und Qualität hat eben seinen Preis. 🙂

  2. Akascha 10/06/2014 um 02:51 #

    Hach Nürnberg, da krieg ich gleich wieder ein bisschen Heimweh und Sehnsucht – stamme ja eigentlich aus der Gegend und liebe diese Stadt sehr.
    Aber liest sich nach einer tollen Zeit und es freut mich, dass ihr ein schönes Wochenende hattet 🙂 .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: