Molang Diary

21 Jan

Heute möchte ich auch meinen nicht mehr ganz so neuen Terminplaner vorstellen. Ich habe ihn beim Verkäufer Cupidgift bei einem großen Onlineauktionshaus gefunden und mich direkt verliebt. Molang ist ein süßer, kleiner Hase aus Korea. Ich stehe ja auf so kleine asiatische Maskottchen. Vorteil an dem Planer ist, dass man mit jedem Monat anfangen kann. Die Monate werden nämlich handschriftlich eingetragen, sodass mein Planer nun im Oktober 2013 anfängt. Normalerweise sind Kalender ja immer von Januar bis Dezember. Finde das recht praktisch so! Der Kalender ist auch prima gebunden. Man kann ihn ganz aufklappen und er bleibt dann auch offen. Ein Stoffbändchen dient als Lesezeichen. Außerdem sind einige Sticker beim Kalender dabei. Diese sind im Bild vorne links zu sehen. Die rechten Sticker mit der tollen Metalldose habe ich noch zusätzlich gekauft, um einige Gefühle und Ereignisse mit diesen Stickern besser darstellen zu können.

Von der lieben Manu habe ich sogar auch noch tolle Sticker bekommen. Letztes Jahr hat sie nämlich ein Wanderpaket herumgeschickt und am Ende gab es ein Gewinnspiel. Alle Teilnehmer, aber auch einige Leser ihres Blogs, konnten in den Lostopf springen. Finde das klasse wieviel Mühe Manu sich dabei gegeben hat. Das alles zu organisieren hat bestimmt sehr viel Arbeit gemacht. Dann hat sie sich auch noch diese tollen Gewinne überlegt. Ich bekam wunderschöne Sticker und ein Lesezeichen sowie eine Karte im Manga-Stil. Vielen lieben Dank nochmal dafür, Manu! Ich habe mich tierisch gefreut und kann die Sachen sehr gut gebrauchen. Ihren Blog kann ich euch übrigens nur wärmstens empfehlen. Schaut mal bei ihr vorbei.

Aber nun wieder zu meinem Planer. Ich möchte ihn mal ein bisschen detaillierter vorstellen:

Am Anfang des Planers befindet sich eine Jahresübersicht. Diese nutze ich, um die Dienste meines Mannes einzutragen.

Dann gibt es für jeden Monat eine Gesamtübersicht. Oben links kann man (wie ihr seht) den Monat per Hand eintragen. So kann man zu jeder Zeit mit diesem wunderbaren Kalender anfangen. In schwarz habe ich wichtige Termine eingetragen und in rosa private Ereignisse, auf die ich mich freue. Wie zum Beispiel den Picture my Day – Day, das Geocachen oder die Spielemesse in Essen. Oh. Ich sehe gerade, dass ich die Spielemesse in Essen nicht in rosa geschrieben ist. Sollte aber eigentlich so sein ;-).

Danach gibt es noch für jeden Monat eine zweiseitige ToDo-Liste. Das ist für mich ganz gut, weil ich mir derzeit nicht so gut merken kann, was ich noch alles zu tun habe. Wenn ich mir alle Dinge dort eintrage, kann ich sie nach und nach abarbeiten.

Dann gibt es noch pro Woche eine Doppelseite. Dort kann man etwas ausführlicher etwas zu seinen Terminen schreiben. Fast wie in einem Tagebuch. Ich habe mir das jetzt angewöhnt, weil ich sonst bei der Wochenschau echt Probleme hatte. So kann ich genau nachlesen, was ich wann gemacht habe und dementsprechend auch darüber bloggen.

Ich hoffe, der Kalender gefällt euch. Denke, den werde ich jetzt jedes Jahr nutzen. Bin echt begeistert von dem kleinen Wunderding. Mir macht es auch sehr viel Spaß alles mit Stickern schön zu verzieren. Quasi wie ein zweites Bastelprojekt neben dem Erinnerungsbuch der Ja-Sagerin, an dem ich monatlich arbeite.

Advertisements

Eine Antwort to “Molang Diary”

  1. monstaaas 30/01/2014 um 17:27 #

    Gefällt mir, dein Diary und der passt zu dir, wie die Faust auf’s Auge *smile*. Musste schmunzeln, als du den Beitrag gepostet hattest ;).
    Wünsche dir weiterhin viel Spass mit diesem :D.
    Lieben Gruß und *winkz*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: