Kyrallas Wochenschau KW 49 bis 52

6 Jan

Irgendwie hat das mit dem  Bloggen in der letzten Zeit schon wieder nicht geklappt. Tut mir echt sehr leid! Aber durch den Wasserschaden bin ich nicht so häufig am Computer gewesen. Wir konnten unsere Wohnung ja gar nicht nutzen. Bitte nicht böse sein! Dieses Mal ist es halt eher ein Monatsrückblick. Vielleicht stelle ich das sowieso um. Was meint ihr?

1. Das Beste, das ich gegessen habe:

Fand das Hirschgulasch, das ich an Heiligabend gemacht habe, echt super. Habe da mal ein neues Rezept ausprobiert. Dazu gab es selbstgemachte Semmelknödel und Rotkohl. Ich hätte ja gern über das Rezept gebloggt, aber das Essen war zu schnell weg ;-). Vielleicht am nächsten Heiligabend!

2. Ich lese folgendes Buch und finde es bis jetzt:

Habe mit The End erstmal wieder aufgehört und den zweiten Teil der Tribute von Panem zu Ende gelesen. Das Buch war echt noch ziemlich gut. Der dritte Teil überzeugt mich derzeit aber irgendwie noch gar nicht. Nichts geht ohne Katniss. Sie ist ja so unverzichtbar für die Revolution. Ich weiß nicht, wie ich das finden soll. Gefällt mir nicht, dass die um die Kuh so einen Wind machen. Lese das Buch jetzt aber trotzdem zu Ende. Vielleicht werde ich ja noch positiv überrascht. Bin ganz stolz verkünden zu dürfen, dass ich ein neues Projekt habe. Und zwar lese ich nun auch The Retreat. Dieses Buch darf ich, nachdem ich mit 900 Miles fertig bin, nun für den LUZIFER-Verlag übersetzen. Freue mich riesig und das Buch ist bis jetzt auch echt super geschrieben. Wieder mal ein Zombie-Buch, aber ich stehe ja bekanntlich auf Horrorslasher.

3. Mein Lieblingsfilm in diesen Wochen:

Weil wir in den letzten Wochen die ganze Zeit bei meiner Mutter in der Wohnung waren, habe ich eine Menge Filme gesehen. Einer ist mir besonders aufgefallen. Der Film hat mir richtig, richtig gut gefallen und Rolf Lassgård mag ich eh gern als Schauspieler. Fand den als Wallander echt total gut. Die Nacht der Jäger ist ein schwedischer Thriller. Der Film lief sogar beim Fantasy Filmfest, einem internationalen Genre-Filmfestival. Laut TV-Spielfilm ging es in dem Film um Folgendes:

Man lernt schnell, den Schmerz zu verbergen, aber man erkennt ihn in den Augen.“ Ermittler Erik Bäckström (Lassgård, „Wallander“) von derStaatspolizei ist ein weiser Mann. Seit 15 Jahren war er nicht mehr in seiner Heimat Norrland. Damals klärte der Stockholmer Profiler ein Verbrechen auf, in das auch sein Bruder verwickelt war. Nun wird Erik wieder in das Provinznest beordert: Eine junge Frau ist verschwunden, ihr Auto ist voller Blut. Vieles deutet auf Mord. Ein Verdächtiger ist der grobe Jari (Eero Milonoff). Für Erik kommt aber auch ein weiterer Mann als Täter in- frage – und der arbeitet bei der Polizei…

4. Ich schaue derzeit diese Serie:

Derzeit sind wir wieder fleißig dabei, Castle zu gucken. Es kommen wieder neue Folgen auf Kabel1. Hüpf. Das ist echt die beste Serie, die ich kenne!

5. Folgendes bewegte mich in diesen Wochen:

Wir hatten wegen des Wasserschadens viele Handwerker bei uns Zuhause. Glücklicherweise war unsere Wohnung doch so früh trocken, dass man noch vor Weihnachten mit den Arbeiten anfangen. Hatte sehr gehofft, dass wir Weihnachten in unserem Wohnzimmer feiern können. Hätte sonst gar nicht gewusst, wo wir den Baum aufstellen. Die Maler waren toll. Wir wurden super beraten und haben nun (gegen Aufpreis) Putz statt Tapeten im Wohnzimmer. Insofern haben wir uns sogar verbessert. Der Fliesenleger ist auch zu empfehlen. Der Mann war sehr fleißig und hat alles richtig pedantisch verlegt. Maler und Fliesenleger sind sogar am Montag vor Weihnachten nochmal da gewesen. Selbst nach Weihnachten kam der Fliesenleger für kleine Arbeiten wieder vorbei. Der arme Kerl! Einzig die Sanitärleute, die wir uns selbst ausgesucht haben, sind nicht besonders fleißig. Sie lassen sich zehn Mal bitten bis sie vorbeikommen. Am Telefon wird man vom Juniorchef blöd angemault. Dabei will er von uns und unserer Versicherung Geld. Ärgere mich echt darüber, dass wir die genommen haben. Am Freitag vor Weihnachten kamen unsere Möbel, aber besagte Leute haben uns die Heizungen nicht angebracht. So saßen wir noch das ganze Wochenende in der kalten Bude. Darüber war ich gar nicht erfreut. Am Liebsten würde ich die Sanitäranlagen von jemand anderem machen lassen. Grummel. Klo, Dusche und Waschbecken werden nun erst im neuen Jahr von denen angebracht. Mal schauen, wann die fertig sind. Sie haben ja sooooo viel zu tun. Aber genug von unserer Wohnung. Was war sonst noch los? Ich war in Köln und in Telgte auf dem Weihnachtsmarkt. Das hat richtig Spaß gemacht. In Köln habe ich Sönke zum ersten Mal getroffen. Einen jungen Autoren, der mit meinem Mann zusammen an einem Projekt arbeiten. Auch die anderen beiden, die dort mitwirken, waren mit von der Partie. Norman der Zeichner wohnt eh in Köln und Paddy haben wir mitgenommen. In Telgte waren wir mit Willi und Silke. Die beiden hatten uns einen Überraschungsgast mitgebracht über den wir uns sehr gefreut haben. Es gibt keinen schöneren Weihnachtsmarkt als den in Telgte. Die ganzen Lagerfeuer und Fackeln. Tolle mittelalterliche Stände. Ich habe sogar ein paar Handstulpen gefunden und Emily hatte richtig Spaß mit dem Stockbrot. Sie hat alles allein aufgegessen. Mir persönlich hat Thors Hammer am besten gefallen. So eine Art Glühwein mit etwas mehr Umdrehungen. Heiligabend war dann auch sehr schön. Habe von meinem Schatz ein paar richtig tolle Sachen bekommen und auch er hat sich sehr gefreut. Unter anderem ist er von seiner Stars Wars Hörspielserie sehr begeistert. Die hört er im Moment auf dem Weg zur Arbeit und mag gar nicht aus dem Auto steigen ;-). Den ersten Weihnachtsfeiertag waren wir bei der Schwiegermutter und am zweiten gab es einen Geburtstagsumtrunk bei einem lieben Freund. Emily haben wir auch mitgenommen und sie war ganz begeistert von den beiden 4-jährigen Zwillingen, die auch da waren. Erst hatte sie ein bisschen Angst, aber dann waren Mama und Papa ganz schnell abgemeldet. Leider ist an dem Tag auch unser Kater Lucky verschwunden. Hoffentlich ist er bald wieder bei uns. Silvester musste mein Schatz arbeiten, was ich gar nicht besonders lustig fand. Willi und Silke haben mich aber eingeladen, sodass ich nicht allein Zuhause war. Das war echt lieb von den beiden. Wir hatten einen richtig tollen Abend mit Toffifeelikör und Musik. Einzig Balou war nicht ganz so entspannt. Sobald er einen Silvesterknaller oder eine Rakete gehört hat, ist er durchgedreht. Er ist halt eine Schissbuchse. Daryko ist da anders. Der hat ganz gechillt geschlafen und selbst das Feuerwerk um Mitternacht hat ihm nichts ausgemacht. Besser hätte ich nicht ins neue Jahr rutschen können. Emily hat Silvester verschlafen. Das ist aber okay so. Sie war sogar so lieb und hat am nächsten Tag bis 11.30 Uhr geschlafen. Als hätte sie gewusst, dass ich erst um 4.30 Uhr geschlafen habe.

6. Mein Wunsch für die kommende Woche:

Ich wünsche mir, dass Lucky wiederkommt. Außerdem wäre es schön, wenn wir nun im neuen Jahr weniger Pech hätten. Krankheit und Co haben 2013 nicht unbedingt zu unserem Jahr gemacht.

7. Und sonst so:

Emily geht es richtig gut. Sie erzählt total viel und probiert auch schonmal Sätze aus drei Wörtern. Habe die kleine Maus echt richtig lieb!!

Bis nächste Woche!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: