Kyrallas Wochenschau KW 18

4 Mai

1. Das Beste, das ich gegessen habe:

Es gab diese Woche Griechischen Hackauflauf und Linseneintopf. Da kann ich mich gar nicht entscheiden. Ist beides so lecker!

2. Ich lese folgendes Buch und finde es bis jetzt:

Zum Lesen bin ich diese Woche nicht wirklich gekommen. Das Einzige, was ich weitergelesen bzw. übersetzt habe, ist Z-Burbia. Ich finde das Buch ziemlich genial, obwohl ich ja nicht so auf Zombies stehe.

3. Mein Lieblingsfilm in dieser Woche:

Diese Woche haben wir abends wieder so einige Filme gesehen. Am Besten gefallen hat mir die Realverfilmung von Mulan. Leider geht dieser Film nicht so gut aus wie die Version von Disney. Mulan ist übrigens mein allerliebster Disneyfilm überhaupt. Dicht gefolgt von König der Löwen und Die Schöne und das Biest. Hier aber jetzt erstmal ein Trailer von Mulan:

4. Ich schaue derzeit diese Serie:

Nach Serien war uns nicht. Ich habe aber allein wieder Ghost Whisperer geschaut.

5. Folgendes bewegte mich in dieser Woche:

Am Montag habe ich ein für mich sehr positives Ergebnis vom Krankenhaus bekommen. Am Dienstag war ich zum ersten Mal mit bei den Wurzelzwergen und es hat richtig viel Spaß gemacht. Schöner wäre es nur gewesen, wenn ich mich nicht ab und zu so schlecht gefühlt hätte. Obwohl es nach Gewitter aussah, hat das Wetter gut mitgespielt. Wir sind zum Zwergenwald gelaufen und an ein paar Stationen vorbeigekommen. Durch die Zwillingsbuchen durften die Kinder durchklettern. Dann gab es einen Baumstumpf, der eine Trommel darstellen sollte. Die Kinder durften alle trommeln und es wurde auch gesungen. Die Regeln sind streng. Zum Beispiel darf nur im Sitzkreis im Zwergenwald getrunken und gegessen werden. Aber das finde ich eigentlich ganz gut. So lernen die Kinder schon früh, dass sie Regeln befolgen müssen. Insgesamt waren wir von 9.00 – 12.15 Uhr im Wald und Emily ist gar nicht richtig müde gewesen. Sie hatte noch so viel Energie, da hätte sie locker noch weitermachen können. Sie freut sich schon auf ihr nächstes Mal „Kindergarten“. Nachmittags ging es zu meiner neuen Hausärztin, die wieder aus dem Urlaub zurück war. Sie hat einige Blutwerte gemacht und mit mir besprochen. Sie kam auf die Idee, was ich wahrscheinlich haben könnte und hat mir auch diesbezüglich ein Buch mitgegeben. Das ist einfach super. Jetzt habe ich neue Hoffnung und glaube fest daran, dass es mir bald besser gehen wird. Wäre gern wieder die Alte und möchte mit meiner Tochter rumtoben. Samstag waren wir in Dortmund. Ich konnte ein paar Munzees finden. Außerdem habe ich dort ein paar Filofaxeinlagen geholt und last but not least einen Kaffeebecher für unterwegs. Deswegen wollte ich überhaupt nach Dortmund, denn nur dort gibt es einen Starbucks. Ich hätte mir den Becher zwar auch im Internet bestellen können, aber ich wollte unbedingt vorher austesten, ob er in meine Handtasche passt. Als das dann der Fall war, musste der Becher dringend mit. Zwar habe ich nicht den bekommen, den ich mir vorher im Internet ausgesucht hatte, aber ich bin trotzdem zufrieden. Scheinbar gibt es den anderen Edelstahlbecher mit dem Starbuckslogo nicht mehr. Also wurde es dieser hier. Bis jetzt ist das Teil megadicht. Der Kaffee schmeckt aber noch ein bisschen nach Plastik. Denke, das wird sich geben. Der Mitarbeiter bei Starbucks hat mir erklärt, dass der Becher nur dicht ist, wenn man den Deckel geöffnet auf den Becher schraubt und dann schließt. Ansonsten entsteht Unterdruck und das Ding läuft aus. Er hat mir auch gesagt, ich solle ihn nur heiß auswaschen (ohne Spüli). Ich weiß noch nicht, ob ich das wirklich hygienisch finden soll. Jedenfalls bin ich arg begeistert und im Moment auch noch sehr zuversichtlich, dass mir das Ding nicht in der Tasche ausläuft. Außerdem habe ich zwei Jahre Garantie. Da diesen Monat noch einige lange Autofahrten anstehen, lohnt es sich für mich auf jeden Fall!

6. Mein Wunsch für die kommende Woche:

Ich wünsche mir, dass der Besuch beim Kinderarzt gut verläuft und Emily nicht wieder alles beim Anblick des Arztes zusammenschreit. Bin schon gespannt, was er über sie so sagt. Er hat sie ja nun schon eine ganze Weile nicht mehr gesehen.

7. Und sonst so:

Emily stellt immer noch interessiert Fragen wie zum Beispiel „Was machst du da?“, „Was ist das hier?“ und „Wo ist denn mein Trinken geblieben?“. Sie hat sogar schon häufiger einen richtig langen Satz gesagt. Sie versteht uns schon super und holt gewisse Dinge, wenn wir sie danach fragen. Für mich ist sie einfach oberklasse! Aber ich denke, das sagt jede Mutter über ihr Kind ;-). Leider weiß ich noch gar nicht, was ich unserer Kurzen zum Geburtstag schenken soll. Muss da nochmal drüber nachdenken. Vielleicht ein Dreirad *grübel*?

Bis nächste Woche!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: