Kyrallas Hexenküche #27 [Copycat]: Magic Cake

8 Mai

Magic Cake (magischer Vanillekuchen)

Letztens bin ich bei Facebook über das Rezept für einen magischen Vanillekuchen gestolpert. Ich las es mir durch und es klang echt toll. Ich wusste sofort, das möchte ich ausprobieren. Beim Lesen kam mir irgendwie der Gedanke, ich hätte das Rezept schonmal irgendwo gesehen und prompt bin ich auf Manuelas Blog gelandet und habe das Magic Cake Rezept von Jeanny dort gefunden. Irgendwie hatte ich auch tierisch Kuchenhunger. Also schickte ich meinen Schatz los. Er sollte Eier und Puderzucker kaufen. Dann ging das Backen los. Ich würde ja auch gern die Quelle von Facebook nennen, aber ich finde das leider nicht mehr wieder. Hatte mir das Rezept rauskopiert und abgespeichert. Sorry. Es ist aber eigentlich genau so wie Manus Rezept.

Zutaten:

  • 115 g Butter
  • 480 ml lauwarme Milch
  • 4 Eier (Größe M), getrennt
  • 1 EL Zitronensaft
  • Prise Salz
  • 150 g Puderzucker
  • 1 EL Wasser
  • 115 g Mehl
  • 1 TL Vanilleextrakt (oder Vanillezucker)
  • evtl. noch Mark einer Vanilleschote
  • evtl. 1/2 TL Zimt

 

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 165 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen.
  2. Eine Back- oder Auflaufform fetten (20 x 20 cm) oder mit Backpapier auslegen.
  3. Die Butter bei schwacher Hitze schmelzen. Sie sollte vor der Verarbeitung lauwarm abkühlen (sonst gerinnen die Eier).
  4. Die Eiweiße mit dem Salz und dem Zitronensaft steif schlagen und beiseite stellen.
  5. Die Eigelbe mit dem Puderzucker verrühren, bis eine hellgelbe Masse entsteht. In diese unter ständigem Rühren die flüssige, lauwarme Butter einfließen lassen. Am Ende das Wasser einrühren. Alles etwa 2 Minuten schlagen, bis die Masse glatt ist.
  6. Das Mehl sieben und den feuchten Zutaten untermischen. Zum Schluss den Vanilleextrakt und das Mark einrühren. Eventuell auch noch etwas Zimt.
  7. Jetzt die lauwarme Milch unter ständigen Rühren einfließen lassen. Der Teig wird sehr flüssig – das muss so!
  8. Ganz zum Schluss das Eiweiß unterheben. Erst 1/3, dann wieder 1/3 und zum Schluss das letzte 1/3. Keine Angst, es ist nicht schlimm, wenn Klümpchen von steifem Eiweiß im Teig bleiben. Das ist okay. Bitte nicht die Masse totrühren. Es soll noch Luft drinbleiben!
  9. Nun den Teig in die Form gießen und für ca. 60-70 Minuten backen. Die Oberfläche sollte goldbraun sein.
  10. Nach Ende der Backzeit muss der Kuchen komplett auskühlen. Am Besten im Kühlschrank.
  11. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und schmecken lassen!

Den Kuchen wird es bei uns garantiert öfter geben. Er ist schön klein und schmeckt einfach nur oberlecker! Irgendwie ein bisschen wie Pfannkuchen. Das mit den Schichten hat auch prima geklappt. Letztens habe ich ja schonmal bei einem Kuchen gezaubert und irgendwie habe ich Gefallen daran gefunden ;-). Ich bin dann mal Kuchenessen. Omnomnomnom.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Advertisements

Eine Antwort to “Kyrallas Hexenküche #27 [Copycat]: Magic Cake”

  1. monstaaas 18/05/2014 um 11:20 #

    Dankeschön für’s Nachbacken und finde es toll, dass euch der Kuchen ebenso gut gemundet hat wie uns <3. Mag so kleine "Wochenendkuchen" unheimlich gern und dieser ist einer meiner Favoriten – neben einem kleinen Apfelkuchen *gg*.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: