Archive | Februar, 2013

Erinnerungsbuch 2013

27 Feb

Letztens bin ich über den Blog der Ja-Sagerin gestolpert und habe dort ihre Erinnerungsbücher entdeckt. Ich war sofort begeistert. Die Ja-Sagerin hat ihre Bücher mit so viel Liebe wunderschön gestaltet. Das wollte ich auch versuchen. Schnell fand ich heraus, dass sie die Bücher nicht nur für sich selbst herstellt sondern auch bei DaWanda zum Verkauf anbietet. So landete dort ganz schnell ein Buch mit einigen Fotohüllen in meinem Warenkorb. Das Tolle ist, dass man sich den Bezug des Erinnerungsbuches sowie den Buchrücken selbst zusammenstellen kann. Es gibt sowohl Erinnerungsbücher für ein Jahr als auch zwei Jahre (falls man nicht so viel zum Basteln zusammenbekommt). Auf dem oberen Bild seht ihr nun mein tolles Erinnerungsbuch für das Jahr 2013 mit meinem Smash-Lesezeichen. Apropos Smash: Ein Smash-Album für unsere Tochter Emily haben wir schon vor einiger Zeit angefangen. Wir fanden es aber gut uns auch noch ein Album zu machen. Vielleicht freut sich Emily ja auch mal darüber, wenn sie in einigen Jahren da durchblättern kann und sieht wie Mama & Papa damals aussahen und was sie so alles erlebt haben.

Natürlich musste aber erstmal noch Equip her. Vom Smashen hatte ich zwar so einiges (Tapes und so). Für das Erinnerungsbuch wollte ich aber noch schöne Scrapbook-Bögen kaufen. Das sind schön gemusterte und relativ dicke Seiten. Diese sollten als Grundlage dienen. Da das Album im DIN A5 Format ist, brauchte ich außerdem einen Papierschneider. Solch ein Scrapbook-Bogen ist nämlich viel zu groß. Aus einem Bogen kann man zwei Seiten für das Erinnerungsbuch schneiden und hat dann noch etwas Material zum Verzieren über. Bestellt habe ich die Sachen bei der Scrapbook-Werkstatt und sie kamen erstaunlich schnell an. Da der Papierschneider nicht vorrätig war, habe ich mir einen bei Amazon geholt, und zwar dieses Modell. Jetzt erzähle ich die ganze Zeit etwas von Scrapbooks und habe noch gar nicht erklärt was das eigentlich ist.

Wikipedia sagt:

Scrapbooking bezeichnet ein in den USA und Kanada entstandenes Bastelhobby, welches seit Anfang der 2000er Jahre auch in Europa verbreitet ist. Fotos werden in ein sogenanntes Scrapbook eingeklebt und mit Aufklebern und anderen zu den Fotos passenden Dingen verziert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fotoalben werden in Scrapbooks Geschichten erzählt und die Fotos durch Texte und künstlerische Gestaltung der Seiten besonders präsentiert. Je nach Ereignis werden auch Eintrittskarten und Ähnliches in das Scrapbook geklebt.

Das wollte ich nun also auch an. Bin zwar noch nicht so gut darin, aber ich gebe mein Bestes. Hier nun meine ersten Seiten von Januar und Februar:

Dies ist mein Titelblatt. Es besteht aus einem Hochzeitsbild von 2008 und einem kleinen Bild unserer Tochter Emily. Ich habe das Titelblatt noch mit Scrapbook-Papier verziert und auch ein paar Materialien genutzt, die mir die Ja-Sagerin noch mitgeschickt hat. Danke nochmal dafür! Glaube, ich brauche auch mal so schöne Stanzer für Herzchen, Kreise und Schmetterlinge.

Dies ist die erste Januar-Seite auf der ich meinen Besuch beim Tätowierer festgehalten habe. Links oben sieht man das fertige Tattoo in einer Nahaufnahme und rechts haben wir es von etwas weiter weg fotografiert. So kann man sehen wie groß es wirklich ist. Links habe ich die Kanji aufgeklebt, die ich mir habe stechen lassen und auf dem kleinen Zettel rechts unten steht wofür diese Kanji stehen. Sie sollen nämlich den Namen meiner Tochter darstellen. Mir war schon immer klar, dass ich mir ein Tattoo für mein Kind machen möchte (falls ich denn mal eins habe). Ich wollte nicht so ein Standard-Tattoo mit dem Namen und Geburtsdatum des Kindes. Außerdem wollte ich auch nicht, dass jeder sofort weiß wofür das Tattoo steht. Es sollte nur für Eingeweihte ersichtlich sein was das Tattoo aussagen soll. Aus dem Grund (und weil ich eh Japanfan bin) habe ich mich für Kirschblüten mit den Kanji für den Namen Emily entschieden. Bevor jemand fragt: Nein, da steht nicht Ente süß-sauer auf meinem Arm ;-).

Dies sind die Seiten 2 und 3. Auf der linken Seite habe ich etwas über unsere Blogs geschrieben, mit denen wir erst Mitte Januar angefangen haben. Mein Mann hat einen Schreibblog erstellt und in meinem Blog schreibe ich eher immer so über das, was mich gerade beschäftigt. In der Mitte sieht man den mit Aufklebern verzierten Thermomix und ein Gericht (gefüllte Paprikaschoten), das ich im Januar darin gekocht habe. Unten sieht man ein Bento, das ich zusammen mit meinem Mann gemacht habe. Die rechte Seite habe ich aus gelbem Tonpapier ausgeschnitten und etwas kleiner gemacht, da nur zwei Termine darauf verewigt werden sollten. Verziert habe ich das ganze dann wieder mit Scrapbook-Papier.

Das ist die Rückseite der kleinen Tonpapierseite. Ich dem dort aufgeklebten Foto sieht man wie Emily gerade Papas Nase klaut ;-). Das ist die letzte Januar-Seite.

Seite 5 ist ein schmaler Tonpapierstreifen mit vier kleinen Bildern, die ich schön fand und zum Teil auch in diesem Monat gemacht habe.

Auch auf der anderen Seite sind vier kleine Fotos, die wir mit einem Selbstauslöser gemacht haben. Emily fand es ganz toll sich im Display des Handys zu sehen, was man vielleicht auf dem dritten Bild links sehen kann. Die rechte Seite ist wieder aus gelbem Tonpapier mit einem etwas größeren Bild von mir und meiner kleinen Familie. Verziert habe ich die rechte Seite mit Scrapbook-Papier und einem aus Scrapbook-Papier ausgeschnittenem Schmetterling.

Auf Seite 8 habe ich unter anderem etwas über die Vergrößerung unserer Küche geschrieben und ein Bild von unserer Katze Azumi beigefügt, die sich das nun leere Zwiebelkörbchen als neuen Schlafplatz ausgesucht hat. Auf der rechten Seite sieht man unsere beiden Hunde während und nach einem Winterspaziergang. Auf den beiden kleinen Zetteln sind wieder Termine vermerkt und ganz unten rechts sieht man mich und Emily mit dem neuen Tragetuch von Kokadi.

Dies ist meine letzte Februar-Seite. Oben habe ich ein Foto von Emily aufgeklebt, das ich für die „Photo A Day Challenge“ von FatMumSlim gemacht habe. Das Thema an dem Tag war „Walking“. Kurz nachdem wir das Bild gemacht haben, mussten wir mit Emily in die Notaufnahme fahren (39,7 Grad Fieber war uns dann doch zu hoch). Links unten sieht man zwei Bilder von einem Spieleabend mit Freunden. Rechts in der Mitte ist wieder ein Stück Scrapbook-Papier mit ein paar Terminen und unten ein kleines Bild von Emily mit ihrem Holzpuzzle. Verziert habe ich die Seite wieder mit Schmetterlingen und Rahmen, die ich aus Scrapbook-Papier ausgeschnitten habe.

So. Ich hoffe, ich habe euer Interesse geweckt. Mir macht das Basteln in dem Album total viel Spaß und ich kann das Erinnerungsbuch der Ja-Sagerin nur jedem wärmstens ans Herz legen. Es ist einfach nur toll und eine schöne Art Erlebtes festzuhalten.

Ich überlege noch, ob ich weitere Seiten des Erinnerungsbuchs zeigen werde. Mal schauen!

Gewürze Unger (Onlineshop)

26 Feb

Da wir ja wegen Schatzis Rücken nicht zum Marokko-Shop gekommen sind, habe ich mal nach einem Onlineshop für Gewürze geschaut. Schließlich brauchten wir ja immer noch Ras el Hanout und das bekommt man nicht mal eben im Supermarkt. Über eine Suchmaschine kam ich relativ fix auf die Seite von Gewürze Unger. Ich stöberte dort und nachdem ich auch noch eine Würzmischung für Spaghetti Mirácoli Art fand, war die Entscheidung klar ;-). Witzigerweise wohnt der Betreiber des Onlineshops auch noch bei uns in der Nähe. Alles sprach also dafür in genau DIESEM Shop etwas zu bestellen.

Unser Einkauf:

  • 200 g Chili con Carne Gewürz
  • 100 g Hähnchengewürz
  • 100 g Masala Tandoori
  • 200 g Ras el Hanout
  • 250 g Spaghettigewürz Mirácoli Art
  • 50 g Chipotle Japaleño Chili (Schärfegrad 5)

Wir haben einige Gewürze schonmal pur getestet und uns hat vor allen Dingen das Chili con Carne Gewürz, das Spaghettigewürz Mirácoli Art und das Masala Tandoori supergut geschmeckt. Das scharfe Chili-Zeug hat nur mein Mann probiert und obwohl das „nur“ mittelscharf ist, haben ihm ganz schön die Augen getränt :-). Bis jetzt sind wir von unserer Bestellung sehr angetan. Alles in allem mussten wir ca. 26 Euro bezahlen (ab 10 € wird versandkostenfrei verschickt) und das finde ich echt günstig. Wenn man bedenkt wie teuer die Gewürze von Fuchs & Co im Supermarkt sind. Außerdem sind die meisten Sachen bei Gewürze Unger ohne Glutamat. Das ist uns ziemlich wichtig. Auch Maltodextrin konnte ich als Inhaltsstoff nicht finden. Bei meinem letzten Hähnchengewürz war das drin und dementsprechend haben wir es dann weggeworfen. Ich freue mich auf jeden Fall schon darauf die Sachen auszutesten. Werde auf jeden Fall in den nächsten Tagen Spaghetti Mirácoli Art, orientalischen Gewürzreis und Chili con Carne machen. Ich kann dann ja mal in einem Kommentar unter diesem Artikel berichten wie die Gerichte geschmeckt haben.

Abschließend noch ein Bild von den Gewürzen in den neuen Ikea Gewürzgläschen:

Kyrallas Wochenschau KW 08

26 Feb

1. Das Beste, das ich gegessen habe:

Am Besten fand ich natürlich meinen Lauch-Reis-Eintopf. Das Rezept dazu findet ihr hier.

2. Ich lese folgendes Buch und finde es bis jetzt:

Bin immer noch bei Band 2 der „Tribute von Panem“. Gefällt mir bisher nicht so gut wie der erste Band.

3. Mein Lieblingsfilm diese Woche:

Nachdem meine Mutter so davon geschwärmt hat, habe ich mir „Die Wanderhure“ angeschaut. Eigentlich wollte ich den Film schon allein wegen des total doofen Titels nicht sehen. Nun muss ich aber zugeben, dass er mir relativ gut gefallen hat. Würde deswegen aber jetzt nicht hingehen und alle Bücher davon lesen wollen.

4. Ich schaue derzeit diese Serie:

Diese Woche haben wir „Castle“ und „Grimm“ geschaut. Letzteres ist eine neue Mystery-Serie, die jetzt im TV angelaufen ist. Die erste Folge fanden wir ziemlich schlecht, die zweite Folge hat aber wieder einiges rausgeholt. Wir haben uns nun die dritte Folge mitgeschnitten. Mal schauen, ob die uns dann vollends überzeugt.

5. Folgendes bewegte mich in dieser Woche:

Bei der Telekom haben wir derzeit (seit wir den neuen Router haben) dauernd Verbindungsabbrüche. Wir sind zwar im Internet, aber die WLAN-Verbindung funktioniert ab und zu nicht. So macht das Surfen oder Spielen im Netz keinen Spaß. Müssen da jetzt noch einiges organisieren und wenn wir Glück haben, surfen wir demnächst über unseren Kabelanschluss bei Unitymedia wesentlich schneller als jetzt. Da kann man sich dann auch mal wegen Apple TV Gedanken machen. Im Moment lohnt sich das leider nicht. Am Dienstag waren wir bei meiner Tante Sigrun, weil sie Geburtstag hatte. Wir hatten viel Spaß, zumal wir das Baby meines Cousins mal wieder gesehen haben. Die Kleine ist echt süß und mit ihren 5 Monaten auch schon echt groß. Leider waren erkältungsbedingt keine anderen Verwandten von mir da. Ansonsten war ich noch zum Nachstechen beim Tatöwierer und mein Schatz muss seit Mitte der Woche wieder zur Arbeit.

6. Mein Wunsch für die kommende Woche:

Mal wieder muss ich mir wünschen, dass es Emily besser geht. Sie hat Schnupfen und hustet ab und zu. Hoffe, es geht ihr bald besser und sie muss nicht schon wieder zum Arzt.

7. Und sonst so:

Wir haben uns ein Erinnerungsbuch gekauft und ich habe schon fleißig gebastelt. Außerdem haben wir Gewürze bei einem Onlineshop in unserer Nähe bestellt. Freue mich schon darauf sie zu testen. Demnächst mehr dazu in meinem Blog!

Bis nächste Woche!

Kyrallas Hexenküche #4: Lauch-Reis-Eintopf

24 Feb

Lauch-Reis-Eintopf

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 große Tasse Reis
  • 2 Tassen Brühe
  • 3-4 Stangen Porree
  • 4 Möhren
  • 2 Zwiebeln
  • etwas Butter
  • 400 – 500 g Hackfleisch
  • Salz, Pfeffer
  • ungefährt 1/2 l Wasser

 

Zubereitung:

1. 1 große Tasse Reis mit 2 großen Tassen Brühe gar kochen.

2. Hackfleisch und Zwiebeln anbraten, etwas Butter dazu.

3. Das vorbereitete Gemüse (Möhre & Lauch halbiert und in Scheiben geschnitten) dazu.

4. Salzen & pfeffern. Eventuell noch mit etwas Brühe abschmecken.

5. Wasser dazugießen und alles garen. Den Lauch bitte nicht matschig kochen!!

6. Zum Schluss den fertigen Reis unterheben.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen :-)!

Dieses Rezept ist von meiner Mama. Keine Ahnung, ob es so etwas in der Art im Netz schon irgendwo gibt. Schon als Kind habe ich dieses Gericht geliebt und auch heute könnte ich mich jedes Mal ins Essen reinsetzen, wenn es Lauch-Reis-Eintopf gibt. Als ich schwanger war, gab es einen einzigen Tag an dem ich mir das Essen habe durch den Kopf gehen lassen. Nicht mal Sprudel konnte ich trinken ohne direkt aufs Klo zu rennen. Als mein Liebster mir abends dann aber Lauch-Reis-Eintopf gekocht hat, konnte ich das essen und mir ging es wieder gut. Insofern verbinde ich viel Positives mit diesem Gericht. Vielleicht schmeckt es ja dem ein oder anderen. Ich würde mich freuen.

Freitags-Füller #204

22 Feb

1.  Schon wieder schneit es. So langsam könnte es mal wärmer werden, wobei mich der Schnee dieses Jahr nicht ganz so sehr stört. Die Straßen sind die ganze Zeit schön frei.

2.  Ich sehe keinen Sinn darin Lotto zu spielen. Insofern kann ich mich auch nicht darüber freuen, wenn ich mal im Lotto gewinne.

3.  Es ist doch egal, ob man viel Geld hat oder nicht. Ich hasse Leute, die damit angeben wieviel Kohle sie haben. Wie sagt man so schön: Geld allein macht nicht glücklich!

4.  Unser Samojede Daryko liegt gerade in meiner Nähe.

5.  Wo ist bloß immer die Zeit hin? Irgendwie ist sie so schnell vergangen. Meine kleine Tochter ist schon 9 Monate alt. Dabei kommt es mir so vor als sei die Geburt erst gestern gewesen.

6.   Als Jugendliche wollte ich immer ein Pferd. Die Euphorie hielt aber nicht lang. Das heißt aber nicht, dass ich es gut finde diese Tiere zu essen. Pferde sind für mich eher so wie Hunde und Katzen. Solche Tiere isst man einfach nicht, die knuddelt man lieber.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Basteln im Erinngerungsbuch, morgen habe ich noch nichts Bestimmtes geplant und Sonntag möchte ich den Mittagsbrei für die nächsten Wochen vorkochen und eines meiner Lieblingsgerichte (Lauch-Reis-Eintopf) zaubern!

Wenn ihr auch mitmachen wollt, einfach auf das obige Banner klicken.

Kyrallas Wochenschau KW 07

18 Feb

1. Das Beste, das ich gegessen habe:

Wir haben diese Woche den Nudelauflauf aus dem aktuellen Lecker-Heft nachgekocht und waren mehr als begeistert. Leider hatte das Gericht wahrscheinlich viel zu viele Punkte, aber man darf ja auch mal sündigen ;-).

2. Ich lese folgendes Buch und finde es bis jetzt:

Nachdem ich Ondragon: Menschenhunger endlich durchgelesen habe, habe ich mit dem ersten Band der „Tribute von Panem“ angefangen und bin mehr als begeistert. Im Gegensatz zu Ondragon habe ich dieses Buch jedoch innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Es ist richtig gut geschrieben und für ein Jugendbuch schon relativ blutig, was mir natürlich gefällt. Habe mir direkt den zweiten Band gekauft und lese den gerade. Bin mal gespannt, ob es genau so fesselnd weitergeht.

3. Mein Lieblingsfilm diese Woche:

Weil ich von meinem Buch so geschwärmt habe, hat mein Mann mir die BluRay bestellt und so konnten wir uns „The Hunger Games“ am Freitag ganz gemütlich anschauen. Weil ich das Buch ja gerade durchgelesen habe, sind mir einige Unterschiede beim Film aufgefallen. Mag so etwas ja eigentlich nicht. Ich muss aber sagen, dass mir „The Hunger Games“ trotzdem gut gefallen hat. Mein Mann ist auch total begeistert und wird wohl demnächst auch noch das Buch zum Film lesen. Glaube, der zweite Teil läuft bald im Kino an. Vielleicht können wir uns ja doch mal überwinden und unsere Tochter zum zweiten Mal in ihrem Leben zum Babysitting abgeben. Erstmal will ich den zweiten Band aber durchlesen.

4. Ich schaue derzeit diese Serie:

Wir haben diese Woche nur etwas „Castle“ geschaut. „Ringer“ kam am Donnerstag irgendwie nicht und „Homeland“ haben wir erstmal mitgeschnitten und schauen das später. Haben im Moment zwei Folgen der Serie zu schauen.

5. Folgendes bewegte mich in dieser Woche:

In dieser Woche ging es total beschissen weiter. Nachdem es Schatzis Rücken besser ging, war er total krank und hat dann auch noch unsere Tochter Emily angesteckt. Das Jahr fängt für uns irgendwie nicht gut an. Emily hatte 39,7 Grad Fieber, so dass wir mit ihr noch ins Krankenhaus gefahren sind. Dort wurde sie von einer jungen und sehr verpeilten Ärztin untersucht. Diese hatte noch nicht mal ein Fieberthermometer. Sie musste sich unseres leihen. Weil wir das alles komisch fanden, haben wir die von der Ärztin verschriebenen Antibiotika nicht gegeben und sind am nächsten Tag direkt zu unserem Kinderarzt, der sehr gut ist, gefahren. Es stellte sich heraus, dass unsere Entscheidung gut war. Bei einem Virus bringen Antibiotika nämlich gar nichts und im Gegensatz zu der Ärztin konnte er auch keine angehende Mittelohrentzündung sehen. Als es Emily dann wieder besser ging, waren ich nochmal bei Ikea. Brauchte unbedingt einige Gewürzgläschen. Schließlich möchte ich demnächst einen Gewürzhandel in meiner Umgebung austesten. Außerdem habe ich noch große Einmachgläser für unsere Weizen- und Roggenkörner gekauft. Samstag waren wir dann mit Freunden zu einem Spieleabend verabredet. Der Abend war wieder mal richtig schön, wobei wir wegen unserer beiden Hundis kaum zum Spielen kamen. Sie interessierten sich nämlich sehr für einen Hundewelpen, den sie an diesem Abend zum ersten Mal getroffen haben. Am Sonntag waren wir auch schon wieder bei Freunden (Silke & Willi) eingeladen. Dort ging es auch um unsere Hunde. Da wir im Juli zusammen in den Urlaub fahren wollen und sie ein befreundetes Pärchen mit zwei Golden Retrievern mitnehmen, sollten unsere Hunde die beiden Golden Retriever vorher schonmal beschnuppern. Das hat richtig gut geklappt. Daryko hat eine neue Männerfreundschaft geschlossen und war dieses Mal nicht derjenige, der rammelt hat, sondern derjenige, der abgerammelt wurde. Dann weiß er mal wie man sich dabei fühlt ;-). Balou hat sich eher noch etwas zurückgehalten, war aber auf jeden Fall schonmal lieb zu den beiden anderen Hunden. Gut war, dass die Golden Retriever auch Bescheid gesagt habe, wenn ihnen irgendwas nicht gefallen hat. Das Pärchen war auch meganett. Insofern glaube ich, dass wir im Sommer einen tollen Urlaub zusammen haben werden.

6. Mein Wunsch für die kommende Woche:

Am Liebsten wäre mir, dass niemand (vor allen Dingen Emily) mehr krank ist. Außerdem wünsche ich mir, dass mein Tattoo nach dem Nachstechen richtig toll aussieht. Es gefällt mir ja jetzt schon sehr. Der Tätowierer wollte aber die Blüten nochmal etwas nachmalen mit rosa und weiß. Bin schon gespannt. Hoffe, das Ergebnis gefällt mir.

7. Und sonst so:

Wir wurden einem Freundschaftstest unterzogen. Als wir Freunde anriefen und sagten, dass sie sich lange nicht mehr gemeldet haben, sagten sie, dass sie sich extra bei Niemandem gemeldet hätten. Sie wollten mal schauen welche Freunde sich bei ihnen melden. Was soll ich denn davon halten? Sind wir jetzt im Kindergarten oder was?

Bis nächste Woche!

Freitags-Füller #203

15 Feb

1.  Es schneit bei uns nicht mehr so viel und das ist auch gut so.

2.  Sonne wäre die bessere Alternative.

3.  Ein Grund, warum ich den Winter nicht mag und gern irgendwo hinfahren würde wo es schön warm ist .

4.  Das wäre auch eine tolle Ablenkung. Das Jahr hat bei uns nämlich nicht gut angefangen. Mein Mann war zwei Mal im Krankenhaus, meine Tochter ein Mal und unser Hund hat sich nach einer Zecken- & Flohbehandlung auch so gar nicht gut gefühlt.

5.  Der Papst ist mir vollkommen egal. Ich halte von der Kirche (vor allen Dingen der katholischen) gar nichts.

6.   Dass es mal einen Papst gibt, der etwas lockerer ist, kann ich mir nicht vorstellen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den ersten Teil der „Tribute von Panem“ auf der Couch mit meinem Schatzi , morgen habe ich einen Spieleabend geplant und Sonntag möchte ich mal wieder sehr gute Freunde treffen!

Wenn ihr auch mitmachen wollt, einfach auf das obige Banner klicken.

Kyrallas Wochenschau KW 06

11 Feb

1. Das Beste, das ich gegessen habe:

Am Besten war wohl der gebratene Tofu mit malaysischer Erdnuss-Kokos-Sauce. Das Rezept dazu habe ich von Chefkoch. Außerdem hatten wir noch leckere Marmor-Muffins. Die Handwerker, die wegen der Küche bei uns waren, wollten die ja nicht essen. Dabei waren die einfach nur verboten lecker. Falls jemand die Muffins nachbacken möchte: Das Rezept habe ich vom Wunderkessel.

2. Ich lese folgendes Buch und finde es bis jetzt:

So. Bin jetzt endlich mit „Ondragon: Menschenhunger“ fertig. Was soll ich sagen? Es war eine Qual und ich bin so froh, dass ich es hinter mir habe. Vor langer Zeit gab es das Buch bei Amazon kostenlos zum Runterladen. Das Cover sah toll aus und als ich die Inhaltsangabe las war ich davon überzeugt, dass mir das Buch bestimmt gut gefallen würde. Als Mystery-Thriller bezeichnet erwartete ich eine spannende Geschichte à la Akte X. Dort gab es in der ersten Staffel eine Folge über den Wendigo. Das Buch kommt aber nicht mal annähernd an eine Akte X Folge heran. Es ist einfach nur langweilig, bedient so gut wie alle Klischees und ist total verworren. Einige Dinge sind einfach nur an den Haaren herbeigezogen und die Autorin scheint selbst den Überblick über ihre Geschichte verloren zu haben. Wahrscheinlich bleibt deswegen am Ende einiges ungeklärt. Auf der Jagd nach dem Wendigo fällt der Protagonist Mitten im Wald über seine Begleiterin her. Muss ich mehr sagen? Wie realistisch ist das denn? Jemand sollte außerdem mal das Wort „Lodge“ zählen. Das kommt irgendwie gefühlte eine Millionen Mal vor. Ich ärgere mich echt über die verschwendete Zeit. Es bleibt mir ein Rätsel warum es eine Fortsetzung von Ondragon gibt und die Bücher bei Amazon gar nicht so schlecht bewertet sind. Kleiner Tipp: Die 6,99 € kann man besser für etwas Anderes ausgeben. Ich wünschte, es gäbe mal einen ordentlichen Mystery-Thriller. Das wäre total was für mich. Habe jetzt mit dem ersten Band der „Tribute von Panem“ angefangen. Konnte bis jetzt erst ein Kapitel lesen. Dieses hat mir aber schon gut gefallen. Eigentlich wollte ich mir die Trilogie auf Englisch holen. Meine Mutter möchte die Bücher aber bestimmt auch lesen und darum habe ich sie mir dann doch auf deutsch gekauft.

3. Mein Lieblingsfilm diese Woche:

Diese Woche gab es bei uns mal wieder keinen Film.

4. Ich schaue derzeit diese Serie:

Wir schauen immer noch „Ringer“. Außerdem ist die neue Staffel von „Castle“ angelaufen. Die neuen Folgen waren wieder mal extrem gut. Es geht immer noch um den Mord an Becketts Mutter. Die letzte Staffel endete damit, dass Beckett und Castle miteinander geschlafen haben und die erste Folge der neuen Staffel knüpft genau dort an. Die beiden sind nun quasi ein Paar, tragen das aber noch nicht an die Öffentlichkeit. Wir haben noch eine Serie für uns entdeckt. Mein Schatz wollte unbedingt, dass ich die mitschneide. Bei „Homeland“ geht es um den Krieg gegen den Terror. Die CIA-Agentin Carrie Mathison (gespielt von Claire Danes, die ich als motzenden Stern in dem Film „Der Sternwanderer“ schon so großartig fand) erfährt im Irak, dass es Terroristen gelungen sei, einen gefangenen amerikanischen Soldaten „umzudrehen“. Kurz darauf wurde der Marine Brody bei der Erstürmung eines Terroristenverstecks von einer Spezialeinheit aus seiner Gefangenschaft befreit. Carrie glaubt, dass er ein „Schläfer“ ist und für den al-Qaida Terroristen Abu Nazir arbeitet. Darum beschließt sie auf eigene Faust ihn und seine Familie zu überwachen. Uns hat die Doppelfolge schon richtig gut gefallen. Mal schauen wie es weitergeht.

5. Folgendes bewegte mich in dieser Woche:

Am Montag kamen die Handwerker und haben unsere Küche vergrößert. Das wurde auch echt Zeit. Irgendwie haben wir (vor allen Dingen aufgrund der Babysachen) viel zu viel Krempel und viel zu wenig Platz. Jetzt können wir alles richtig gut verstauen und der Thermomix hat auch einen schönen neuen Platz. Nun kann man auch alles finden was man sucht und wenn man den Schrank öffnet, fällt einem nicht die Hälfte entgegen. Die neue große Arbeitsfläche, die wir jetzt haben, wissen wir schon jetzt sehr zu schätzen. Wir haben genug Platz um Schüsseln abzustellen und stehen uns beim Schneiden nicht im Weg. Im Gegenteil: Wir können nebeneinander stehen und in Ruhe unsere Sachen schnippeln. Dabei können wir sogar aus dem Fenster schauen. Voll gut! Freue mich richtig. Die Küche sieht jetzt viel schöner aus. Kochbuchregal, Gefrier- und Kühlschrank stehen jetzt ganz woanders. Bin dann erstmal die Woche mit Emily und meiner Mutter (Das kranke Huhn konnte ja leider nicht mit.) zum Ikea gefahren. Da kauft man nur ein bisschen Kleinscheiß und ist direkt 50 € ärmer. Die haben aber auch so tolle Sachen. Vor allen Dingen die Aufbewahrungsmöglichkeiten haben es mir ja angetan.

6. Mein Wunsch für die kommende Woche:

Ich hoffe, dass es meinem Mann besser geht. Eine Woche ist er noch krankgeschrieben und soll sich schonen. Ihm geht es zwar schon besser. Das liegt aber wohl vor allen Dingen daran, dass er brav jeden Tag seine Schmerzmittel nimmt. Ansonsten hoffe ich sehr, dass unsere vier Kater die OP in der Tierklinik gut überstehen. Sie werden alle am Dienstag kastriert. Dann können sie endlich raus und haben dadurch auch die Möglichkeit sich etwas aus dem Weg zu gehen. Im Moment haben wir richtige Rangkämpfe Zuhause. Das ist echt nicht schön. Vielleicht gibt sich das nach der Kastration ja dann.

7. Und sonst so:

Emily hat sich auf den Bauch gedreht. Da hatte sie vorher nie Lust zu. Außerdem gefällt ihr gerade der Buchstabe P. Die kleine Maus ist echt so super. Kann mir ein Leben ohne sie gar nicht mehr vorstellen. Sie hat immer gute Laune und macht witzige Dinge. Da wird es nie langweilig ;-)!

Bis nächste Woche!

Freitags-Füller #202

8 Feb

1.  Am Rosenmontag werde ich keinen Karneval feiern. Ich finde das total blöd. Wenn überhaupt könnte ich Karneval nur total besoffen ertragen. Ich gehe lieber abends zum Bauch Beine Po Kurs. Da habe ich mehr von.

2. Tage mit meinem Schatzi. Ich habe so wenige davon. Zwar ist er im Moment Zuhause. Das liegt aber nur daran, dass er krank geschrieben ist.

