Urlaub an der Ostsee (Mini-Album)

9 Aug

Nach langer Zeit habe ich also letztens wieder gebastelt und möchte euch das Ergebnis gern vorstellen. Es handelt sich um ein Mini-Album, das ich von unserem Urlaub in Grömitz gemacht habe. Ich habe zwar auch ein Erinnerungsbuch von der Ja-Sagerin. Darüber möchte ich aber nicht jeden Monat bloggen, zumal mir das doch ein bisschen zu privat ist. Nicht böse sein :-P. Als klar war, dass wir dieses Jahr in den Urlaub fahren, wollte ich unbedingt ein Mini-Album erstellen. So etwas hatte ich auf der Website der Ja-Sagerin schonmal gesehen und fand das richtig toll. Außerdem hat die liebe Manu mich wieder auf diese Idee gebracht, da sie letztens solch ein Album verschenkt hat. Ich wollte nicht, dass mein Erinnerungsbuch wegen der ganzen Urlaubsbilder aus allen Nähten platzt und so nicht für das ganze Jahr 2013 reicht. Also musste ich die Bilder irgendwie auf schöne Art ausquartieren und das Mini-Album war die Lösung. Hoffentlich stört es euch nicht, dass die Bilder nicht alle so toll abfotografiert worden sind. Irgendwie habe ich noch nicht ganz rausgefunden, wie ich die am Besten beleuchte. Es war auch wegen der Hochglanzbilder und dem Blitz recht schwer das Album ordentlich zu fotografieren. Aber vielleicht kann man ja auch so genug erkennen.

Seite1

Das ist die Titelseite des Albums. Ich habe die großen Bilder in 20 x 30 cm entwickelt. Ich dachte, das sei das doppelte von einem 10 x 15 Bild. Irgendwie hat das aber nicht so ganz geklappt. So wurde das Album dann nicht 10 x 15 (wie eigentlich vorgesehen), sondern 14 x 20 cm oder so. Ich finde es so aber noch viel besser. Die Größe ist perfekt. Ich musste die Bilder dann nur noch etwas anpassen. Das Coverfoto habe ich auf dicke Pappe geklebt und mein Schatz musste es auf der Arbeit lochen. Mein Locher schafft so dicke Pappe nämlich nicht. Grummel. Von den Ringen habe ich vier Packungen günstig bei einem Online-Auktionshaus ersteigert für um die 8 €. Oben rechts habe ich mit dem Dymo Junior „Grömitz 2013“ hingeschrieben.

Seite2

Die Rückseite der Titelseite hat mein Schatz beklebt. Ich wusste nämlich nicht so recht, was ich damit machen sollte. So hat er also ein paar Scrapbookbögen zerissen und die Fetzen kreuz und quer auf die Seite geklebt. Rechts sieht man eine Postkarte von Grömitz, die wir geschenkt bekommen haben.

Seite3

Die Rückseite der Postkarte wurde auch wieder von meinem Mann beklebt. Rechts sieht man einen Prospekt von unserer Ferienwohnung. Wir waren im Strandhaus Bello Cane, weil wir ja mit unseren beiden Hundis in den Urlaub gefahren sind. Ich hätte die Zwei nicht abgeben können. Dann könnte ich mich im Urlaub gar nicht richtig entspannen. Also sind wir mit Kind & Kegel losgezogen. Die Ferienwohnung war superschön und genügte unseren Ansprüchen vollkommen. Ich kann das Strandhaus Bello Cane nur weiterempfehlen.

Seite4

Hier sieht man die erste richtige Seite des Albums, auf der ich kurz etwas zu unserer Anfahrt mit etlichen Staus geschrieben habe. Die Münze haben wir in Grömitz an einem Automaten selbst hergestellt. Wir haben einen Euro plus fünf Cent in den Automaten gesteckt und dann ein paar Mal gekurbelt. Heraus kam ein geprägtes Centstück, auf dem Grömitz steht. Das Foto unten auf der Seite zeigt die Straße, in der wir während des Urlaubs gewohnt haben.

Seite5

Auf der linken Seite sieht man ein paar Bilder von dem ersten Tag in Grömitz. Emily hat etwas im Sand gefunden und zeigt es ganz stolz. Balou hat sich erstmal paniert und Daryko ist sogar ins Wasser gegangen. Oben links habe ich noch eine von unseren Ostseecards eingeklebt. Auf der rechten Seite ist ein Bild, das ich an der Strandpromenade gemacht habe. Es war etwas bewölkt am ersten Tag, was durch die Farbwahl (schwarz / weiß) noch deutlicher herauskommt.

Seite6

Ein aus Sand hergestelltes Kunstwerk. Ich könnte sowas nicht. Einfach nur klasse!

Seite7

Auf der linken Seite sieht man oben ein Bild von unseren Grillabenden. Von denen gab es zwei. Eigentlich wollten wir ja jeden Abend grillen. Das haben wir dann aber doch nicht durchgezogen. Die Grillabende mit unseren Freunden waren toll. Wir haben bis spät in die Nacht herumgealbert und richtig viel Spaß gehabt. Die anderen Bilder zeigen Eindrücke vom ersten richtigen Urlaubstag in Grömitz. Mein Schatz und ich sind zu einem schönen Strand-Café gelaufen, weil wir uns nicht mit den anderen in die Sonne legen wollten. Mein Kreislauf macht das derzeit einfach nicht mit und auch sonst bin ich eher jemand, der aktiv Urlaub macht und nicht gut irgendwo herumliegen kann.

Seite8_2

Auf dem Weg vom Strand-Café zurück zur Ferienwohnung haben wir dann noch einen Cache gefunden. Er war sehr schwer zu öffnen, aber mit etwas Gewalt *hust* haben wir es dann doch geschafft. Auf der rechten Seite ist ein kleines Gruppenbild zu sehen. Naja, drei Leute fehlen noch. Jedenfalls sind wir da gerade auf dem Weg zum Asia-Buffet. Die Gesichter habe ich etwas unkenntlich gemacht, weil ich nicht weiß, ob die beiden einfach ungefragt im Netz auftauchen wollen.

Seite9

Diese Doppelseite zeigt Eindrücke von unseren Geocaching-Ausflügen nach Dahme. Anstatt am Strand zu liegen (wo es viel zu heiß war), sind wir mit den Hundis durch die kühlen, schattigen Wälder von Dahme gelaufen. Das war wirklich super! Emily hat dann auch einen Cache gefunden. Lach.

Seite10

Danach gab es dann erstmal ein leckeres Flensburger Weizen und ein Fischbrötchen an der Strandpromenade von Grömitz und wir haben gemütlich mit unseren Freunden zusammengesessen, gequatscht und aufs Meer geschaut. Herrlich! Emily war dann auch nochmal mit uns am Strand. Das gefiel ihr richtig gut. Sie wollte gar nicht mehr gehen.

Seite11

Auf der linken Seite habe ich ein Stück Serviette von einem Fisch-Restaurant eingeklebt, wo wir zwei Mal gegessen haben. Das Essen war so lecker. In das Schollenfilet mit Bratkartoffeln hätte ich mich reinsetzten können und das Weizen war auch total klasse! Dementsprechend musste der Bierdeckel auch mit ins Album. Rechts habe ich eine kleinere Seite mit einem Foto von Emily gemacht.

Seite12

Auf der Rückseite der kleinen Seite sieht man süße, kleine Babyfüße im Sand. Auf der rechten Seite habe ich zwei 10 x 15 cm Bilder untereinandergeklebt. Das obere zeigt mich als Udo Lindenberg für Arme. Hihi. Der Hut musste einfach her, damit mir die Sonne nicht so auf den Kopf scheint. Style war mir egal.

Seite13

Eine Doppelseite für die süßen Möwen…

Seite14

… und für die süße Emily.

Seite15

Hier habe ich einen Stadtplan von Grömitz eingeklebt.

Seite16

Die letzte Seite. Links habe ich noch etwas zu unserer Abreise geschrieben und auf der rechten Seite sieht man das Artwork von meinem Schatz.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Album. Wenn noch einmal so etwas Besonderes ist, werde ich wieder eins machen. Auch, wenn es viel Arbeit macht. Das lohnt sich aber und man hat etwas für die Ewigkeit. Außerdem macht das Basteln ja auch noch Spaß und mittlerweile habe ich auch eine ganz gute Ausrüstung zum Basteln. Richtig begeistert bin ich von dem Dymo Junior, mit dem ich einige Etiketten hergestellt habe und dem Eckenrunder. Wenn man die Ecken der Fotos abrundet, sieht alles irgendwie noch viel schöner und edler aus.

Vielleicht habe ich euer Interesse ja geweckt und ihr macht auch demnächst ein eigenes Mini-Album. Ich würde mich freuen.

Advertisements

Eine Antwort to “Urlaub an der Ostsee (Mini-Album)”

  1. ja-sagerin 12/08/2013 um 10:56 #

    toll, toll, toll! ich liebe die großformatigen fotos!! echt schön geworden :))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: