Archive | Dezember, 2013

Mein erstes Weihnachtswichteln [2013]

27 Dez

Durch Zufall habe ich bei Twitter mitbekommen, dass die Leidenschaftliche Hobby Bastlerin dieses Jahr (wie wohl die Jahre zuvor auch schon) ein Weihnachtswichteln organisiert. Ich habe lange hin und her überlegt. Schließlich wusste ich nicht, ob ich für eine wildfremde Person schöne Geschenke finden kann. Letzten Endes konnte ich dann aber doch nicht widerstehen. So etwas fand ich schon immer spannend, hatte aber nie die Gelegenheit daran teilzunehmen. Gut, dass man übers Bloggen und auch über Twitter so viele nette Leute kennenlernt ;-). Also meldete ich mich an und bekam auch umgehend einen Steckbrief, den ich ausfüllen sollte. Die Fragen waren gut gewählt. So konnte sich der Wichtel ein umfassendes Bild von demjenigen machen, den er beschenken soll und auf die Art und Weise bekommt man auch keine Sachen, die man total doof findet. Mitte November bekam ich meinen Wichtel zugeteilt, den ich hoffentlich gut beschenkt habe. Ein paar Tage vor Weihnachten erhielt ich mein Päckchen von Francis. Ich war schon ziemlich gespannt und es am Liebsten gleich geöffnet. Nur mit äußerster Willenstärke hielt ich es bis zum 24.12 aus ;-). Dann war es endlich so weit. Ich öffnete das Päckchen und zum Vorschein kamen drei liebevoll eingepackte Geschenke und ein Brief. Auf dem Kuvert stand, dass ich die Geschenke am Heiligabend erst nach allen anderen öffnen sollte. Mein Mann legte die Geschenke unter den Baum und während der Bescherung schielte ich immer wieder zu den drei Paketen hin. Laut Beschriftung waren zwei für mich und eins für meine Tochter. Gerade über letzteres habe ich mich ziemlich gefreut. In meinem Steckbrief hatte ich ja geschrieben, dass ich es schön fändt, wenn Emily auch etwas bekommt.

Zuerst öffnete ich meine beiden Geschenke. Zum Vorschein kamen Tee, ein himmlisch duftendes Duschpeeling, eine Schokomaske und eine Haarkur. Danach war Emilys Geschenk dran. Der kleine Teddybär hat sofort ihr Herz erobert. Sie lief die ganze Zeit mit ihm durch die Gegend und hat bis über beide Ohren gestrahlt. Ganz zum Schluss las ich den langen Brief und war gerührt, dass Francis sich so viel Mühe gegeben hat und für mich die passenden Geschenke in dieser doch turbulenten Zeit gefunden hat. Herzlichen Dank dafür!!!!

Wenn ich darf, mache ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder mit. Jetzt bin ich aber sehr gespannt, wie meinem Wichtel die Geschenke gefallen, aber das werde ich ja bestimmt bald auf ihrem Blog lesen. Im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich das Paket anonym geschickt habe. Der Brief von Francis, in dem sie beschreibt wie sie auf die Geschenke für mich gekommen ist, fand ich nämlich echt toll.

[Brandnooz Box] Oktober 2013

13 Dez

Dieses Mal bin ich ganz schön spät dran. Liegt wohl am Wasserschaden. Die Novemberbox ist auch schon da und wir sind bisher noch nicht mal dazu gekommen, sie zu fotografieren. Denke, wir machen das gleich. Ansonsten können wir die Produkte schließlich nicht testen.

Zum Inhalt der Oktober-Box:

  • Pullmoll Mixed Berry mit Açai (1,29 €)
  • Müller’s Mühle Beluga Linsen (2,94 €)
  • LIVIO® Natives Olivenöl Extra italienische Carotina-Oliven (4,49 €)
  • Farmer’s Snack Schokolata Soft & Sweet (2,29 €)
  • Erasco Kleine Mahlzeit Bauerntopf mit Rindfleisch (1,99 €)
  • Chiefs Milk Shake Vanilla Drive (2,19 – 2,29 €)
  • afri cola sugarfree (0,99 €)
  • THOMY Gratin Sauce für Lasagne (1,39 €)

Pullmoll Mixed Berry mit Açai:

Die Bonbons waren laut meinem Mann fruchtig und lecker. Ich bin nicht so für zuckerfreie Bonbons. Dementsprechend habe ich die Dinger nicht probiert. Fand bis jetzt eh, dass alle Bonbons mit Stevia einen merkwürdigen Geschmack haben. Kann auch nur nochmal betonen, dass ich sowieso nur Bonbons lutsche, wenn ich krank bin. Bei mir werden die definitiv nicht nachgekauft! Und bevor ich es vergesse: Die Bonbons von Pullmoll sind mir immer viel zu klein.

Müller’s Mühle Beluga Linsen:

Ehrlich gesagt, kann ich mit den Linsen nichts anfangen. Wenn ich eine klassische Linsensuppe machen möchte, nehme ich lieber normale Tellerlinsen. Das Rezept in dem mitgelieferten Magazin sagte mir auch nicht zu, da ich Gerichte mit Früchten nicht gern esse. Daraufhin habe ich überall im Internet nach interessanten Rezepten mit Beluga Linsen geschaut und leider nichts gefunden. Insofern liegen die bei mir nur unbenutzt im Vorratsschrank. Mal schauen, was ich irgendwann damit mache.

LIVIO® Natives Olivenöl Extra italienische Carotina-Oliven:

Das Olivenöl ist auf den ersten Blick sehr teuer. Es schmeckt jedoch auch superlecker! Wenn man daran riecht, erkennt man direkt den Unterschied zu den sonstigen Olivenölen. Das Öl riecht wirklich wunderbar nach Olive. In Salaten kann man herausschmecken, dass es anders schmeckt und mehr Aroma hat als andere Olivenöle. Wenn ich aber mit diesem Öl koche, merke ich hinterher beim Essen keinen Unterschied zu einem Billigöl.

Farmer’s Snack Schokolata Soft & Sweet:

Eine ganz leckere Mischung aus Nüssen, Schokolade und Frucht. Besonders die Schokolade hier drin ist sehr lecker und zergeht auf der Zunge. Cranberries und Nüsse sind sehr gesund. Insofern ist das mal eine gesunde Knabberei für Zwischendurch. Für den Preis würde ich das allerdings nicht nachkaufen.

Erasco Kleine Mahlzeit Bauerntopf mit Rindfleisch:

Auch hier gilt: Das Zeug ist verdammt teuer. Vor allen Dingen, wenn man bedenkt, wie viel da drin ist. Ich fand es mal ganz lecker, aber geschmacklich vom Hocker gehauen, hat mich die Suppe nicht. Fürs Büro ist diese sogenannte kleine Mahlzeit vielleicht schon ganz nett, aber satt wird man dann davon eh nicht. Insofern gebe ich meinem Mann lieber etwas Selbstgekochtes mit und werde das Produkt nicht nachkaufen.

Chiefs Milk Shake Vanilla Drive:

Ich fand den Milchshake superlecker! Fast so gut wie im Fastfoodrestaurant. Allerdings muss ich schon sagen, dass ein komischer Nachgeschmack entsteht, wenn man da mehr von trinkt. Kann das aber nicht genau beschreiben. Vielleicht liegt es an der Art von Süßstoff, der darin enthalten ist? Auf jeden Fall finde ich es grundsätzlich gut, dass kein Zucker zugesetzt ist. Dafür ist der Shake echt klasse. Der Preis ist aber auch hier meines Erachtens zu teuer. Also früher hätte man bestimmt kein Getränk für über 4 DM gekauft.

afri cola sugarfree:

Diese Cola sollte schon in der letzten Brandnooz Box sein. Die Flasche ist formschön und das Getränk ganz lecker. Allerdings bin ich nicht so ein Fan von Süßstoffen. Gerade Aspartam soll gar nicht mal so unbedenklich sein. Ich finde auch, dass durch den Süßstoff irgendwie ein komischer Geschmack auf der Zunge bleibt. Die normale Afri Cola war viel besser. Die würde ich auch nachkaufen, die zuckerfreie Variante hingegen nicht.

THOMY Gratin Sauce für Lasagne:

Also ich habe den Nudel-Hack-Gratin della Casa von der Thomy Website nachgekocht und war sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Das Essen war schnell zubereitet und auch sehr lecker. Verstehe nur nicht, warum in diesen ganzen Fertigprodukten immer Jodsalz drin sein muss. Ich darf kein Jodsalz zu mir nehmen. Dementsprechend werde ich das Produkt wohl nicht nachkaufen. Höchstens mal für den Notfall, wenn es mal ganz schnell gehen muss. Geschmacklich war diese Fertigsoße jedenfalls ansonsten top. Besser als diese Fertigtütchen ist sie allemal.

Freue mich auf jeden Fall schon auf die nächste Box ;-)!

Kyrallas Wochenschau KW 45 bis 48

1 Dez

Na toll. Da wollte ich mich bessern und häufiger einen Wochenrückblick schreiben und dann schaffe ich es wegen dem Wasserschaden doch nicht.

1. Das Beste, das ich gegessen habe:

In diesen drei Wochen war wohl das Paprika-Sahne-Hähnchen das Beste, das ich gegessen habe. Das Rezept dazu findet ihr hier.

2. Ich lese folgendes Buch und finde es bis jetzt:

Ich freue mich sehr euch mitteilen zu könne, dass ich mit 900 Miles fertig geworden bin. Am 12.11 war es soweit. Eigentlich wollte ich ja früher fertig werden, aber meine Krankheit und die Bindehautentzündung, die ich dann auch noch zusätzlich bekommen habe, haben mich etwas zurückgeworfen. Ich bin trotzdem stolz darauf, dass ich es jetzt geschafft habe und das nächste Projekt ist schon in Aussicht. Das Übersetzen macht mir so viel Spaß und ich kann flexibel planen, was mit Kind ja schon wichtig ist. Mit Ursula Poznanskis Buch Die Verschworenen bin ich mittlerweile auch durch. Ihre Erwachsenenbücher gefallen mir nicht so gut, aber die Jugendbücher sind weltklasse! Bin vom zweiten Band ihrer Trilogie so begeistert. Weiß gar nicht, wie ich es bis nächstes Jahr aushalten soll. Der letzte Band erscheint nämlich voraussichtlich im Oktober 2014. Ansonsten habe ich wieder mit dem zweiten Teil der Tribute von Panem angefangen, weil Manu gesagt hat, dass der zweite Kinofilm so toll war. Vielleicht wird das Buch also doch noch gut. Ich muss nur noch ein bisschen weiterlesen. Danach steht The End vom LUZIFER-Verlag auf dem Plan. Schatzi hat sich als Testleser beworben und ich werde das Buch natürlich auch lesen.

3. Mein Lieblingsfilm in diesen Wochen:

In diesen Wochen haben  wir so einige Serien geschaut, weil wir ja derzeit wegen des Wasserschadens oben bei meiner Mutter wohnen. Am Besten gefiel mir in den letzten drei Wochen wohl Tucker and Dale vs Evil. Einen der Schauspieler kannte man schon aus der Serie Firefly. Der Film war zwar ein Horrorfilm, aber trotzdem lustig. Aber seht selbst, wenn ihr mögt:

4. Ich schaue derzeit diese Serie:

In den letzten Wochen haben wir keine Serie geschaut. Wir haben aber zwei Folgen Grimm mitgeschnitten, die wir uns bald noch ansehen können.

5. Folgendes bewegte mich in diesen Wochen:

Es ist mal wieder viel passiert. Mein Mann hat jetzt innerhalb seiner Behörde eine neue Tätigkeit, die ihm sehr viel Spaß macht. Außerdem bin ich ja mit meiner ersten Übersetzung fertig geworden, worüber ich mich tierisch freue. So wie es aussieht, wird das Buch Anfang des nächsten Jahres erscheinen. Ansonsten war ich wieder beim Arzt zum Blut abnehmen. Leider habe ich mein neues Medikament auch nicht vertragen (hoher Blutdruck und Ruhepuls), sodass ich mir ein neues in Amerika bestellen musste. Das neue Präparat nehme ich nun eine Weile und es sieht tatsächlich so aus, als sei es besser verträglich. Bin nun etwas zuversichtlicher. Ich bekomme kein Herzrasen nach der Einnahme und das ist schonmal ein riesiger Fortschritt. Außerdem habe ich im Hashimoto Forum eine ganz liebe Frau kennengelernt. Auch sie nimmt das Medikament erst seit kurzem und steht mir mit Rat und Tat zur Seite. Wir haben sogar schon telefoniert. Sie ist mir wirklich eine Hilfe und gibt mir neuen Mut. Einfach eine gaaaaaaanz liebe Frau! Emily war übrigens beim Kinderarzt zur Meningitis-Impfung. Ist alles super gelaufen und sie hatte noch nicht mal Fieber. Jetzt muss sie erst kurz vor ihrem zweiten Geburtstag wieder hin. Leider ist auch ein netter und hilfsbereiter Nachbar von uns gestorben. Das hat uns richtig getroffen. Vor kurzem hat er uns noch geholfen und wir haben ihn immer beim Spaziergang mit den Hundis getroffen. Er war knapp über 50 und trotzdem ist sein Leben schon zu Ende. Er hatte wohl einen Herzinfarkt und da seine Lebensgefährtin letztes Jahr gestorben ist, hat ihn erst niemand gefunden. Der arme Kerl. Das hat er wirklich nicht verdient. Im Krankenhaus war ich auch mal wieder, aber dieses Mal wegen meines Schatzis. Er hatte (Wochen nachdem Emily und ich es hatten) doch noch unsere Bindehautentzüdung bekommen und mit der ist nicht zu spaßen. Glücklicherweise wusste er durch mich, dass man direkt zu den starken Antibiotikatropfen greifen muss und darum ist die Bindehautentzündung bei ihm nicht so schlimm geworden wie bei mir. Geeitert hat es aber trotzdem. Highlight der drei Wochen war wohl das Konzert von Salatatio Mortis. Erst hatte ich ja Bedenken wegen meiner Gesundheit. Ich hatte meinem Schatz zum Geburtstag Karten für das Konzert bestellt und darum wollte ich auch hingehen. Im Endeffekt ging es (vielleicht auch wegen des neuen Medikaments) ganz gut und hat mir total Spaß gemacht. Die Jungs waren richtig genial und haben den Saal gerockt. Schön war es aber auch bei der Lektorin meines Mannes. Wir haben sie am 30.11 in Reken besucht, waren mit ihr auf dem Weihnachtsmarkt dort und haben zum Schluss noch mit ihr und ihrem Mann lecker gegessen. Übrigens schreibt sie selbst auch Bücher. Das aktuelle Buch von ihr heißt Notizen einer Verlorenen. Davon haben wir nun eine Ausgabe mit Widmung. Auf dem Weihnachtsmarkt in Lüdenscheid waren wir auch noch, aber der ist nicht der Rede wert. Die 10 Stände oder so. Naja, wenigstens habe ich nun alle Geschenke für meinen Weihnachtswichtel zusammen. Bin schon gespannt, was ich bekommen werde!

6. Mein Wunsch für die kommende Woche:

Ich wünsche mir, dass unsere Wohnung tatsächlich nächste Woche trocken ist. Dann können wir bald mit den Arbeiten beginnen und vielleicht ist unsere Wohnung ja doch noch bis Weihnachten bewohnbar.

7. Und sonst so:

Emily versucht jetzt Sätze zu bilden. Ich bin echt fasziniert davon, was sie schon alles kann. Sie ist mein Sonnenschein und ich finde sie einfach nur supertoll!!

Bis nächste Woche!

Kyrallas Hexenküche #12: Paprika-Sahne-Hähnchen

1 Dez

Paprika-Sahne-Hähnchen

Habe mal wieder ein tolles Rezept in der Rezeptwelt vom Thermomix entdeckt. Es hat uns so gut geschmeckt, dass ich dieses Rezept unbedingt bloggen wollte. Vielleicht hat ja der ein oder andere Lust es mal nachzukochen. Ich würde mich freuen. Vor allen Dingen, wenn ihr mir ein Feedback dazu gebt.

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • 2 rote Paprika
  • 100 g Gouda
  • 1 Zwiebel
  • 2 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Paprika rosenscharf
  • 15 g Tomatenmark
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 130 g Wasser
  • 1 TL Salz
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 20 g Speisestärke
  • 200 g Sahne
  • 200 g Schmand oder Crème fraîche

Zubereitung im Thermomix:

  1. Backofen auf 200 °C vorheizen.
  2. Hähnchenbrustfilets trockentupfen. Mit Salz und Paprikapulver etwas würzen und in eine gefettete Auflaufform legen.
  3. Eine Paprikaschote in Streifen schneiden und auf den Filets verteilen.
  4. Gouda im Mixtopf 10 Sek./Stufe 10 zerkleinern und umfüllen.
  5. Zwiebel 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Öl zugeben und 2 Min./Varoma/Stufe 1 andünsten.
  6. Die zweite Paprika in Stücken hinzufügen und 8 Sek./Stufe 7 zerkleinern.
  7. Paprikapulver, Tomatenmark, Brühe, Wasser, Salz, Pfeffer und Stärke zugeben und 5 Min./100 °C/Stufe 2 aufkochen lassen.
  8. Sahne, Schmand / Crème fraîche und Gouda hinzufügen und 5 Sek./Stufe 3 verrühren.
  9. Die Soße über die Hähnchenbrustfilets geben und das Ganze im vorgeheizten Backofen 30 Min./200 °C garen.

Zubereitung mit dem Herd:

  1. Backofen auf 200 °C vorheizen.
  2. Hähnchenbrustfilets trockentupfen. Mit Salz und Paprikapulver etwas würzen und in eine gefettete Auflaufform legen.
  3. Eine Paprikaschote in Streifen schneiden und auf den Filets verteilen.
  4. Zwiebel kleinschneiden und 2 Minuten in einer Pfanne mit Öl anbraten.
  5. Die zweite Paprika mit einem Mixstab pürieren und zu der Zwiebel in die Pfanne geben.
  6. Paprikapulver, Tomatenmark, Brühe, Wasser, Salz, Pfeffer und Stärke zugeben und 5 Minuten aufkochen lassen.
  7. Sahne, Schmand / Crème fraîche und 100 g Streukäse (z.B. Gouda) hinzufügen und verrühren.
  8. Die Soße über die Hähnchenbrustfilets geben und das Ganze im vorgeheizten Backofen 30 Min./200 °C garen.

Wir haben Kartoffeln dazu gegessen. Reis würde aber bestimmt auch wunderbar passen. Wer möchte, macht noch einen kleinen Salat dazu. Ich kann das Rezept nur empfehlen. Emily mochte es auch sehr gern.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!