3.  Einer meiner Träume ist schon in Erfüllung gegangen. Ich habe eine kleine Tochter, die ich über alles liebe und einen Mann, den ich als meinen Seelenverwandten bezeichnen kann.

4. Emily schläft gerade ruhig und friedlich. Das liegt bestimmt unter anderem daran, dass sie gerade viel Kraft braucht, um ihre Zähnchen zu bekommen.

5. Schnarchen mag ich eigentlich nicht. Manchmal sägt Schatzi nachts aber so einige Wälder ab 😉 .

6. Woher kommt eigentlich der Ausdruck „Schäfchen zählen“? Bei mir hat das noch nie geklappt. Bin nachts immer wach und kann meine Gedanken nicht so recht ordnen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf eine Serienfolge „Castle“ mit meinem Mann, morgen habe ich nichts besonderes geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen, gemütlich mit den Hundis spazieren gehen & etwas Schönes kochen!

Wenn ihr auch mitmachen wollt, einfach auf das obige Banner klicken.

Kyrallas Wochenschau KW 05

4 Feb

1. Das Beste, das ich gegessen habe:

Diese Woche hat mir wohl das marokkanische Hähnchen mit Gemüsecouscous am Besten geschmeckt. Außerdem waren die Reisküchlein aus Schatzis Bentobox toll. Das Rezept dazu findet ihr hier bei Miss Ping.

2. Ich lese folgendes Buch und finde es bis jetzt:

Was soll ich sagen? Ich lese immer noch Ondragon: Menschenhunger und komme nicht voran. Bin jetzt bei ca. 80 % und hoffe, es dann diese Woche durchzukriegen. Will was anderes lesen!! Kennt ihr das, wenn ein Buch so langweilig ist, dass man sich nicht dazu durchringen kann es weiterzulesen?

3. Mein Lieblingsfilm diese Woche:

Habe mir die Tage „Kap der Angst“ angeschaut. Ein Klassiker, den man immer wieder gucken kann.

4. Ich schaue derzeit diese Serie:

Die letzte Folge „Firefly“ haben wir uns noch aufgehoben. Haben die letzte Woche nur zwei Folgen „Ringer“ geschaut, die wir mitgeschnitten hatten. Die Serie gefällt mir echt soooo gut und ich bin jetzt schon traurig, dass es die nicht mehr gibt. Verstehen kann ich es nicht, dass sie abgesetzt wurde. Bei Wikipedia steht, dass „Ringer“ 2011 den Critics Choice Television Award in der Kategorie Most Exciting New Series gewonnen hat. Das macht ja Sinn solch eine Serie dann einzustellen. Im Vergleich war „Buffy“ total trashig und wurde trotzdem weiter produziert. Apropos Serien: Die neue Staffel von unserer Lieblingsserie „Castle“ ist angelaufen. Wir haben die neue Folge bis jetzt aber nur mitgeschnitten und noch nicht geguckt.

5. Folgendes bewegte mich in dieser Woche:

Mein Schatz hat irgendwie im Moment eine Pechsträhne. Seine Hand sieht jetzt wieder ganz gut aus. Dafür hat er sich im Dienst mit jemandem geprügelt und ist einige Treppenstufen runtergerutscht. Erst merkte er nicht viel. Einen Tag später tat ihm aber ziemlich der Rücken weh und seit gestern ist es so schlimm, dass er kaum laufen kann. Dementsprechend fahre ich ihn gleich zum Arzt, weil Autofahren im Moment auch nicht drin ist. So ein Mist!

6. Mein Wunsch für die kommende Woche:

Da kann ich mich nur wiederholen und dasselbe schreiben wie letzte Woche: Ich wünsche mir auf jeden Fall, dass es meinem Mann wieder besser geht. Hoffentlich geht es ihm die Woche so gut, dass wir uns am Mittwoch mit Jan & Christina treffen können und es zum Asia- und Marokkoladen schaffen. Ich hätte gern Furikake (ein japanisches Reisgewürz für z.B. Onigiri) aus dem Asialaden und Schatzi hätte gern Ras el-Hanout ( ein marokkanisches Gewürz). Wenn wir letzteres hätten, könnten wir auch ein leckeres Rezept nachkochen, das uns seine Arbeitskollegin gegeben hat.

7. Und sonst so:

Wie letzte Woche schon aufgrund meiner hellseherischen Fähigkeiten *hust* vorhergesagt, ist Dortmund nun auf Platz 2 der Tabelle. Ich freue mich!

Bis nächste Woche!